Rasierschaum oder Rasiergel?

Rasierschaum oder Rasiergel

Rasierschaum oder Rasiergel – was ist besser?

Rrrriiiiing, rrrring! Kommt dir das auch bekannt vor? Dein Wecker klingelt mal wieder viel zu früh und obwohl du lieber weiterschlafen möchtest, reicht die Zeit einfach nicht mehr. Dazu steht noch ein wichtiger Geschäftstermin an und du möchtest gepflegt das Haus verlassen.

Um eine gründliche Rasur kommst du also heute nicht herum. Also schnell den Schlaf aus dem Gesicht wischen und zum Rasierer greifen. Dann folgt die erste wichtige Entscheidung des Tages. Was ist denn nun besser: Rasierschaum oder Rasiergel?

So oder so ähnlich dürfte es morgens vielen gehen, gehört doch die gründliche Rasur zur morgendlichen Routine. Und das in einem Zustand, in dem du dir nichts sehnlicher wünschst, als noch 10 Minuten im Bett liegen zu können.

Da ich selbst immer wieder vor der Entscheidung stand, welche Rasur es denn nun sein soll, nehme ich mir heute das Thema „Schaum oder Gel“ vor, schreibe über Unterschiede, Vor- und Nachteile und gebe dir auch Produktempfehlungen.

Aber lass uns erst mal gemeinsam vorne beginnen.


 

Inhalt meines Rasiermittel-Vergleichs:

 


Meine Produktempfehlungen:


 

Rasierschaum oder Rasiergel – was ist der Unterschied?

Rasierschaum oder Rasiergel

Rasierschaum kannst du im Grunde sofort verwenden. Er kommt bereits fertig aus der Dose und du kannst ihn direkt auf die zu rasierende Fläche auftragen. Wenn es also schnell gehen soll, dann ist Rasierschaum schwer zu übertreffen.

Am besten feuchtest du zuvor deine Haut leicht an. Dann wartest du ein paar Augenblicke, damit der Schaum einwirken kann und dann kannst du losrasieren. Wenn du trockene oder sensible Haut hast, ist Rasierschaum ebenfalls gut geeignet.

Rasiergel hat in puncto Geschwindigkeit vielleicht einen kleinen Nachteil, doch dafür verspricht es eine gründlichere Rasur. Der Prozess dauert dabei ein paar Augenblicke länger, denn das Rasiergel ist nicht direkt verwendbar.

Vor der Rasur musst du das Gel, das du auf deine leicht angefeuchtete Haut auftragen möchtest, mit Wasser mischen. Erst jetzt fängt es an zu schäumen und ist bereit zur Verwendung.

Nach dem Auftragen fängt es an, deine Barthaare aufzuweichen. Das braucht dann ein bisschen, damit du ein gutes Gefühl dafür bekommst, wie viel von dem Gel du im Endeffekt zur Rasur benötigst.


 

Rasierschaum oder Rasiergel – was ist besser für eine gründliche Rasur?

Rasierschaum oder Gel

Im Anschluss an eine Rasur kann es durchaus vorkommen, dass der ein oder andere Stoppel stehengeblieben ist. Das ist unschön und nicht nur die Frage einer scharfen Klinge. Die brauchst du, aber meiner Erfahrung nach kann der Einsatz von Rasiergel ebenso entscheidend sein.

Denn Rasiergel hat für mich bei der gründlichen Rasur leicht die Nase vorne. So wird es erst beim Mischvorgang mit Wasser zum Schaum, ist deutlich frischer und besteht aus weniger Luft als der eigentliche Rasierschaum.

Diese Eigenschaft verhilft dem ursprünglichen Gel zu einer größeren Langlebigkeit auf deiner Haut, denn es fällt später in sich zusammen. So hast du mehr Zeit für eine gründliche Rasur und musst dich nicht abhetzen.

Der Rasierschaum hingegen hinterlässt nach einiger Zeit nur noch einen leichten Film auf deiner Haut, der für die weitere Rasur oft nicht mehr ausreicht. Wenn du dich deshalb bei deine Rasur zu sehr beeilen musst, ist das unter Umständen sogar schlecht für deine Haut.

 

 

Rasierschaum oder Rasiergel – was ist zu empfehlen bei trockener Haut?

Rasierschaum oder Gel trockene Haut

Trockene Haut, die sich im schlimmsten Falle auch noch pellt, kann unheimlich lästig sein. Du musst dich deswegen bei der Rasur aber nicht einschränken oder sogar gleich ganz auf die tägliche Rasur verzichten.

Mittlerweile ist eine ganze Reihe an Mitteln auf dem Markt, die deiner Haut die dringend benötige Feuchtigkeit zuführen. Das geht sogar dann, wenn du dich zeitgleich rasierst. In diesem Punkt ist es dann nebensächlich, ob du Schaum oder Gel verwendest.

Achte am besten einfach gut darauf, dass Gel oder Schaum genügend Feuchtigkeit beinhalten. Dies garantieren dir am ehesten hochwertige Rasurprodukte. Die haben einen weiteren Vorteil: sie enthalten oft weitere Wirkstoffe, die deine Haut beim Rasieren schützen und pflegen.

So ist beispielsweise Vitamin E ein wichtiger Inhaltsstoff, der deiner Haut den benötigten Feuchtigkeitskick verleiht.

Darüber hinaus sind auch Sheabutter oder Kakaobutter dafür bekannt, dass sie deiner Haut jede Menge Feuchtigkeit spenden und sie zusätzlich pflegen. Ein weiterer Vorteil von Shea- und Kakaobutter ist, dass sie Rötungen und Reizungen effektiv vorbeugen.

Wenn Shea- und Kakaobutter für dich zu reichhaltig sein sollten, kann ich dir diesen leichten After-Shave Balsam empfehlen, mit dem ich bereits gute Erfahrungen gemacht habe. Dieses Produkt ist im Grunde eine Kombination aus After-Shave und intensiver Feuchtigkeitspflege.

Er riecht sehr angenehm, zieht schnell ein und beruhigt die Haut mit Kamille und Zitrone. Meiner sensiblen Haut kommt es zu Gute, dass hier besonders auf verträgliche Inhaltsstoffe geachtet wurde. Meine Haut freut sich darüber! 🙂


 

Rasierschaum oder Rasiergel – was ist gesünder für die Haut?

Wie sagt man so schön? Es kommt auf die inneren Werte an. Um deiner Haut einen Gefallen zu tun, solltest du auf die Inhaltsstoffe deiner Produkte achten. Hast du sensible Haut, wähle am besten Produkte, die keine Farb- oder Duftstoffe beinhalten. Die können deine Haut nämlich reizen.

Tolle Inhaltsstoffe zur Pflege sind insbesondere Vitamin E, Kamille und Aloe Vera. Ich selbst achte zum Beispiel darauf, dass Aloe Vera in meinen Rasiermitteln enthalten ist, weil sich meine Haut so nach der Rasur sehr angenehm anfühlt und nicht spannt.

Richtig gut finde ich, dass immer mehr Hersteller auf natürliche Inhaltsstoffe setzen. Sie sind nämlich hautverträglicher, verursachen weder Rötungen noch Hautirritationen und sind auch für Allergiker gut geeignet.

Schön ist auch, dass es immer mehr Produkte gibt, die speziell für empfindliche Haut hergestellt werden. Wenn sie besonders mild sind und keine alkoholhaltigen Zusätze enthalten, kannst du sie bedenkenlos verwenden.

 

 

Rasierschaum oder Rasiergel: Empfehlenswerte Rasurprodukte

1) Rasiergel für empfindliche Haut: Gillette Fusion Hydra

Rasierschaum oder Rasiergel Tipp 1

Gillette Fusion Hydra Rasiergel (*KLICK*)

Den Anfang macht das Gillette Fusion Hydra Gel, das speziell für empfindliche Haut entwickelt wurde. Meine Haut ist sehr sensibel, deshalb muss ich darauf achten, dass sie nicht unnötig strapaziert wird.

Das Rasiergel enthält Vitamin E und Aloe Vera, dadurch spendet es meiner Haut bereits während der Rasur Feuchtigkeit und sorgt für ein deutlich angenehmeres Gefühl nach der Rasur. Meine Haut spannt nicht und muss nicht zusätzlich gekühlt werden, um Rötungen zu vermeiden.

Denn durch die schützende Schicht kann der Rasierer leicht über die Haut gleiten und macht zusätzlichen Druck gar nicht erst nötig. Aus dem Grund und wegen der großen Ergiebigkeit verwende ich das Rasiergel von Gillette sehr gerne.

