BYD HVS oder BYD HVM

Hast Du schon mal darüber nachgedacht, nachhaltig Strom mit Hilfe einer Solaranlage zu gewinnen?

Vielleicht besitzt Du sogar schon eine eigene Anlage. Am effizientesten arbeitet sie in Kombination mit einem Solarspeicher. Zwar bedeutet das eine zusätzliche Investition, allerdings bringt der Speicher den Vorteil mit sich, dass Du viele Monate im Jahr autark bist und deinen eigenen Strom nutzen kannst.

Wir wollten dem Thema auf den Grund gehen und haben uns daher zwei unterschiedliche Speichervarianten angeschaut: das BYD HVS und das BYD HVM Modul. Wir vergleichen neben der Leistung und der Verarbeitungsqualität vor allem auch das Preis-Leistungs-Verhältnis der beiden Systeme.

 

Welche Geräte schauen wir uns an?

#1: BYD HVS Speicher mit 7.7 kWh (B-Box)

Das BYD HVS 7.7kWh System verfügt über 3 Batteriemodule sowie eine BCU (Body Control Unit). Die HVS-Batteriemodule zeichnen sich dadurch aus, dass sie in Reihe geschaltet werden können. Außerdem lässt sich das System auch mit weiteren HVS-Modulen nachträglich erweitern.

So kannst Du die Kapazität der Module je nach deinem Bedarf staffeln. Eine maximale Kapazität von 38,4 kWh kann erzielt werden, indem drei identische BYD HVS Speicher parallel geschaltet werden. Der maximale Ausgangsstrom des Speichers beträgt 25 Ampere. Betrieben werden kann die B-Box bei -10 °C bis +50 Grad Celsius.

Wir finden es außerdem sehr, dass das System gewappnet ist, wenn es mal zu Stromausfällen kommt – es besitzt eine gute Not-/Ersatzstrom- und Off-Grid-Funktionalität.

Dank des patentierten Steckdesigns besteht keine Notwendigkeit weiterer Verkabelungen. Somit ist die B-Box unserer Meinung nach sehr benutzerfreundlich und geeignet für Einsteiger in den Bereich des Solarstroms.

Genau wie der BYD HVM 8.3 Speicher verfügt die B-Box über die beiden Schnittstellen CAN und RS485. Darüber hinaus finden wir die integrierte Status-LED praktisch, die Feedback über den Ladestatus gibt.

 

#2: BYD HVM 8.3 Battery Box 8,28kWh Solarspeicher

Der relativ kompakte 3-phasige Solarspeicher HVM 8.3 mit einem maximalen Ausgangsstrom von 40 Ampere passt besonders gut zu Photovoltaik-Anlagen bis 12,42 kWp und hat eine Gesamtkapazität von 8,23 kWh.

Darüber hinaus ist es in unseren Augen recht praktisch, dass Du bis zu drei baugleiche Systeme parallel schalten kannst. Um mit den angeschlossenen Geräten kommunizieren zu können, verfügt der HVM 8.3 über die beiden Schnittstellen CAN und RS485.

Der Batteriewirkungsgrad der Solarspeichers liegt laut Herstellerangabe bei etwa 96% und die Umgebungstemperatur darf zwischen -10 bis +50 Grad Celsius schwanken.

 

Was sind die Unterschiede zwischen den beiden Modulen?

Der maximale Ausgangsstrom bei HVM 8.3 ist höher
Beide betrachteten Speichermodule für Solarenergie liefern ungefähr gleiche Entladeleistungen: der BYD HVM 8.3 hat 7,65 kWh, der BYD HVS-Speicher 7,7 kWh.

Die Entladeleistung lässt sich durch Kopplung identischer Geräte oder Aufstockung der Batteriemodule fast beliebig erweitern. Der maximale Ausgangsstrom mit 40 Ampere liegt beim HVM 8.3 allerdings deutlich höher als beim HVS Speicher mit 25 Ampere. Über den HVM 8.3 können also noch größere Verbraucher betrieben werden.

Die Nennspannung ist bei HVS 7.7 höher
Während ein HVS-Modul eine Nennspannung von 102,4 V aufweist, sind es bei einem einzelnen HVM-Modul nur 51,2 V. So kommt der betrachtete HVS-Speicher mit 3 Modulen auf insgesamt 307 Volt und der HVM-Speicher mit 3 Modulen im Vergleich auf nur 153 Volt.

Das HVS-Modell ist etwas kompakter
In der Breite und Tiefe sind die Maße beider Solarspeicher mit 585mm und 298mm identisch, allerdings unterscheiden sie sich in der Höhe. Das HVS-Modell ist dabei mit 945mm etwa 50 mm niedriger als das Vergleichsmodell.

Je nachdem, wo Du den Solarspeicher platzieren willst, kann die kompaktere Größe logischerweise für mehr Flexibilität sorgen.

Der HVS-Speicher ist teurer
Preislich liegen beide Solarspeicher (mit 3 Batteriemodulen) im oberen Bereich. Dennoch ist der BYD HVS-Speicher aktuell rund 15% teurer als der HVM-Speicher.


Aktuelle Bestseller bei B-Box Batteriespeichern:


 

Fazit: was ist denn nun besser – BYD HVS- oder HVM-Speicher?

Abschließend können wir festhalten, dass der BYD HVS Speicher dir eine hohe Flexibilität bietet. Er ist nicht nur kleiner und kompakter, sondern hat vor allem eine höhere Nennspannung. Du kannst die Leistung des Solarspeichers durch weitere Module ergänzen und mit kompatiblen HVS-Systemen verbinden.

Das BYD HVM Modul punktet demgegenüber vor allem durch den deutlich höheren Ausgangsstrom und seinen aktuell niedrigeren Preis.

Beide Solarspeicher eignen sich unserer Meinung nach durch die einfache Installation gut für Einsteiger in das Thema.

Insgesamt würden wir das HVS-Modul eher empfehlen, wenn Du vielleicht bereits andere HVS-Systeme besitzt und dir viel Flexibilität in der Anwendung wünscht.

Das HVM-Modul könnte wahrscheinlich die bessere Wahl sein, wenn Du einen hohen Stromverbrauch hast und daher einen höheren Ausgangsstrom benötigst.

 

– Vorteile BYD HVS Speicher mit 7.7 kWh –

  • Das Modul hat eine höhere Nennspannung (mit 307 Volt etwa doppelt so hoch wie beim BYD HVM 8.3).
  • Der BYD HVS Speicher ist etwas niedriger (945mm vs. 995mm).

 

– Vorteile BYD HVM 8.3 –

  • Der Ausgangsstrom ist bei BYD HVM 8.3 höher (mit 40 Ampere um ca. 62% mehr als beim BYD HVS Speicher mit 7.7 kWh).
  • Aktuell ist das Modell etwa 15% günstiger in der Anschaffung.

Und welcher BYD-Solarspeicher ist für Dich besser: HVS oder HVM?


Welcher Solarspeicher kommt für Dich am ehesten in Frage?

Ergebnisse anschauen


Aktuelle Bestseller bei B-Box Batteriespeichern:


Fragen unserer Leser

Welche Batteriemodule ist in den Solarspeichern verbaut?
In beiden Solarspeichern findest Du eine kobaltfreie Lithium-Eisen-Phosphat-Batterie (LFP). Diese Batterien stehen laut dem Hersteller für eine hohe Sicherheit und Leistung sowie eine lange Lebensdauer.

Was passiert bei Stromausfällen?
Fällt mal die öffentliche Stromversorgung aus, bist Du mit einem Solarspeicher gut abgesichert. Beide Module verfügen über eine Off-Grid Funktion, durch der Du ganz unabhängig mit Strom versorgt wirst. Daneben gibt es bei beiden Modellen eine Notstromfunktion, durch die Du bei Stromausfällen ebenfalls abgesichert bist. Damit Du diese Funktion nutzen kannst, musst Du einen kompatiblen Wechselrichter Zuhause haben.

Wie hoch ist der Wirkungsgrad der Module?
Der Wirkungsgrad liegt sowohl beim HVS- als auch beim HVM-Modul bei 96%. Das spricht für die Effizienz der Solarspeicher, da beim Laden und Entladen der Module nur 4% der Energie verloren gehen.

Wie sicher sind die Solarspeicher?
Laut dem Hersteller sind beide Modelle sehr sicher. Sie wurden nach dem aktuell höchsten Sicherheitsstandard VDE2510-50 zertifiziert, was auch unserer Meinung nach für eine hohe Sicherheit spricht.

Und auch die LFP-Batterie soll zur Sicherheit beitragen. Sie ist schwer entzündbar, hat eine geringe Toxizität und muss nicht gewartet werden.

Wie viel Abstand soll zwischen den Solarspeichern und der Wand gelassen werden?
Bei der Platzierung solltest Du laut dem Hersteller zwischen dem Solarspeicher und der Wand einen Abstand von 12 bis 19mm lassen.

Wie lange kannst man den Solarspeicher benutzen?
Ein Solarspeicher von BYD hält ca. 25 Jahre – er ist also auf eine langfristige Nutzung ausgelegt. Die Batterie, die in beiden Modellen verbaut ist, reicht für ca. 6000 Ladezyklen und pro Jahr haben der BYD HVS und der BYD HVM im Durchschnitt 250 Ladezyklen.

Wie weit können die Speicher entladen werden?
BYD gibt an, dass Du beide Solarspeicher auf einen Restbestand von 10% entladen kannst, ohne, dass Schäden am Gerät entstehen. Du kannst auch eine Grenze festlegen, bis zu der sich die Module entladen dürfen.

Mit welchen Wechselrichtern sind die Speicher kompatibel?
Hier eine Auswahl von Wechselrichtern, die sich angabegemäß für den BYD HVS und HVM eignen:

  • Symo Hybrid
  • Symo Gen 24 Plus
  • EH/BH
  • ET/BT
  • Plenticore Plus 3.0
  • Sunny Boy Storage 2.5 / 3.7 / 5.0 / 6.0

Aktuelle Bestseller bei Balkonkraftwerk-Wechselrichtern:



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert