Offene oder geschlossene Kopfhörer?

Offene oder geschlossene Kopfhörer

Offene oder geschlossene Kopfhörer – was ist besser?

Wenn ich heute mit den Öffentlichen fahre, sehe ich im Wesentlichen drei Arten von Leuten: Ein Drittel schaut aus dem Fenster, ein weiteres Drittel arbeitet mit dem Smartphone und das letzte Drittel hört Musik.

Dabei frage ich mich manchmal, ob das lautstarke „Gekratze“, das man auch als Mitfahrer noch hören kann, wirklich für qualitativ hochwertige Kopfhörer spricht. In meinem heutigen Test gehe ich das Thema grundsätzlich an und vergleiche ausführlich offene und geschlossene Kopfhörer.

Sowohl offene als auch geschlossene Kopfhörer sind Varianten der Muschelkopfhörer, die aus meiner Sicht im Vergleich zu den In-Ear-Stöpseln beide deutlich bequemer sind.

Mein Vergleich enthält zwei offene und zwei geschlossene Kopfhörermodelle, die ich für sehr gut halte. Daneben gehe ich auf „Noise Cancelling“ („Geräuschunterdrückung“) ein und erkläre dir, was bei der Auswahl von NC-Kopfhörern wichtig ist.

Mein Ergebnis ist, dass es für alle Bedürfnisse den richtigen Kopfhörer gibt. Du solltest dich aber nicht von geschickten Marketingkampagnen (Stichwort: Beats) täuschen lassen. Häufig bekommst du in solchen Fällen wenig Qualität für dein Geld.


 

Offene vs. geschlossene Kopfhörer: was ist der Unterschied?

Geschlossene vs offene Kopfhörer

AKG K702 ist ein klassischer offener Kopfhörer, der sehr räumlich klingt.

Im Grunde ist der Unterschied einfach erklärt. Der offene Kopfhörer lässt die Geräuschkulisse der Umgebung zum Ohr durch. Das macht das Hörerleben realistischer – räumlicher – aber kann auch zu Störungen durch laute Umgebungsgeräusche führen.

Das kann umgekehrt natürlich auch eine Geräuschbelästigung für die Umgebung bedeuten, wenn die Musik laut eingestellt ist. Jeder, der gelegentlich Bus oder Bahn fährt, kann von solchen Belästigungen berichten.

Der geschlossene Kopfhörertyp schottet die Innen- von der Außenwelt weitgehend ab. Das Hörerlebnis wird besser wahrnehmbar, wenn auch ein Stück weit künstlicher. Geschlossene Kopfhörermodelle haben in der Regel mehr Bassdruck als offene, die dafür etwas luftiger klingen.

Da bei offenen Kopfhörern keine Luft in der Muschel eingeschlossen wird, hat die Membrane mehr Spielraum für die Schwingungen. Es findet also ein Druckausgleich statt, der die quellengetreue Sound-Wiedergabe verbessert. Ein weiterer Punkt für die offenen Modelle.

Geschlossene oder offene Kopfhörer

Beyerdynamic-DT-770-Pro ist ein geschlossener ohrenumschließender Kopfhörer. Im Sommer hat man da schon mal warme Ohren.

Bei geschlossenen Kopfhörern können außerdem Probleme durch Hitze entstehen, die nicht so gut nach außen weitergeleitet werden kann. Trägst du den Kopfhörer über längere Zeit, kann das störend sein – muss es aber nicht.

Zwischen beiden Versionen gibt es auch die halboffene Variante der Muschelkopfhörer, die versucht, das Beste aus beiden Welten zu vereinen.


 

Offener Kopfhörer: meine Empfehlungen

Höllisch gut: der Teufel Aureol Real

Offene oder geschlossene Kopfhörer

Mit dem offenen Aureol Real ist dem deutschen Hersteller ein großer Wurf gelungen.

Wer für mehr an Leistung auch mehr auszugeben bereit ist, sollte sich den Teufel Aureol Real genauer anschauen. Der offene HD-Kopfhörer ist äußerst leicht und auch beim Tragen nur marginal zu spüren. Das ist für Brillenträger wie mich ein nicht zu unterschätzendes Argument.

