Instax oder Kodak

Instax oder Kodak – welche Sofortbildkamera ist besser?

Selbst mit den erstaunlichen Fähigkeiten heutiger Smartphones und Tablets hervorragende Fotos zu schießen, die wir sofort mit der ganzen Welt teilen können, haben Sofortbildkameras immer noch etwas Magisches an sich: Mit nur einem Knopfdruck kann jeder Moment im Bild festgehalten werden.

Es entsteht ein Foto, was wir sofort nach der Aufnahme sehen und anfassen können. Diese Kameras fanden in den 1970ern und 1980ern eine weltweite Verbreitung.

Die mit Sofortbildkameras aufgenommenen Bilder sind meist nicht so makellos wie die moderner Digitalkameras. Aber es sind gerade die weichen Aufnahmen und Unvollkommenheiten, die einen großen Teil ihrer Faszination ausmachen.

Wir vergleichen die Instax Mini 11 mit der Kodak Mini Shot 3 Retro um herauszufinden, welche Kamera mehr Features, bessere Bildqualität und ein attraktiveres Preis-Leistungs-Verhältnis hat.

 

Welche Produkte schauen wir uns an?

6%
instax Mini 11 Sofortbildkamera, Pastel Green
15.717 Bewertungen

Instax ist eine Produktreihe von Sofortbildkameras der japanischen Firma Fuji, die seit den späten 1990er Jahren hergestellt und vertrieben wird. Fujifilm ist seit Jahrzehnten für seine hochwertigen Filmkameras bekannt und beliebt. So ist auch ihre Instax-Reihe von Sofortbildkameras bei Fotografen sehr geschätzt. Die batteriebetriebene Instax Mini 11 ist eine dieser Kameras.

Sie kommt mit einer eingebauten Selfie-Linse und einem Selfie-Spiegel, mit dem sich das eigene Aussehen und die Positionierung überprüfen lässt. Ihr elektronischer Blitz misst automatisch die Helligkeit der Umgebung, um für die richtige Belichtung der Schnappschüsse zu sorgen. Das Format der Bilder beträgt 62 mm × 46 mm.

Kameras der Instax-Serie hatten immer schon farbenfrohe und schlanke Designs – und das hier vorgestellte Modell ist nicht anders. Diese Sofortbildkamera ist in verschiedenen Pastellfarben lieferbar, sieht toll aus und liegt gut in der Hand. Dank modernster Elektronik ist sie auch von Kindern und älteren Menschen leicht zu bedienen.

Mit der Kodak Mini Shot 3 können überall und jederzeit hochwertige Aufnahmen gemacht werden. Sie ist eine kabellose Sofortbildkamera und Drucker in einem. Ausdrucke sind entweder über den kamerainternen Drucker oder eine Bluetooth-Verbindung auf einem beliebigen mobilen Gerät direkt aus seiner Bildergalerie möglich.

Fotos werden mittels der 4Pass-Technologie zu Papier gebracht. Das Gerät hat eine Auflösung von 10 Megapixeln. Über ihren CCD-Sensor aufgenommene Bilder werden im 76,2 mm x 76,5 mm Format zu Papier gebracht. Der Retro-Look erinnert an Kameras aus den 70ern.

Im Gegensatz zu vielen anderen Instant-Kameras, bei denen der Ausdruck direkt nach der Aufnahme eingeleitet wird, gibt die Kodak Mini Shot 3 dem Fotografen die Auswahl zwischen Ausdruck und Abbruch.

Somit können die gemachten Aufnahmen drahtlos an ein mobiles Gerät geschickt werden, um sie von dort aus auszudrucken, oder sie vorher per Bildverarbeitung zu verändern. Ihr Fotodrucker unterstützt zwei Arten der Ausdrucke: Fotos können mit oder ohne Rahmen ausgegeben werden.

Für die Kodak Mini Shot steht die Kodak-APP für Android und Apple Smartphones und Tablets zur Verfügung. Sie erlaubt nicht nur jederzeit und überall den drahtlosen Ausdruck der Aufnahmen, sondern enthält auch eine Reihe dekorativer Funktionen, die über spezielle Filter dem Verschönern von Rahmen und anderen Bildteilen dienen.


Anzeige

 

Was sind die Unterschiede zwischen Instax Mini und Kodak Mini Shot 3?

