Quarz oder Automatik?

Quarz oder Automatik

Quarz oder Automatik – was ist besser?

„Mein Haus, mein Auto, mein Boot.“ Solche Gespräche um Statussymbole sind selten geworden, da Statussymbole für den modernen Mann im Grunde keine besondere Bedeutung mehr haben.

Aber mit einer besonders schönen Uhr kannst du zeigen, dass du Stil hast und es verstehst, dich auch dezent in Szene zu setzen. Mit einer schönen Uhr kannst du zudem dein besonderes Gefühl für Stil und handwerkliche Präzisionstechnik ausdrücken.

Dabei ist die Standardrolex genauso „out“ wie andere Luxusartikel, die in erster Linie einfach nur besonders teuer sind. Die Diskussion geht heute in erster Linie darum, ob es denn nun eine Automatikuhr oder eine Quarzuhr sein soll.

Fernab von Spielzeug wie Smartwatches und digitalen Schrittzählern hast du die Möglichkeit, dein nostalgisches oder minimalistisches Lebensgefühl auszudrücken. Wenn du ein klassischer Typ bist, dürfte deine Wahl eher in Richtung Automatikuhr oder einer Uhr mit Handaufzug gehen.

Daneben gibt es mit den modern daherkommenden Quarzuhren eine häufig etwas günstigere Alternative, die du nicht erst extra aufziehen musst. Hier sind mittlerweile sehr viele schöne Modelle auf dem Markt.

Aber zunächst geht es mir darum, dir etwas über die Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Automatik- und Quarzuhren zu erzählen und auf die jeweiligen Vor- und Nachteile einzugehen.

Du kannst mir auch gerne deinen Kommentar dazu hinterlassen, wie du die Sache siehst. Ich freue mich darüber! 🙂


Anzeige

 

Inhalt meines Uhren-Vergleichs:

 


Meine Produktempfehlungen:


 

Quarz oder Automatik – was ist der Unterschied?

Quarz Automatikuhr Unterschied

Ursprünglich standen nur mechanische Uhren zur Verfügung, die mittels einer extra aufgezogenen Stahlfeder funktionierten. Dazu gehören auch die schon angesprochenen Automatikuhren und diejenigen, die du mit der Hand aufziehst.

Bei Handaufzugsuhren wird die Energie über das Drehen der Krone (Aufzugkrone) auf die Feder übertragen, die das Uhrwerk schließlich antreibt. Hier kannst du dir eine Krone am Beispiel eines Kronenwinders einmal genauer anschauen.

Im Gegensatz dazu zieht sich das Uhrwerk einer Automatikuhr selbständig auf, während du deine Uhr am Handgelenk trägst. Hier ist ein beweglicher Rotor verbaut, der durch deine ganz normalen Alltagsbewegungen in Drehung versetzt wird und die Feder aufzieht.

Das hat für dich den Vorteil, dass du nicht daran denken musst, deine Uhr aufzuziehen. Es ist eine wunderbare, dem Zeitgeist entsprechende Möglichkeit, auch Bewegungsenergie zu nutzen und sie nicht einfach verpuffen zu lassen. Eine Art Retro Activity Tracker, wenn du so willst. 🙂

Quarzuhren sind eine Entwicklung späterer Tage. Bei ihnen ist es den Ingenieuren gelungen, die Eigenschwingungen von Quarz-Kristallen zu nutzen, um die Uhrzeiger in der notwendigen Geschwindigkeit anzutreiben.

Bulova Quarz Armbanduhr

Bulova Alpha Armbanduhr (*KLICK*)

Das ist doch eine absolut fantastische Meisterleistung! 🙂 Zu den ersten Uhren gehörten damals die von Bulova, die auch heute noch sehr formschöne, relativ preisgünstige Uhren herstellen. Dazu gehört beispielsweise das traditionsreiche Modell Bulova Alpha.

Insgesamt hat der technische Fortschritt aber natürlich nicht zum Ende der mechanischen Uhren geführt. Vielmehr werden moderne Quarz-Laufwerke, die ihre Energie aus Batterien oder Knopfzellen beziehen, tendenziell in den niedrigen und mittleren Preissegmenten eingesetzt.

