IPL oder Laser?

IPL oder Laser

IPL oder Laser – was ist besser?

Unerwünschte Körperbehaarung loszuwerden – dieses Thema beschäftigt uns Frauen schon seit vielen tausend Jahren. Auch schon unsere Vorfahren bedienten sich der Technologie ihrer Zeit, um unnötige Behaarung los zu werden.

Sie taten dies, um sich vor zu großer Hitze und Feuchtigkeitsverlust zu schützen, aus spirituellen Gründen, aber auch um ihre natürlichen Reize besser zur Geltung zu bringen. Dazu kamen Feuersteine, Obsidian oder auch Kupfermesser zum Einsatz.

Manche indigene Völker zupften sich sogar die gesamte Behaarung aus. Das ist nicht nur schmerzhaft, sondern auch sehr zeitaufwendig. Zum Glück für uns hat sich die Technologie seit damals weiterentwickelt. Du musst es heute nicht mehr so mühsam machen – es sei denn, du willst es. 🙂

Laser-Technologie und – die neuste Errungenschaft – Intense Pulsed Light (IPL) sind heute wesentlich effektiver und zeitsparender. So stellen wir uns heute die Frage, welche der beiden Technologien – IPL oder Laser – deine Haut am wirksamsten von unerwünschten Härchen befreien.

Dazu schauen wir uns die Technologien und deren Funktionsweise an, besprechen Vor- und Nachteile und geben Tipps zur Anwendung. Und vor allem auch dazu, was genau du beachten solltest, um ein tolles Ergebnis zu erzielen.

Wir hoffen natürlich, dass du unseren Vergleich der IPL- und Lasergeräte bis zum Ende durchliest. Du kannst dich natürlich auch direkt zum Wesentlichen durchklicken: *unsere Geräteempfehlung*.


Anzeige

 

IPL oder Laser Behandlung – was ist der Unterschied?

IPL – Enthaarung durch intensive Lichtstrahlen

IPL oder Laser

Beim modernen IPL-Ellipse-System wird hoch energetisches Licht auf deine Haut projiziert. Im Gegensatz zur Laser-Methode kommen hier jedoch mehrere Wellenspektren (zwischen ca. 500 und 950 Nanometern) zur Anwendung.

Um das ausgesandte Licht bestmöglich in deine Haut übertragen zu können, solltest du die entsprechenden Stellen zuvor mit einem leichten Gel einreiben. So kannst du mit dem Impulslicht viele Haare gleichzeitig entfernen.

Erreicht dieses Impulslicht die Haarwurzel, wird es dort vom körpereigenen Melanin absorbiert und zum Haarfollikel transportiert. Die von diesem Vorgang ausgelöste Reaktion führt dann zum Absterben des Haarfollikels.

Wichtig ist, dass die Hitze, die das Melanin bei der Umwandlung der absorbierten Lichtenergie erzeugt, auch die Wulstregion deines Haares verödet. So kann der Haarwulst keine neuen Follikel bilden.

Laser – Umwandlung von Licht in Wärme

IPL vs Laser

Ob Laser oder IPL – beide Enthaarungsmethoden basieren auf Lichtstrahlen.

Aber auch die Technik der lasergestützen Haarentfernung kann sich sehen lassen. Hierbei nutzen die gängigen Alexandrit-, Dioden- oder Rubinlaser das gebündelte Licht einer bestimmten Wellenlänge (um 750 Nanometer).

Der Nachteil dieses Verfahrens besteht für dich darin, dass du es nicht alleine zu Hause durchführen kannst. Das ist beim IPL anders. Laser hingegen solltest du bitte nur in Gegenwart eines entsprechend ausgebildeten Arztes oder Kosmetikers an dich heranlassen.

Grundsätzlich arbeitet ein Laser nach dem gleichen Prinzip wie IPL. Das Licht wird hierbei über das Melanin (kommt übrigens vermehrt in dunklen Haaren vor) in Hitze umgewandelt und rückt so deinen Haaren zu Leibe. 🙂

Beide Verfahren haben gemeinsam, dass sie mit blonden Haaren sowie mit dunklen Hauttypen Probleme haben können. Die Anti-Haar-Strahlen können nämlich nur bei entsprechendem Kontrast zwischen Haut und Haaren ordentlich funktionieren. Ansonsten kann der Strahl quasi nicht recht zwischen beiden unterscheiden und so seine Wirksamkeit nicht entfalten.


Anzeige

 

Wie teuer sind die IPL-Geräte für Zuhause?

Wie du jetzt weißt, kannst du von unseren beiden Vergleichsmethoden nur IPL zu Hause anwenden. Schauen wir uns also am besten direkt einige Geräte an, die sich unserer Meinung nach besonders für eine schonende Enthaarung eignen.

Laser vs IPL

IPL für den kleinen Geldbeutel: Medisana IPL 800

Das beste Gerät im günstigen Preissegment, das wir uns angeschaut haben, ist das Medisana IPL 800 (*KLICK*). Hier kannst du zwischen 5 verschiedenen Intensitätsstufen wählen und die Behandlung so deiner Haut individuell anpassen.

Die Anwendung ist bequem und komfortabel, da das Medisana IPL-Gerät über eine spezielle Gleitfunktion verfügt. Ein eingebauter Sensor verhindert effektiv die Abgabe von Lichtimpulsen, wenn das Gerät keinen Kontakt zu deiner Haut hat. Dadurch sind keine Leerimpulse und auch keine Verschwendung möglich! 🙂

Ein Nachteil ist, dass die Größe der Kontaktfläche dem Preis des Medisana IPL 800 entsprechend relativ gering ist. So musst du recht häufig ansetzen, wodurch die Anti-Haar-Behandlung länger dauert.

Zudem ist das Produkt, wie die meisten IPL-Geräte, nur für die helleren Hauttypen I bis IV gedacht. Bist du eher der dunkle Typ, solltest du dich ohnehin nach einer alternativen Haarentfernungs-Methode umschauen, denn lichtbasierte Verfahren kommen da leider nicht in Frage.

Ansonsten hat das kompakte Medisana-Gerät mit seinen insgesamt 100.000 Lichtimpulsen dir jedoch viel zu bieten. Du kannst es im Gesicht, an Armen und Beinen, in den Achselhöhlen, der Bikinizone, auf deinem Rücken sowie deiner Brust einsetzen.

Laser vs IPL

High-End IPL-Gerät: Philips Lumea Prestige

Philips ist bei der IPL-Behandlung sehr stark und hat in diesem Segment einige gute Produkte anzubieten. Das können wir inzwischen bestätigen – unser IPL-Favorit kommt nämlich aus der Lumea-Reihe von Philips.

Das Philips Lumea Prestige (*KLICK*) besitzt aus unserer Sicht das beste Preis-Leistungs-Verhältnis, wenn es um dauerhafte IPL-Haarentfernung geht. Hier stimmt sowohl die Leistung als auch die Größe der Kontaktfläche, so dass die Behandlung nicht übermäßig lange dauert und das Gerät selbst dabei noch handlich ausfällt. Zudem kannst du es für alle Körperflächen nutzen und die Intensität (5 Stufen) deinem Hauttyp anpassen.

Dazu gehört beispielsweise auch die Mundpartie (ein spezieller Aufsatz wird mitgeliefert), die ja grundsätzlich sehr empfindlich ist. Das spricht an sich schon für die Qualität des Produkts. Die verbaute Lampe kann insgesamt 250.000 Lichtimpulse aussenden. Du solltest mit dem Lumea Prestige also lange deine Freude haben. 🙂

Neben dem Aufsatz für den großflächigen Einsatz am Körper gibt es auch noch einen speziellen Aufsatz für deine Bikinizone. Der Akku hat dazu ausreichend Kapazität, damit du jede notwendige IPL-Behandlung lange genug ausführen kannst.

Was uns nicht so gut gefiel, war die ziemlich kleine Aufbewahrungstasche, aber auch da gibt es schöne Alternativen. Wenn du noch einen praktischen Waschbeutel brauchst, schau dir mal diesen von Jack Wolfskin an, den es in unzähligen schönen Farbvariationen gibt.