Der Teufel Aureol Real ist so eingestellt, dass er den Ton über alle Frequenzbereiche hinweg neutral wiedergibt und nicht unnötig verzerrt. Dabei kommt ihm auch der Vorteil der offenen Bauweise, eine resonanzarme Umgebung, zu Gute.

Dem Kopfhörer ist egal, aus welcher Quelle er wiedergeben soll. Sowohl vom Smartphone, der Anlage, vom Notebook oder Fernseher: der Ton hat immer eine gleich hohe Qualität in allen Höhen, wobei der Bass für einen offenen Kopfhörer auch sehr gut rauskommt.

Der Ausgefallene: Sennheiser HD 598

Offene oder geschlossene Kopfhörer

Mit seinen ovalen Ohrmuscheln ist der HD 598 der komfortabelste Kopfhörer im Test.

Ein ausgefallenes und qualitativ äußerst hochwertiges Modell ist der Sennheiser HD 598 Kopfhörer. Er setzt ein optisches Ausrufezeichen und bietet sowohl einen klaren Sound als auch einen satten Bass.

Sennheiser setzt dabei eine Technologie ein, die eine Stereoanlage nachahmt. Dieses so genannte „Eargonomic Acoustic Refinement“ spielt die Musik direkt in den Ohrkanal, was eine große Klangtiefe ermöglicht.

Schön finde ich, dass man viele Teile austauschen kann, so dass man keinen neuen Kopfhörer kaufen muss, wenn mal was kaputt gehen sollte. Optisch spricht das Wurzelholz-Design für sich, wobei sich die Ohrmuscheln aus Velours besonders angenehm tragen.

Ich habe den Sennheiser HD 598 über einen kürzeren Zeitraum getestet und kann nichts über den langfristigen Tragekomfort sagen. Während meiner Testphase allerdings super bequem, was auch für die Beschallung meiner Ohren in jeder Lautstärke galt.


 

Geschlossener Kopfhörer: meine Empfehlungen

Der Klassiker: Sennheiser HD 25

Offene vs geschlossene Kopfhörer

Mit dem HD25 sind ganze Generationen von DJs groß geworden.

Ein absoluter Qualitätskopfhörer, der sich über sehr lange Zeit bewährt hat, ist der Sennheiser HD 25. Er findet bei Profis Anwendung, die z.B. beim Auflegen in Clubs Umgebungsgeräusche komplett ausblenden wollen.

Daneben kommt der geschlossene Kopfhörer aber auch bei der Studioarbeit zum Einsatz. Er hat eine sehr klare und tiefe Basswiedergabe sowie einen ausgeglichenen Höhen- und Mittenbereich. Der geteilte Kopfbügel sorgt dabei für absolut sicheren Halt.

Er ist sowohl für den professionellen als auch für den privaten Einsatz exzellent geeignet und gibt auch hohe Lautstärken kristallklar und verzerrungsfrei wider. Dabei ist er für den langfristigen Dauereinsatz entwickelt.

Was ich immer sehr positiv finde und mein Vertrauen weckt, ist die Tatsache, dass alle Teile austauschbar sind. Der Klassiker Sennheiser HD 25 ist ganz aktuell in der Sennheiser HD 25-1 II Edition lieferbar.

Der Einsteiger: Noontec MF3114(L) Zoro Professional

Geschlossene oder offene Kopfhörer

Noontec Zoro ist ein gut designtes, solides Einstiegsmodell.

Hier möchte ich auf meine eigenen Kopfhörer zu sprechen kommen. Den geschlossenen Noontec Zoro Professional habe ich mir Anfang 2014 gekauft und bin damit bis heute sehr zufrieden.

Er hat einen exzellenten neutralen Klang und ist auch noch nach Stunden angenehm zu tragen. Wenn du also viel unterwegs bist, dann könnte das das richtige Modell für dich sein. Zusätzlich sieht er auch noch sehr gut aus und ist für den leichten Transport zusammenklappbar.

Ich habe sehr empfindliche Ohren, daher habe ich mich bei der Wahl meines Kopfhörers sehr umfassend informiert. Der Noontec Zoro Professional baut keinen zu starken Druck auf und die Musik ist angenehm zu hören – auch nach längerer Zeit.


 

Der neueste Trend: Noise Cancelling

Geschlossene oder offene Kopfhörer

Zum Bose QuietComfort 25 gibt es momentan nur wenig Alternativen im Noise Cancelling Segment.

Kopfhörer, die auf Knopfdruck Außengeräusche komplett ausblenden, gehören zu den komfortabelsten und neusten Entwicklungen auf dem Markt. Bose hat mit dem QuietComfort 25 Acoustic einen solchen Kopfhörer speziell für Apple-Geräte im Programm.

Auch in Umgebungen mit hohem Lärmpegel von außen liefert der Kopfhörer einen kristallklaren Sound, während störende Geräusche einfach ausgeblendet werden. Das gilt für öffentliche Verkehrsmittel, Flugzeuge, Baustellen oder auch das Büro.

Der QuietComfort 25 Acoustic kann auch mit eingeschalteter Geräuschunterdrückung betrieben werden, wenn man gerade keine Musik hört. Das ist zwar nicht ganz perfekt, weil man schon ein leichtes Rauschen hört, aber die Umgebungsgeräusche bleiben draußen.


 

Exkurs: Was ist von Lifestyle-Kopfhörern wie den Beats zu halten?

Geschlossene vs offene Kopfhörer

Die Beats sind sehr stylisch, doch die Preis-Leistung ist meistens nicht so gut.

Dr. Dre hat mit seinen Beats einen unglaublichen kommerziellen Erfolg gelandet. Doch selbst das geschickteste Marketing kann am Ende nicht über die Leistung eines Produktes hinwegtäuschen.

Beats liefern im Gegensatz zu den von mir empfohlenen Kopfhörern nur „Bassgematsche“, das den jungen Leuten als hippes Livestyle-Produkt verkauft wird. Dabei geben die Beats kaum mehr als ein „Wummern“ von sich.

Verschiedenen Berichten zufolge kosten sie in der Herstellung gerade mal 20 Dollar, die lediglich für eine minderwertige Ausstattung reichen. In den Verkauf gehen sie dann ab 150 Euro. Die Tage bin ich im Laden einer bekannten Elektronik-Kette gewesen, die einen Beats gar für 339 Euro im Angebot hatten.

Das ist verrückt. Verlasse dich auf dein Gehör und nicht auf scheinbar coole „Marken“, hinter denen sich häufig ein minderwertiges Produkt verbirgt, das zu einem absolut nicht gerechtfertigten Preis verkauft wird.


 

Offene vs. geschlossene Kopfhörer – was ist denn nun besser?

In letzter Instanz musst du entscheiden, ob dir die etwas bessere Klangqualität eines offenen Kopfhörers (Stichwort: Resonanz) oder die Abschirmung von Umgebungsgeräuschen und mehr Bassdruck wichtiger ist.

Mein Rat ist, auf hochwertige Verarbeitung zu achten, die ruhig auch ein wenig mehr kosten darf. Denn es geht doch darum, dass man mit seinem Kopfhörer ein möglichst langes Hörerlebnis haben möchte.

Es gibt natürlich auch günstigere Varianten wie meinen eigenen Kopfhörer, die sich eignen, aber nach einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis muss man schon lange suchen. Die anderen Kopfhörer, die ich dir vorgestellt habe, sind ein gutes Stück hochwertiger und bei der Wiedergabe detaillierter

Vorteile offener Kopfhörer:

  • Die Wiedergabe ist luftiger und die Bühne etwas breiter
  • Idealer Kopfhörer für Zuhause, da Umgebungsgeräusche dort meist keine Auswirkung auf das Hörerlebnis haben
  • Natürlicheres Gefühl und besserer Luftaustausch – weniger Hitzestau und mehr Wiedergabetreue

Vorteile geschlossener Kopfhörer:

  • Auch kleinste Tondetails hörbar
  • Besitzen häufig eine kompaktere Bauweise
  • Haben oft mehr „Bums“
  • Sind in lauter Clubbeschallung im Vergleich zu den offenen besser als DJ-Kopfhörer geeignet
  • Kannst du auch in der Öffentlichkeit ohne schlechtes Gewissen einsetzen
  • Die Kopfhörerauswahl ist größer

Und was denkst du? Welcher Kopfhörer ist für dich besser – offener oder geschlossener?


Welchen Kopfhörertyp hörst du am liebsten?

Ergebnisse anschauen


Aktuelle Top 3 Bestseller bei HiFi-Kopfhörern:


Kommentar posten

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

Kommentar *