Heutige Quarzuhren beziehen ihre Energie im Grunde nur aus kleinen Batterien oder Knopfzellen. In den hohen Preisklassen werden hingegen fast immer Automatik-Laufwerke verbaut. Ein Statussymbol für Kenner. 🙂


Anzeige

 

Quarz oder Automatik – wie erkenne ich, um welche Uhr es sich handelt?

Quarz Automatik erkennen

Als ich vor mehreren Jahren angefangen habe, mich für Uhren und die Technik zu interessieren, war das meine erste Frage. 🙂 Wenn du also eine beliebige Uhr in der Hand hältst, woran erkennst du, ob es sich um eine Automatik-, Handaufzugs- oder Quarzuhr handelt?

Zunächst einmal steht es häufig – ganz profan – auf dem Ziffernblatt. Siehst du einen „Quar(t)z“-Schriftzug, weißt du, dass es sich um eine Uhr mit Quarz-Laufwerk handelt, die batteriebetrieben ist.

Genau so verfügen viele Automatikuhren über einen entsprechenden Schriftzug. Ist keiner vorhanden, kannst du die Uhr waagerecht halten und mit zirka zwei Umdrehungen pro Sekunde horizontal drehen. Bei einer Automatikuhr spürst du dann den Rotor surren.

Schaust du dir das Ziffernblatt genauer an und siehst dort etwas mit Rubinen stehen, so kannst du fast sicher sein, dass du es mit einer Handaufzugsuhr zu tun hast. In seltenen Fällen handelt es sich um eine Quarzuhr, die ihre Achsen auf künstlichen Rubinen lagert.

Findest du aber überhaupt keinen Schriftzug, wird es erst richtig interessant. 🙂 Jetzt kommt die Aufziehprobe. Schaffst du es, die Uhr mittels Drehen der Krone zum Ticken zu bringen, hältst du eine mechanische Uhr in den Händen.

Manchmal gilt auch für Automatikuhren, dass du sie durch „Bearbeiten“ der Krone (bitte immer Vorsicht walten lassen!) und manuelles Aufziehen starten kannst.

Jetzt aber genug zur Theorie. Schauen wir uns gemeinsam ein paar tolle und absolut empfehlenswerte Modelle mit sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis an!


 

Uhrenmodelle mit attraktivem Preis-Leistungs-Verhältnis

Tipp 1: Hamilton Quarzuhr

Die Uhren der Firma Hamilton haben in ihrer langen amerikanisch-schweizerischen Geschichte schon viel erlebt. Du kannst die Fabrikate in vielen Filmen wie beispielsweise „Stirb Langsam“, „Ocean’s Eleven“ oder auch „A Beautiful Mind“ bewundern.

Dabei sind die Uhren aus dem Hause Hamilton exzellent verarbeitet und verrichten ihren Dienst mit größter Präzision. Das ist auch nötig, waren doch Hamilton-Uhren seit Anbeginn der kommerziellen Luftfahrt als offizielle Zeitnehmer mit von der Partie.

Hamilton Quarzuhr

Hamilton XL Chronograph Quarz (*KLICK*)

Ich habe mir ein besonders schönes und dezentes Schmuckstück herausgegriffen, den Hamilton XL Chronograph in schwarz. Diese Quarzuhr besticht durch ein simplizistisches Design und modernes Understatement.

Das Modell verfügt über ein sehr gut verarbeitetes Edelstahlgehäuse, in das Saphirglas eingelassen ist. Selbstverständlich kannst du sie dir mit einem formschönen Lederarmband um dein Handgelenk binden.

Was das Preis-Leistungs-Verhältnis der Hamilton-Uhren angeht, kannst du von der hierzulande relativ unbekannten Marke profitieren. Der Geheimtipp ist qualitativ so hochwertig wie viele deutlich teurere Modelle, bei denen du die Marke mitbezahlen musst.