Was uns beim Lumea Prestige wiederum sehr gut gefallen hat, ist die zugehörige App. Sie gibt nützliche Hilfestellung insbesondere für diejenigen unter euch, die sich mit der dauerhaften IPL-Haarentfernung noch nicht so gut auskennen. Auch unterstützt dich die App, z.B. damit, wann die nächste Anwendung fällig ist.

Besonders toll ist aber, dass die Behandlung mit dem Lumea Prestige bei dir absolut keine Schmerzen verursacht. 🙂 Bequem ist auch die so genannte „Slide & Flash“ Funktion, dank derer du das Gerät bei der Anwendung nicht absetzen musst (dadurch geht es nämlich schneller).

Unser Tipp: Eine Lichtschutzbrille sollte bei IPL-Behandlungen nicht fehlen!

Laser oder IPL

Wenn du bei der Behandlung mit IPL ganz auf Nummer sicher gehen und deinen Augen etwas Gutes tun willst, schau dir doch mal eine Lichtschutzbrille an. Diese hier entspricht den gängigen Normen und verfügt auch über den wichtigen seitlichen Schutz.

 

 

Was eignet sich besser bei Akne – IPL oder Laser?

IPL oder Laser

IPL-Geräte der neuesten Generation sollen hautverträglich genug sein, um auch bei Hautunreinheiten und Akne problemlos einsetzbar zu sein. Im Gegenteil wird diese Methode mittlerweile sogar als Therapie bei Akne angewendet.

Es gibt dafür zwar Spezialgeräte, doch ein positiver Effekt kann sogar bei den IPL-Geräten auftreten, die eigentlich nur zur Haarentfernung gedacht sind.

Nicht ganz so positiv fällt die Beurteilung in Bezug auf die Laser-Methode aus. Die konzentrierteren Wärmestrahlen erzeugen mehr Hitze auf der Hautoberfläche, die der Akne nicht gut tut.

Im Gegensatz dazu sollen Laser eher geeignet sein, wenn es um die Behandlung von Hautunebenheiten und Aknenarben geht. Grundsätzlich aber solltest du die Laserbehandlung ohnehin bei einem entsprechend ausgebildeten Arzt durchführen lassen. Sicherheit geht hier vor!


Anzeige

 

Was ist bei Couperose besser – IPL oder Laser?

„Problemhaut“ kann nicht nur bedeuten, dass man sich mit Akne herumschlagen muss. Auch „Couperose“ genannte Rötungen im Gesicht, die sich sowohl an Wangen, der Nase, am Kinn oder den Übergängen zeigen können, gehören dazu.

Diese Erkrankung gefährdet zwar nicht die Gesundheit, kann aber optisch störend sein. Was also kannst du gegen die erweiterten kleinen Blutgefäße tun, die dafür verantwortlich sind?

Wenn du dich für eine IPL-Therapie entscheidest, musst du dich auf bis zu 5 Behandlungen einstellen, bei denen über die Lichtimpulse das Blut in den Gefäßen erwärmt wird, gerinnt und das Gefäß schließt.

Für blau verfärbte Stellen bieten sich hingegen eher Laser-Behandlungen an, die allerdings auch bei roten Stellen eingesetzt werden. Diese Methode (z.B. mit dem Nd-YAG-Laser) macht vor allem bei kleineren Arealen Sinn.

Für welche Methode du dich auch entscheidest, wichtig ist, dass du dich von einem spezialisierten Arzt behandeln lässt. Die IPL-Geräte für die Heimbehandlung, die wir uns angeschaut haben, eignen sich für diese Art der Therapie nämlich nicht.


 

IPL oder Laser – welche Nebenwirkungen können auftreten?

IPL gilt als sehr schonende Methode, die bei richtiger Anwendung die umliegende Haut nicht schädigt. In den behandelten Körperregionen wird das Nachwachsen der Haare erheblich verlangsamt, wenn die erforderliche Anzahl von Behandlungen durchgeführt wurde.

