Stiefel oder Stiefeletten?

Stiefel oder Stiefeletten

Stiefel oder Stiefeletten – was ist besser?

Stiefel und Stiefeletten sind längst nicht mehr nur für Herbst und Winter passend. Sie ermöglichen uns, auch im Frühling und Sommer stylisch und zeitgemäß auszusehen. Mit den passenden Outfits ist alles möglich, und genau darüber möchte ich heute schreiben.

So nehme ich dich heute mit in die Welt der etwas festeren Damenschuhe, die du besonders gut zu ganzjährig passenden Outfits tragen kannst. Dabei gehe ich insbesondere auf Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Stiefeln und Stiefeletten ein.

Denn die sind zwar auch für kühlere Sommerabende geeignet, passen aber doch am besten auf stylische Outfits der kälteren Jahreszeit. Der offensichtlichste Unterschied zwischen beiden Schuharten besteht in der Schafthöhe.

Doch welche weiteren Kriterien gibt es darüber hinaus noch, mit denen wir die Schuhe voneinander abgrenzen können? Kennst du sie, kannst du zielgerichtet und erfolgreich nach passenden Modellen und Styles suchen.

Im Beitrag frage ich mich aber auch, welche dieser Styles – ob nun Kleid, Rock oder Hose – am besten zu deinen neuen Schuhen passen. In Bezug auf die Schuhe bzw. Stiefeletten empfehle ich dir natürlich auch zwei besonders hübsche und bequeme Exemplare. 🙂

Wie immer freue mich schon jetzt unheimlich auf deine Kommentare!



 

Was ist der Unterschied zwischen Stiefeln und Stiefeletten?

Stiefeletten oder Stiefel Unterschied

Du kannst einen Stiefel (engl. Boot) in seiner Grundform dadurch erkennen, dass die Schafthöhe mindestens bis zum Knöchel reicht. Sie können aber – teilweise auch deutlich – über den Knöchel hinausreichen.

Knöchelhohe Stiefel werden als Stiefeletten, Chelsea Boots oder auch Halbschaftstiefel bezeichnet. Langschaftstiefel hingegen reichen (teilweise weit) über deinen Knöchel hinaus.

Sie werden aber nicht nur für uns Damen angeboten. Im klassischen Herrenbereich sind die Chelsea Boots oder die klassischen Stiefeletten die bekanntesten Formen, während das bei uns Mädels etwas ausdifferenzierter ist.

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass sowohl Stiefel als auch Stiefeletten das ideale Schuhwerk für die kalte und nasse Jahreszeit sind. Von Designern immer wieder neu erfunden, gibt es heutzutage aber auch Modelle, die luftig genug für den Einsatz im Sommer sind.

Auch nach Anlässen kannst du differenzieren. Es gibt die feineren Schuhe für gehobene Anlässe oder die ausgefalleneren für einen Abend am See.


 

Stiefeletten vs. Ankle- und Chelsea-Boots – blickt da noch einer durch?

Der beginnende Herbst und vor allem der Winter sind wie geschaffen für tolle Stiefel und Stiefeletten. Modisch gesehen geht fast nichts mehr ohne. Ob praktische Reiterstiefel, elegante Modelle oder sogar Overknees, der Boot dominiert das Bild.

Wie schon gesagt, gibt es aber auch leichtere Modelle, die du ganzjährig tragen kannst. Von denen möchte ich dir hier zwei besonders schöne Exemplare vorstellen, denn Stiefeletten sind in puncto Stil, Absatzhöhe und -form momentan das absolute Nonplusultra.

Wir schauen uns mal zwei Modellarten etwas genauer an: Ankle Boots und Chelsea Boots.

 

1) Ankle Boots

Ankle Boots Stiefeletten

Ankle Boots sind im Grunde eine trendige Mischung aus klassischen Boots und Pumps. Es gibt sie ebenfalls in unterschiedlichsten Variationen und Styles.

P.S. Wenn du dich schon für Pumps interessierst, könnte das etwas für dich sein. Schaue doch auch mal in meinen Beitrag zu diesem Thema:

 

Höhenmäßig reichen dir die Ankle Boots bis zum Knöchel, haben aber auch – wie bei klassischen Pumps – einen hohen Absatz. Es gibt sogar Modelle, die hier mit einem Pfennigabsatz aufwarten.

Daneben gibt es aber auch Plateau- oder Keilabsätze, die relativ typisch für einen Ankle Boot sind. Sie passen wunderbar zu Jeans aller Colour, und ja – wenn es sein muss – auch zu Leggings. 🙂

Mir gefallen die Ankle Boots von Elara in meiner Lieblingsfarbe braun besonders gut. Sie sehen toll aus, passen zu vielen Outfits und sind mit ihrer Lederoptik auch sehr günstig zu haben.

Vorschau Produkt Bewertung Preis
Mein Tipp #1: Elara Ankle Boots Mein Tipp #1: Elara Ankle Boots 126 Bewertungen 32,99 EUR

Diese Ankle Boots sind hochwertig verarbeitet und mit einem Plateau von 2 cm kannst du sie trotz ihrer Absatzhöhe den ganzen Tag bequem tragen, ohne Probleme zu bekommen. Anziehen kannst du sie sowieso zu jedem Outfit, ob nun Kleid, Jeans oder wonach immer dir gerade so ist. 🙂

Schön finde ich auch, dass sie lediglich kalt gefüttert sind und du sie daher das ganze Jahr über tragen kannst. Natürlich nicht im Hochsommer, aber auch in der warmen Jahreszeit gibt es kühlere bzw. nicht ganz so heiße Tage.

 

2) Chelsea Boots

Chelsea Boots Stiefeletten

Der Chelsea Boot ist zu einer wirklich sehr beliebten Stiefeletten-Variante geworden, weil du hier einfach ohne Probleme und schnell reinschlüpfen kannst. Die Gummieinsätze an den Seiten des Schuhs unterstützen dich dabei.

Das trägt schon auf Grund der Konzeption dazu bei, dass sich der Boot deiner Fußform schon beim Anziehen bestens anpasst. Er weitet sich und bietet deinem Fuß genau den Platz, den er benötigt.

Hier gefällt mir vor allem dieses Modell von Buffalo, der Marke, die gerade wieder schwer im Kommen ist. Die Verarbeitung ist wirklich gut, so dass du richtig lange was von deinem Schuh hast.

Vorschau Produkt Bewertung Preis
Mein Tipp #2: Buffalo Chelsea Boots Mein Tipp #2: Buffalo Chelsea Boots 5 Bewertungen 109,90 EUR

Sie sind mit Leder (Obermaterial) verarbeitet und machen einen entsprechend hochwertigen Eindruck. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist super, denn das Produkt sieht nicht nur gut aus, sondern ist auch qualitativ topp!

Bei entsprechender Pflege brauchst du dir hier für längere Zeit keine Gedanken zu machen, denn sie vertragen auch was. So kannst du auch mal die eingetretenen Pfade verlassen und bequem über einen Feldweg laufen. 🙂


 

Stiefel oder Stiefeletten – was macht optisch mehr her?

Stiefel oder Stiefeletten optischer Eindruck

Es scheint gerade so, als wären die gewöhnlichen Langschaftstiefel einfach nicht mehr en vogue. Sie haben einfach ausgedient und können neben den modernen Stiefeletten, die trendiger und in vielen Situationen auch modischer rüberkommen, nicht mehr bestehen.

Und nicht vergessen: mit der Stiefelette bekommst du eine Mischung aus Schuh und Stiefel. So hast du auch mehr Einsatzmöglichkeiten für deinen Boot. Im Grunde könnte man fast sagen, dass du zwei Produkte zum Preis von einem bekommen kannst.

Das sehen andere Mädels anscheinend auch so. Die Nachfrage nach herkömmlichen Stiefeln geht kontinuierlich zurück. Ich kann es verstehen. Wir wollen uns nicht mehr auf die alten Muster festlegen lassen, zumal es stylische Alternativen gibt.

So verzeichnen Online-Händler höhere Umsätze mit Boots. Ankle Boots beispielsweise liegen nicht nur total im Trend und sind mit vielen Outfits perfekt kombinierbar, sondern sind im Vergleich zu herkömmlichen Stiefeln auch günstiger zu haben.

Stiefel sind heute eher für spezielle Situationen gefragt. Bestimmte Stiefel können sehr anregend wirken, so z.B. hochhackige Damenstiefelmodelle. Auch sind sie für die Arbeit oder den Reitsport draußen weiterhin gut geeignet.

Vielleicht sind Stiefel auch nicht zuletzt auch deshalb weiterhin gefragt. Trend hin oder her. 🙂 Nur eben nicht mehr so, wie früher.

 

 

Was ist bequemer zu tragen – Stiefel oder Stiefeletten?

Stiefel oder Stiefeletten bequemer

Die Unterschiede zwischen Stiefel, Stiefelette und „normalen“ Schuhen kannst du dir sicher schon selbst an fünf Fingern abzählen. Ein Stiefel muss, um gut zu sitzen und dir so ein komfortables Gehen zu ermöglichen, dicht anliegen und beim Laufen relativ eng sein.

Das Problem ist, dass bei Schlupfstiefeln ohne Schnür- oder Reißverschluss das Anziehen nur dann problemlos verläuft, wenn er entsprechend weit genug ist. Alternativ kann der Schaft aber auch aus einem dünnen, dehnbaren Material bestehen.

Bei einem solchen Einschlupf aber liegt der Schaft nicht mehr so dicht an, dass der Fuß beim Gehen nicht hochlupft. Du kannst das zwar verhindern, indem du deinen Fuß mit einem Marschriemen festziehst. Das ist aber nicht gerade besonders bequem.

Stiefeletten hingegen passen in der Schaftweite den meisten Trägerinnen. Ich habe es selbst noch nie erlebt, dass sie mal zu eng gewesen wären. Dafür gibt es auch einfach zu viele verschiedene, individuelle Modelle.

Sollten sie zu weit sein, kannst du darüber hinaus auch gut mit stylischen Stulpen auspolstern und so noch ein kleines zusätzliches Highlight setzen. Bei Stiefeln ist das mit den Schaftweiten einfach oft schwierig.

Zwar haben in den letzten Jahren immer mehr Hersteller verschiedene Schaftweiten angeboten, aber das grundlegende Problem bleibt leider bestehen.


 

Stiefel oder Stiefeletten – was trägt man besser zum Kleid oder Rock?

Stiefel oder Stiefeletten zum Rock

Höhere Stiefel – mit Reichweite bis kurz unter dein Knie – passen gut zu Hosen, wenn du sie entweder über deine Stiefel ziehst oder sie lässig reinsteckst. Das kannst du von der Saumlänge oder einfach deinen Präferenzen abhängig machen.

Auch bei Röcken oder Kleidern machen viele Stiefel eine gute Figur, wenn sie modisch dazu passen. Stiefeletten hingegen passen wirklich zu allen Hosenformen, sehen aber nicht zu jeder Rocklänge wirklich gut aus.

Hast du z.B. ein Faible für Midi-Röcke, machen Stiefeletten keine gute Figur, weil recht wenig Bein zu sehen ist. Ganz wunderbar passen Stiefeletten aber zu langen und relativ kurzen (eine Handbreit über dem Knie) Röcken. Hier kannst du nichts falsch machen.

Aber auch bei Midi-Röcken oder allgemein der italienischen Rocklänge, bei der das Knie knapp bedeckt ist, kannst du Stiefeletten anziehen, wenn du eine entsprechende, modische Strumpfhose trägst.

Die sind ebenfalls modern und wenn du sie gut auf deine Schuh- oder Rockfarbe abstimmst, setzt du ein optisches Highlight. Stiefeletten betonen so deine schönen Fesseln und den unteren Wadenbereich, der dann schlanker wirkt.


 

Nimmt man zum Reiten besser Stiefel oder Stiefeletten?

Stiefel oder Stiefeletten zum Reiten

Hier scheiden sich ein bisschen die Geister. Natürlich soll dein Schuhwerk auch beim Reiten nicht nur funktionell sein, sondern die anderen am besten auch noch vor Neid erblassen lassen. 🙂
So wird kaum ein Ausrüstungsgegenstand unter Reitern so leidenschaftlich diskutiert. Traditionell lieben Chaps- und Stiefelettenträger die Flexibilität und das Gefühl, den direkten Kontakt zum Pferd zu haben, der Stiefelreiter schwört auf Stabilität und Halt.

Falls dir der Begriff „Chaps“ nicht viel sagt, sie kommen aus dem Westernreitsport und bei ihnen handelt es sich um lederne Hosenbeine, die zum Schutz über der Hose getragen werden. Es gibt sie in den verschiedensten Formen.

Sie kannst du also wunderbar mit deinen Stiefeletten kombinieren, wobei die Entscheidung für Chaps oder Stiefel häufig auch über den Preis fällt. Lederreitstiefel kosten mehrere Hundert Euro, Chaps und Stiefeletten sind günstiger zu bekommen.

Ein nicht zu unterschätzender Vorteil ist auch, dass du Chaps und Stiefeletten separat kaufen und vielfältig miteinander kombinieren kannst. So legst du einen individuellen Auftritt mit wechselnden Outfits hin.

Chaps kannst du zudem nach dem Reiten bequem ablegen. Auch musst du das Tragen von Chaps nicht nur auf spezielle Reitkleidung beschränken, du kannst sie auch mal über eine normale Alltagshose anziehen.

Die Verfechter der Stiefel führen oft das Argument „Stabilität“ an. Ich sage, dass ist zuerst eine Frage der Reiterfahrung und nicht nur darauf zurückzuführen, dass feste Stiefel ein ruhiges und gestrecktes Reiterbein ermöglichen.

Wenn du Stiefel bevorzugst, musst du nur aufpassen, dass der Schaft weder zu fest noch zu lang ist. Gebe deiner Beinmuskulatur genug Freiraum, damit deine Waden nicht zu stark eingeengt werden und der Schaft nicht in der Kniekehle scheuert.


 

Stiefel oder Stiefeletten – was ist denn nun besser?

Stiefeletten vs Stiefel

Meine Meinung ist eindeutig. Wo herkömmliche Stiefel lediglich über ihre Stabilität punkten, liegen Stiefeletten eindeutig im Trend. Sie sind moderner, können besser kombiniert werden und du musst für sie nicht ganz so tief in die Tasche greifen.

Die weiter steigende Nachfrage nach hochwertigen Stiefeletten spricht für sich. Auch sind sie viel bequemer und leichter anzuziehen als Stiefel. Stiefeletten sind einfach flexibler und können problemloser mit deiner Garderobe kombiniert werden.

Das gilt nicht zuletzt für Reiterinnen, die hier ihre Stiefeletten mit entsprechenden Chaps zu einem optischen Highlight und vollwertigen Ersatz für teure Reitstiefel entwickeln können.

Nicht zuletzt gilt das Kostenargument. Stiefeletten sind bei gleicher (oder sogar besserer) Qualität deutlich günstiger. Trotzdem kann auch der herkömmliche Langschaftstiefel seine Berechtigung in deiner Winter-Kollektion haben.

Nur muss er eben mit der starken Konkurrenz durch die Stiefeletten zurechtkommen und sich modisch etwas einfallen lassen. Mit ausgefallenen Farben beispielsweise kann auch er auf sich aufmerksam machen.

Es ist für uns Mädels manchmal einfach schön, die Qual der Wahl zu haben. 🙂

Und was ist für dich besser: Stiefel oder Stiefeletten?


Welche Art von Stiefeln kommt für Dich am ehesten in Frage?

Ergebnisse anschauen


Meine Schuh-Tipps zum Nachschauen:


Kommentar posten

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

Kommentar *