Vorschau Produkt Bewertung Preis
Mein Uhren-Tipp #1: Hamilton XL Chrono Mein Uhren-Tipp #1: Hamilton XL Chrono Aktuell keine Bewertungen 535,00 EUR

 

Tipp 2: Citizen Promaster Quarzuhr

Deutlich bekannter sind die Produkte von Citizen. Die technologisch fortschrittlichen Uhren waren zum Beispiel die ersten, die neben den Funktionen zum Zeitmessen eine Taucheruhr mit integriertem Tiefenmesser herausgebracht haben.

Das gleiche gilt auch für den Bereich der Funkuhren, die besonders präzise Zeitangaben machen. Ebenfalls verfügen die Modelle über einen integrierten Solarantrieb, so dass du nicht einmal mehr die Batterie zu tauschen brauchst.

Citizen Quarz Chronograph

Citizen Promaster Funkchronograph (*KLICK*)

Der Citizen Chronograph mit der Modellbezeichnung Promaster Sky Pilot steht für ein sportliches Highlight an deinem Handgelenk. Das klassische Design setzt Akzente, denn sowohl das Gehäuse als auch das Armband sind aus Edelstahl.

Die Verarbeitung ist hochwertig und auch hier wurde kratzfestes Saphirglas zur Abdeckung verwendet. Suchst du außerdem eine Uhr, die dich auf deinen Tauchabenteuern in der Südsee begleiten kann, ist die Citizen mit einer Dichtigkeit bis 20 bar hervorragend dafür geeignet.

Aber auch für die Arbeit im Anzug oder auf einer Abendveranstaltung im stylischen Smoking bist du bestens gerüstet. Die Promaster Sky Pilot ist einfach sehr vielseitig einsetzbar und für die meisten Anlässe sehr gut geeignet.

Vielleicht noch ein kurzer Hinweis: hier und da sind mir falsche Gewichtsangaben aufgefallen. Die Uhr wiegt bei meiner eigenen Messung genau 161g.

Vorschau Produkt Bewertung Preis
Mein Uhren-Tipp #2: Citizen Promaster Mein Uhren-Tipp #2: Citizen Promaster 73 Bewertungen 422,26 EUR

 

Tipp 3: Orient Automatikuhr

Für den Bereich der Automatikuhren habe ich mich für ein sehr beliebtes und günstiges Modell entschieden. Orient ist eine japanische Traditionsmarke, die Teil des Seiko-Konzerns ist (die Marke Seiko kennst du sicherlich).

Orient Automatikuhr

Orient Professional Diver (*KLICK*)

Der Klassiker unter den Automatikuhren Orient Professional Diver ist exzellent verarbeitet und bietet viel. Weiterhin sieht sie wirklich sehr gut aus, da sie erheblich teureren Uhrenmodellen nachempfunden ist.

Dennoch hat sie sich in ihrer langen Geschichte stets einen eigenen Charakter bewahrt. Auch die Technik kann sich sehen lassen. So ist sie bis 20 bar bzw. bis ungefähr 200 Meter wasserdicht.

Gehäuse und Armband bestehen aus Edelstahl, wobei das Ziffernblatt mit blauen und roten Elementen verschönert wurde. Die hohe Qualität liegt sicherlich auch daran, dass das ein oder andere Seiko-Element Eingang in die Orient-Produkte gefunden hat.

Dazu passt, dass das Ziffernblatt selbst bei genauem hinsehen (Lupe!) eine sehr kleinteilige und exakte Verarbeitung aufweist, die ich sonst nur von deutlich teureren Modellen gewohnt bin.

Vorschau Produkt Bewertung Preis
Mein Uhren-Tipp #3: Orient Automatik Taucheruhr Mein Uhren-Tipp #3: Orient Automatik Taucheruhr 85 Bewertungen Derzeit nicht verfügbar

 

Tipp 4: Etwas ganz Besonderes: eine trendige Slow Watch

Slow Quarzuhr

Slow Jo 17 Einzeigerarmbanduhr (*KLICK*)

Zum Abschluss habe ich mir etwas ganz Besonderes herausgesucht. Der moderne Alltag ist häufig durch Hektik und Stress geprägt. Die Slow Watch Jo 17, die weder einen Minuten- noch einen Sekundenzeiger hat, erinnert dich daran, deinen Alltag zu entschleunigen.