Schmerzen hast du bei IPL ebenfalls nicht zu befürchten. Zudem kannst du Dauer und Intensität des Lichtimpulses, den dein Gerät abgibt, einstellen. Das heißt aber auch, dass stärkere Behandlungsintensitäten natürlich eher die Haut irritieren können.

Wenn du also eine IPL- oder Laser-Enthaarung bei einem Arzt durchführen lässt, achte bitte darauf, dass die eingestellte Stärke zu deinem Hauttyp passt.

Wenn du mit den Geräten nach Anleitung arbeitest, deine Haut gleichzeitig gut pflegst und dich um die Zeiten der Behandlung vom Solarium fernhältst, sollte eigentlich nichts schiefgehen können. 🙂

Bei Lasertherapie werden intensivere Strahlen abgegeben, als es bei IPL der Fall ist. Dementsprechend ist auch die Liste von möglichen Risiken und Nebenwirkungen in diesem Fall länger. Deshalb wird die Behandlung nach entsprechender Beratung ausschließlich durch Spezialisten vorgenommen.

Wichtig bei jeder Art von Haarentfernung ist ein effektiver UV-Schutz, denn die Haut wird durch die Behandlung sensibler und sollte unbedingt vor Sonnenstrahlen geschützt werden. Ein wirksamer UV-Schutz gehört ja ohnehin in eine gut sortierte Anti-Age-Pflegeroutine. 🙂


 

Welche Alternativen zu IPL und Laser gibt es?

Bei dauerhaften Lösungen abseits von IPL oder Laser kommt aus unserer Sicht nur die Enthaarungscreme in Frage. Eine solche Creme hat eine chemische Wirkungdirekt auf die Haarwurzel. Wir haben diese Methode jedoch noch nicht ausprobiert und können dir deshalb keinen direkten Vergleich zu IPL anbieten.

Wenn man sich bei nicht-dauerhaften Lösungen abseits von IPL oder Laser umschaut, lässt sich seit einiger Zeit ein Trend zum so genannten Body Sugaring erkennen (als Alternative zum traditionellen Waxing).

IPL Alternative

So kannst du dir zum Beispiel mit Produkten wie Süß Wax zumindest für ein paar Wochen Ruhe verschaffen. Das Produkt besteht nur auf Wasser und Zitrone und du kannst es einfach mit Wasser abspülen. Und: Deutlich weniger Schmerzen für dich als beim Waxing! 🙂


 

IPL oder Laser – was ist denn nun besser?

  • Fassen wir also mal zusammen. 🙂 Die Laser-Behandlung kann schon mal ein bisschen ziepen, während IPL im Grunde schmerzfrei ist. Weiterhin kannst du dich mit IPL auch Zuhause selbst um die Pflege deines Körpers kümmern.
  • Wenn du helles Haar oder dunkle Haut hast, kommen beide Verfahren für dich nicht in Frage. Es muss nämlich ein ausreichender Kontrast zwischen Haut und Haar vorhanden sein, denn sonst weiß der Lichtstrahl nicht, was er tun soll.
  • Wenn du ein glückliches Händchen hast, kann sich bei der IPL-Heimanwendung sogar dein Hautbild verbessern, obwohl du es primär für die dauerhafte Haarentfernung verwendet hast.
  • Was uns besonders überzeugt hat, ist, dass du mit dem von uns beschriebenen Philips Lumea Prestige (*KLICK*) alle Bereiche deines Körpers abdecken kannst. Dazu gehören sogar die sensiblen Bereiche um den Mund.
  • Zum Abschluss haben wir noch einen Tipp für dich, wenn du dich wirklich einmal in vollem Umfang über das Thema „Haarentfernung“ informieren möchtest. Dann schaue doch einfach mal bei diesem Ratgeber vorbei.

Und was ist aus deiner Sicht besser – IPL oder Laser?


Welches Haarentfernungs-System kommt für Dich am ehesten in Frage?

Ergebnisse anschauen


Aktuelle Top 3 Bestseller bei IPL-Systemen:


Kommentar posten

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

Kommentar *