EMU oder UGG Boots?

EMU oder UGG

EMU oder UGG Boots – was ist besser?

Bei ganz wenigen Schuhtypen scheiden sich so sehr die Geister, wie bei EMU oder UGG Boots. Für die einen sind sie etwas klobig, wieder andere schwören auf die super schönen und super kuscheligen Fellbegleiter.

Und wenn du jetzt auf meinem Artikel gelandet bist, gehörst du sicher zur letzteren Gruppe der absolut überzeugten Fans. 🙂 Die aus Australien und Neuseeland stammenden UGG Boots sind dort schon lange als praktische Lamm- bzw. Schaffellstiefel bekannt und beliebt.

Neben dem individuellen Aussehen sind es gerade die kuschelige Wärme und das anschmiegsame Design, das die Fans so sehr mögen. Ursprünglich dienten sie einfach dazu, den Surfer Boys und Girls Down Under (also in Australien 🙂 ) die Füße warm zu halten.

Im Anschluss traten die Boots in den späten 2000er Jahren ihren weltweiten Siegeszug an und liegen seither global mitten im modischen Trend. Ich gehe heute der Frage nach, ob die UGGs immer noch unangefochten vorne stehen.

Das heißt, dass ich mit den EMU Boots auch einen Blick auf eine interessante Alternative werfe und versuche, Antworten auf Fragen zu Unterschieden, Trends, Fälschungsrisiken und natürlich auch meine individuellen Empfehlungen zu geben.


 

EMU vs. UGG Boots – was sind die Unterschiede?

EMU oder UGG Boots

Als kuschelige Alternative zu herkömmlichen Sneakers halten sowohl EMUs als auch UGGs deine Füße warm und trocken. Dabei sind beide Schuhe rein optisch gar nicht so einfach zu unterscheiden.

Während das Außenleben sehr ähnlich ist, gibt es beim Innenleben schon Unterschiede. In EMU Boots ist in der Regel etwas hochwertigere Wolle verarbeitet, während beim Außenmaterial die Vorteile eher bei den UGGs liegen.

Das betrifft auch die Schaumstoffsohle der UGG Boots, die sich gut in die etwas hochwertigere Verarbeitung einpasst. In der Herstellung werden dir die UGG Boots in verschiedenen Schafthöhen, vom Knöchel bis über die Knie, angeboten.

Mir gefällt die Passform der UGG Boots besser, sie wirkt ein wenig stabiler als bei den EMUs. Die gute Qualität des Fersenbetts spricht für sich. Ursprünglich gab es die Boots ohne Schnürung, heute sind aber viele verschiedene Varianten auf dem Markt.

Die reichen von verspielten Schnürungen über Nieten, Fransen und unterschiedlichste Schaftdesigns. Wichtig ist jedenfalls, dass du auch daran denkst, deine Boots regelmäßig zu pflegen und zu imprägnieren, wenn du sie in der nasskalten Jahreszeit nutzen möchtest.

Das Collonil Waterstop Pflegespray ist dazu bestens geeignet, weil es speziell für die Pflege von Schuhen und Stiefeln entwickelt wurde. Auch preislich ist es für einen Inhalt von 400ml total in Ordnung. Da gibt es viele, die deutlich teurer sind und viel weniger leisten.


 

EMU oder UGG – was ist das Besondere an den Boots?

EMU oder UGG Stiefel

Die Fell-Boots haben eine ganze Reihe sehr schöner Trageeigenschaften. Zum einen ist die Schaumstoffsohle nicht nur angenehm flexibel, sondern trotz ihrer relativ dicken Ausführung auch noch äußerst leicht.

Viele Schuhe und Schuhtypen haben eine innen nicht verkleidete Sohle, so dass hier viel Wärme verlorengeht. Das ist bei EMU und UGG Boots nicht der Fall. Hier ist die Sohle innen ebenfalls mit Fell bedeckt, so dass du hier keine Wärme verlierst.

Dabei hat Schaffell neben einer sehr guten Wärmeisolierung auch die Eigenschaft, sich nach kurzer Zeit an die Form deiner Füße anzupassen. Das erhöht deinen Tragkomfort erheblich und isoliert deine Füße an den kalten Tagen rundherum.

Trotzdem schwitzen deine Füße nicht übermäßig. Ihre Temperatur wird vielmehr kontinuierlich auf dem Niveau deiner Körpertemperatur gehalten. Das bedeutet für dich auch, dass du deine Boots sogar im Sommer – ohne Strümpfe natürlich 🙂 – angenehm tragen kannst.

Jetzt kommen wir aber mal so langsam zur Sache. Im Folgenden stelle ich dir einige Boots vor, mit denen ich selbst gute Erfahrungen gemacht habe und die ich mir so auch immer wieder holen würde.