Mit ihrem ungewöhnlichen 24-Stunden-Ziffernblatt und ihrem puritanischen Design ist das Schweizer Machwerk ein absoluter Hingucker. So sind dir, egal ob du gerade auf einer Party, der Arbeit oder im Konzert bist, zustimmende Kommentare sicher.

Vielen Menschen geht es mittlerweile so, dass sie ihr Leben gerne verlangsamen würden. So gelingt dir besonders beim Kennenlernen neuer Menschen schnell der Einstieg ins Gespräch und das Finden einer gemeinsamen Basis.

Zudem ist die Uhr einfach formschön, das Edelstahl-Gehäuse sehr hochwertig verarbeitet und mit dem Retro-Leder-Armband im klassischen Dunkelbraun (du kannst auch andere Farben bekommen) besonders stimmig abgerundet.

Vorschau Produkt Bewertung Preis
Mein Uhren-Tipp #4: Slow Jo 17 Einzeigeruhr Mein Uhren-Tipp #4: Slow Jo 17 Einzeigeruhr 81 Bewertungen 244,43 EUR

 

Quarz vs. Automatik – mein Fazit: Welche Vorteile kannst du erwarten?

Vorteile Quarzuhren:

  • Zeigen die Uhrzeit besonders genau an
  • Sind sehr robust und stoßfest, so dass du sie ruhig und ohne überlegen zu müssen überall hin mitnehmen und deine Freizeit genießen kannst
  • In der Regel günstiger in der Anschaffung
  • Auch die laufenden Kosten sind geringer

Vorteile mechanische Uhren:

  • Verleihen deinem Auftritt etwas Besonderes und sprechen dezent für deinen Geschmack und Stil
  • Sind Meisterstücke handwerklicher Kunst und faszinieren jeden Technikfan
  • Du kaufst fast schon eine Uhr mit eigener Persönlichkeit
  • In der Regel aufwendiger und sorgfältiger hergestellt und daher langlebiger
  • Besonders hochwertige Exemplare haben häufig eine eigene Geschichte, die du auch zu deiner eigenen machen kannst

Anzeige

 

Was ist denn nun besser – Quarz- oder Automatikuhren?

Die Quarzuhren bestechen sicherlich durch ihren geringeren Durchschnittspreis und ihre sehr genaue Zeitangabe. Dafür sind sie weniger hochwertig und langlebig als mechanische Automatikuhren traditionsreicher Hersteller.

Eine mechanische Uhr zeigt nicht nur die Zeit an, sie erzählt auch eine Geschichte, verleiht dir Stil und zeigt deinen besonderen Geschmack. Das ist natürlich auch für hochwertige Quarzuhren nicht ausgeschlossen.

In jedem Fall sind beide Uhrentypen Gegenmodelle zu neumodischen, so genannten Smartwatches, die mehr von einem vordergründig hippen Lebensmodell künden, als von der Lust an beständigen Werten.

Quarzuhren haben sicherlich den Nachteil, dass du selbst rechtzeitig darauf achten musst, die Batterie zu wechseln. Aber das sollte doch möglich sein, es klappt schließlich auch bei anderen elektronischen Geräten. 🙂

Diese Pflicht entfällt bei Automatikuhren, die ebenfalls in dem Ruf stehen, wesentlich besser repariert werden zu können, sollte einmal etwas drankommen. So ist es am Ende doch dir selbst überlassen, welche speziellen Vorteile am besten zu deiner individuellen Persönlichkeit passen.

Und was ist aus deiner Sicht besser – Quarzuhren oder Automatikuhren?


Welche Armbanduhr kommt für Dich am ehesten in Frage?

Ergebnisse anschauen


Meine Produktempfehlungen:


Kommentar posten

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

Kommentar *