Ein tolles Extra ist die leichte Duftnote, die das Gel versprüht. Der Duft bleibt auch noch nach der Rasur auf der Haut, ist aber auch nicht zu aufdringlich. So kannst du auch mal auf After Shave verzichten und trotzdem gut riechend das Haus verlassen. 🙂

 

2) Hochwertige und edle Alternative: Proraso Rasierseife

Rasierschaum oder Rasiergel Tipp 2

Proraso Nourish Rasierseife (*KLICK*)

Neben Rasiergel und Rasierschaum gibt es auch noch die Klassiker. Für die gepflegte Nassrasur ist die Rasierseife das absolute Nonplusultra. Wenn ich mir und meinem Gesicht etwas richtig Gutes tun will, dann ist sie mein absoluter Favorit.

Die Rasierseife von Proraso mit Sandelholz und Sheabutter kommt im edlen Tiegel daher und ist besonders gut für empfindliche Haut geeignet. Wenn du wie ich einen starken Bartwuchs hast, wirst du die Rasierseife zusätzlich zu schätzen wissen.

Du kannst sie mit einem feuchten Rasierpinsel aufschlagen und dann direkt auftragen. Da man Seife ohnehin gut dosieren kann und die von Proraso einen sehr voluminösen Schaum produziert, ist der Verbrauch gering. So reicht eine Packung selbst bei täglicher Anwendung für mindestens ein halbes Jahr.

Der Schaum weicht dein Barthaar effektiv und schnell ein und richtet es auf, damit die Rasierklinge gut gleiten und deine Haare gut fassen kann. Der Schaum sorgt für die nötige Feuchtigkeit und Wärme, die für die gründliche Rasur notwendig ist.

Die Seife ist sehr sanft zur Haut, so dass du sie auch dann täglich verwenden kannst, wenn du aufgrund deiner empfindlichen Haut bisher auf die tägliche Rasur verzichten musstest. Wichtig ist nur, dass du auf die richtige Temperatur der Seife achtest.

 

3) Wirkungsvoller After Shave Balsam: Proraso Sensitive Skin

Rasierschaum oder Rasiergel Tipp 3

Proraso After Shave Balsam (*KLICK*)

Rasurbrand, Pickel und kleine Hautrisse können leider vorkommen. Aus so einem kleinen Problem muss aber kein großes werden, wenn du rechtzeitig reagierst. So beruhigen After Shave Balsame wie der von Proraso die Haut effektiv.

Auf das Produkt bin ich über die Anwendung der Rasierseife gestoßen und bin total begeistert. Die Kombination aus Balsam und After Shave Creme ist extra für strapazierte Haut entwickelt worden und beruhigt gerade empfindliche Haut.

Der Balsam zieht schnell ein, kühlt angenehm und enthält keine seltsamen aufdringlichen Duftnoten und auch keinen Alkohol. Daher ist es auch sehr gut geeignet, wenn du trockene Haut hast.

Die Produkte namhafter Hersteller wie Nivea sind meiner Meinung nach weder qualitativ so hochwertig, noch können sie hier preislich mithalten. Da bezahlst du dann leider immer den „großen“ Namen mit.

 

 

Rasierschaum oder Rasiergel – was ist denn nun besser?

Ob du nun zu Rasierschaum, Rasiergel oder einer Seife greifst, hängt von deiner Rasiertechnik und auch deinem individuellen Hauttyp ab. Keine dieser Produktklassen ist pauschal besser oder schlechter als eine andere.

Mit Rasierschaum kannst du etwas schneller arbeiten und fertig sein, wohingegen du dir mit einer hochwertigen Rasierseife in aller Ruhe eine besondere Rasur gönnen kannst. Für alles im Leben gibt es wohl den richtigen Moment. 🙂

Meiner Meinung nach ist das Gel auf Grund seiner Zusammensetzung etwas gründlicher in der Anwendung, aber das hängt auch von deiner Rasiertechnik ab. Wirf ruhig auch mal einen Blick auf die verwendeten Inhaltsstoffe, um ein für dich passendes Produkt zu finden.

Vorteile Rasierschaum:

  • unkomplizierte Anwendung
  • schnelle und einfache Rasur
  • gute Hautverträglichkeit
  • Produkte für alle möglichen Hauttypen erhältlich

Vorteile Rasiergel:

  • mit etwas Übung gelingt eine sehr gründliche Rasur
  • sehr gute Hautverträglichkeit
  • in der Regel ergiebiger als Schaum
  • man findet für jeden Hauttyp das richtige Produkt

Und was ist aus deiner Sicht besser fürs Rasieren – Schaum oder Gel?


Welches Nass-Rasiermittel kommt für dich am ehesten in Frage?

Ergebnisse anschauen


Meine Produktempfehlungen:


Kommentar posten

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

Kommentar *