 

Meine Empfehlungen bei Natur-Boots

1) Der Klassiker – UGG Bailey Bow Schlupfstiefel

UGG Boots Empfehlung

UGG Bailey Bow Damenstiefel (*KLICK*)

Der bekannteste unter den UGG Boots, der meiner Meinung nach völlig zurecht auf dem Spitzenplatz steht, ist der Bailey Bow. Die Leder-Wolle-Kombination, in die du ganz bequem und ohne Verschluss reinschlüpfen kannst, gibt es in vielen verschiedenen Farben.

Das hochwertige Lammfell weist Wasser und Flecken ab und wird von einem süßen Schleifchen an der Ferse abgeschlossen. Ein absoluter, optischer Hingucker und ein Gefühl, als würdest du wie auf Wolken dahinschweben.

Ich habe auch im Winter eigentlich immer auf Socken verzichtet. Das fühlt sich gleich noch 10 Mal flauschiger und bequemer an. Wenn du dich für die hochwertig verarbeiteten UGG Boots entscheidest, hast du auch mit Sicherheit lange was davon.

Für mich gibt es wegen der hochwertigen Materialien und Verarbeitung keine besseren Boots für den Winter. Gerade, wenn du wie ich eine kleine Frostbeule bist, wirst du deine Bailey Bows lieben. 🙂

Vorschau Produkt Bewertung Preis
Mein Tipp #1: Bailey Schlupfstiefel von UGG Mein Tipp #1: Bailey Schlupfstiefel von UGG 27 Bewertungen 184,00 EUR

 

2) Die günstigere Alternative – EMU Stinger Lo Damen Boots

EMU Boots Empfehlung

EMU Stinger Lo Damenstiefel (*KLICK*)

Ja, die UGG Boots haben ihren Preis. Wenn du eine etwas preiswertere Variante bevorzugst, kannst du dir den Klassiker Stinger Lo von EMU anschauen. Die sind zwar ordentlich verarbeitet, du solltest sie aber nicht unbedingt beim Schlittenfahren anziehen. 🙂

Wenn du bei Eis und Schnee eher selten draußen bist und einfach nur warme Füße in der kalten Jahreszeit haben möchtest, sind sie eine gute Alternative. Mir gefällt die eingearbeitete Einlage sogar etwas besser als bei den UGGs.

Die Einlage ist total bequem und tut deinen Füßen gut. Dazu passt auch, dass die EMU Boots nicht ausleiern und du lange Zeit einen guten Halt im Fußbett hast. Die Gummisohle ist ebenfalls nicht zu unterschätzen und macht nahezu jede Wanderung über Stock und Stein mit.

Die Stabilität hat mich hier am meisten positiv überrascht. Auch die Verstärkung an der Ferse hält so einiges aus und wird nicht weich oder bröckelt weg. Für mich ist das der beste Wanderschuh in meinem Sortiment.

Vorschau Produkt Bewertung Preis
Mein Tipp #2: Stinger Lo Boots von EMU Mein Tipp #2: Stinger Lo Boots von EMU 293 Bewertungen 127,99 EUR

 

3) Wenn es keine Markenboots sein müssen – Bearpaw Emma Stiefel mit Lammfell

EMU UGG Alternative

Bearpaw Emma Damenstiefel (*KLICK*)

Wenn du nicht unbedingt Markenqualität kaufen oder erst einmal schauen möchtest, ob Boots überhaupt etwas für dich sind, dann wirf einen Blick auf die Bearpaw Emma Stiefel, die sich zum Einstieg sehr gut eignen.

Die Qualität ist nicht zu verachten, obwohl der Schuh natürlich nicht ganz so robust ist, wie die UGG oder EMU Boots. Also bitte aufpassen, dass du nicht gerade in die größte Pfütze am Platz reinspringst. 🙂

Hier wurden ebenfalls Leder und Lammfell verarbeitet, so dass die Bearpaw sehr angenehm zu tragen sind und deine Füße wohlig weich betten. Nur beim Profil unter der Gummisohle muss man hier leider ein paar Abstriche machen.

Wenn du zwischen zwei Größen stehst, solltest du dir lieber die größere bestellen. Ich musste schon mal ein Paar zurückschicken, weil die ein bisschen kleiner ausgefallen sind, als ich mir das gedacht habe.

Vorschau Produkt Bewertung Preis
Mein Tipp #3: Bearpaw Emma Fell-Stiefel Mein Tipp #3: Bearpaw Emma Fell-Stiefel 76 Bewertungen 103,63 EUR

 

EMU oder UGG – was solltest du beim Kauf der Boots beachten?

EMU oder UGG kaufen

Wenn du dich für die Originale entscheidest und die EMU oder UGG Boots holst, kannst du mir einer langen Lebensdauer deiner Boots rechnen. Auch mit den Bearpaws als Alternative für den Einstieg habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht.

Natürlich haben eine gewisse Qualität und Verarbeitungsstandards auch ihren Preis. Das ist einfach so. Mir persönlich ist es da aber lieber, wenn ich für viele Jahre was Vernünftiges an den Füßen habe, als mir immer Sorgen machen zu müssen, dass die Schuhe gleich auseinanderfallen.

Neben Preis und Qualität spielt auch eine Besonderheit der Boots eine Rolle. Mit Fell und Leder bestehen sie zum größten Teil aus völlig natürlichen Materialien, die sich erst beim Tragen genau an deinen individuellen Fuß anpassen.

Mit Ausnahme der Bearpaws (nach meiner Erfahrung) kannst du also davon ausgehen, dass sie sich noch etwas weiten. Deshalb wäre meine Empfehlung, dass du dich beim Kauf von EMU oder UGG Boots am besten für eine knapp passende Größe entscheidest.

Wenn du sie dann noch vor dem ersten Tragen pflegst und imprägnierst, damit keine Nässe eindringt, kann eigentlich nichts mehr schiefgehen und du hast lange Freude mit deinen neuen Boots.


 

Ob EMU oder UGG – wie du Fälschungen erkennst

EMU vs UGG Fälschungen

Wie bei allen hochwertigen Produkten, so ist es auch bei den EMUs und UGGS dieser Welt nicht ausgeblieben, dass Fälschungen auf den Markt gekommen sind. Das ist äußerst unschön, vor allem, weil du für dein Geld zu Recht ein hochwertiges Originalprodukt erwarten kannst.

Woran du gefälschte Produkte erkennen kannst? An vielen gefälschten Boots ist die Verarbeitung schlecht. Sie fallen beispielweise durch schief sitzende Sohlen auf, die beim Original natürlich fest sitzen und sehr robust sind.

Auch können unangenehme Gerüche darauf hindeuten, dass mit den Boots etwas nicht in Ordnung ist. Zu Beginn etwas enger sitzende Boots brauchen dich hingegen nicht zu sorgen, denn das ist normal und verliert sich mit der Zeit, wenn die Boots sich an deine Füße gewöhnt haben. 🙂

Wirf am besten einen Blick auf die Nähte, an denen die verschiedenen Teile deiner Botts miteinander verbunden sind. Eine gerade, schöne Naht ist unverzichtbar. Sind die Boots jedoch kreuz und quer vernäht, liegt keine Originalqualität vor.

Um sich selbst vor Fälschungen zu schützen, legen die Originalhersteller Nachweise wie Sicherheitsetiketten oder Zertifikate bei. Findest du ein solches Zertifikat an deinen Boots oder im Karton, ist das schon mal ein gutes Zeichen.

Doch auch die können natürlich gefälscht sein. Achte hier auf Fehler in der Rechtschreibung oder auch auf schlechtes Englisch. Denn auch hier hinken die Produktfälscher den Originalherstellern oft hinterher.

 

 

EMU vs. UGG Boots: Mein Fazit

  • Die hochwertigen naturbelassenen Fell-Boots sind auf Grund ihrer Qualität mittlerweile weltweit beliebt. Wenn du mit offenen Augen durch die Stadt gehst, wirst du schnell erkennen, dass sich diese Qualität auch bei uns längst durchgesetzt hat.
  • Das beginnt häufig schon im Herbst, wenn die ersten kalten Tage auf uns warten und wir sowohl warme Füße haben, als auch ein optisches Highlight setzen wollen. Dabei gibt es für jeden Zweck und jedes deiner Bedürfnisse ein eigenes Boot-Produkt.
  • Ich nutze die EMUs gerne zum Wandern oder für weitere Strecken, weil sie eine sehr gute und widerstandsfähige Gummisohle haben. Das äußere Material hingegen ist bei den UGGs besser und bei entsprechender Pflege auch gut bei Schnee und Matsch zu gebrauchen.
  • Für den Einstieg kannst du dir aber auch die etwas weniger wertigen Boots von Bearpaw anschauen, die dir auch preislich entgegenkommen. Anschließend kannst du dann überlegen, ob es für dich vielleicht noch etwas mehr sein darf.
  • Von billigen Kopien rate ich allerdings ab, da sie weder die Qualität noch die Langlebigkeit haben wie die Originale. Zudem sind die schlecht verarbeiteten Fußbetten schlecht für die Stabilität und deiner Fußgesundheit sicherlich nicht zuträglich.
  • Dann gönne dir lieber einen hochwertigen Boot mit entsprechend verbautem Leder und Fell, von dem du auch lange etwas hast. Bei der heute angebotenen Vielfalt an Modellen, Typen und Farben ist sicher auch für dich etwas Passendes dabei. 🙂

Welche Boots sind aus deiner Sicht besser – UGG oder EMU?


Welche Boot-Marke kommt für dich am ehesten in Frage?

Ergebnisse anschauen


Aktuelle Bestseller bei Fell-Winterstiefel für Damen:


Kommentar posten

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

Kommentar *