Instax vs Kodak Features

Kodak Mini Shot hat mehr Features
Nicht alle Sofortbildkameras sind gleich. Einige eignen sich besser für bestimmte Bedürfnisse und Budgets als andere. Während bei der Instax Mini oft der Spaß im Vordergrund steht, bietet die Kodak Mini Shot besondere Funktionen, um Fotos nach der Aufnahme mit verschiedenen Filtern zu bearbeiten.
Eine Reihe von Anpassungsfunktionen der Kamera erlaubt beispielsweise Filter auf Bilderrahmen und andere Bildteile anzuwenden. Einige dieser Funktionen ermöglichen es so kleine Schönheitsfehler zu verbergen, oder auch Rahmen mit „Eselsohren“ zu versehen. Das macht die Kodak Kamera beispielsweise auf Partys zu einer Art Mini-Fotokabine für Partygäste.

Kodak Mini Shot bietet mehr Optionen
Das Gerät von Kodak hat einen LCD-Bildschirm eingebaut, mit dem der Fotograf unter anderem entscheiden kann, ob er die gerade erstellte Aufnahme gleich ausdrucken, oder sie auf ein anderes Gerät senden möchte, um sie von dort zu Papier zu bringen.
Das ist auch empfehlenswert, da der eingebaute Drucker der Kamera selbst Aufnahmen nicht so scharf wie ein externer Drucker ausgeben kann. So können Aufnahmen nach ihrer Übertragung von einem mobilen Gerät aus auf einem beliebigen Drucker in besserer Qualität ausgedruckt werden. Zudem hat sie im Gegensatz zur Instax einen aufladbaren Akku.


Anzeige

Instax Mini macht Selfies und hat eine bessere Auflösung
Der Kodak fehlt allerdings die Funktion, einfach Selfies zu erstellen. Hier glänzt die Instax Mini, die sich dieser Aufgabe dank ihrer eingebauten Speziallinse und dem kleinen Spiegel spielend stellt. Auch haben Fotos, die mit der analogen Instax aufgenommen werden eine bessere Auflösung als die der digitalen Kodak.

Instax Mini ist deutlich günstiger
Im Preis schlägt die Instax Mini 11 mit aktuell rund 90 Euro die Kodak mit knapp 120 Euro ganz deutlich, hat dafür aber auch weniger Funktionen. Sie kann beispielsweise nicht mit mobilen Geräten verbunden werden, um Bilder zu übertragen.


Anzeige

 

Fazit: was ist denn nun besser – Instax Mini oder Kodak Mini Shot 3?

Die Frage nach der besseren Sofortbildkamera lässt sich natürlich pauschal nicht beantworten, da jeder Fotograf seine individuellen Prioritäten hat. Vor der Entscheidung des Kaufs sollte sich der Anwender darüber klarwerden, ob ihm in erster Linie die Fotoqualität oder der Funktionsumfang wichtiger ist.

Mit der Instax Mini bekommt der Anwender eine Kamera an die Hand, mit der er qualitativ bessere Fotos als mit der Kodak Mini schießen kann.

Für die Instax spricht auch der günstigere Preis, die kinderleichte Handhabung und die Möglichkeit, schnell und einfach Selfies zu schießen. Allerdings ist man auf den eingebauten Drucker angewiesen. Ist ein Foto erst geschossen, bietet die Instax zudem keine Möglichkeit der späteren Nachbearbeitung.

Auch wenn die Kodak auch nicht ganz so scharfe Fotos wie die Instax schießt, erlaubt sie dagegen das nachträgliche Bearbeiten mithilfe eines Fotobearbeitungsprogramms. Damit kann der Anwender kleine Schönheitskorrekturen machen, oder auch die Fotos mit poppigen Elementen ausstatten.

Auch wenn manches davon nur eine nette Spielerei ist, kann dieses Feature manchmal durchaus den entscheidenden optischen Unterschied ausmachen. 🙂

 

Vorteile Instax Mini:

  • Deutlich preiswerter als die Kodak Mini Shot 3
  • „Eingebaute“ Selfie-Funktion, dank Speziallinse und Spiegel
  • Macht schärfere Fotos aufgrund der höheren Auflösung als die Kodak Mini Shot 3

 

Vorteile Kodak Mini Shot 3:

  • 4PASS-Technologie zum Ausdruck makelloser Fotos
  • Man kann Aufnahmen auch auf mobilen Geräten bearbeiten und aus deren Galerie-Apps ausdrucken
  • USB-Anschluss mit passendem Kabel (Zubehör), WIFI und Bluetooth
  • Retro-Look, der an die 70er Jahre erinnert
  • Aufladbarer Akku statt Batterien

Und welche Sofortbildkamera ist für Dich besser: Instax oder Kodak?


Welche Sofortbildkamera kommt für Dich am ehesten in Frage?

Ergebnisse anschauen


Geräte aus dem Beitrag:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert