Niacinamide oder Ceramide

UV-Strahlung, Make-Up, Kälte und Nässe sind nur einige Einflüsse, gegen die unsere Haut gewappnet sein muss. Um Austrocknung und vorzeitiger Hautalterung vorzubeugen, empfiehlt es sich, gezielt Pflegeprodukte anzuwenden.

Doch welche Wirkstoffe sind empfehlenswert und helfen sie überhaupt?

Sowohl Niacinamide als auch Ceramide sind spätestens seit TikTok und Instagram der breiten Masse bekannt und werden dort immer in den Himmel gelobt. Anlass genug für uns, den Trend genauer zu untersuchen.

Wir vergleichen für dich das Niacinamide 10% + Zink 1% Serum von The Ordinary mit den Ceramide Gold Kapseln von Elizabeth Arden.

Ob sie ihre Versprechen halten können, erfährst Du in diesem Beitrag.

 

Welche Produkte schauen wir uns an?

Die 60ml des Niacinamide 10% + Zink 1% Serums von The Ordinary trudeln in einem kleinen, schlichten Karton bei uns ein. Dank Pipette lässt es sich einfach und gezielt aus dem kleinen Glasfläschchen entnehmen.

Niacinamide, auch Vitamin B3 genannt, findet in vielen Kosmetika Anwendung, die sich auf die Bedürfnisse unreiner und zu Pickeln neigender Haut konzentrieren. Es ist generell gut verträglich und eignet sich dadurch für alle Hauttypen. Bei regelmäßiger Anwendung kann es die Hautbarriere stärken und Pigmentflecken reduzieren.

Als passende Ergänzung setzt The Ordinary dem Serum noch Zink in einer Dosierung von 1% bei, das durch den antibakteriellen Effekt Mitessern vorbeugen kann und Rötungen mindert.

Wir nutzen das Serum für zwei Monate jeweils morgens und abends nach der Reinigung auf Gesicht und Dekolleté. Dafür nehmen wir etwa vier Tropfen und verteilen diese gleichmäßig auf der Haut. Die Verträglichkeit ist gut und das hinterlassene Hautgefühl ist selbst auf sensibler Haut angenehm und leicht.

Durch die leichte Formulierung können auch direkt nach dem Auftragen noch Primer oder Make-Up aufgetragen werden.

Auf der anderen Seite haben wir die Ceramide Gold Kapseln von Elizabeth Arden. Diese sind in einer hochwertigen, edlen Packung in Goldoptik erhältlich.

Eine Kapsel ist, wie bei einer Ampulle, die genaue Menge für eine Anwendung. Auch dieses Hautpflegeprodukt eignet sich für sensible Haut, was auch dermatologisch getestet und bestätigt wurde.

Allerdings ist die Wirkung eine andere als bei Niacinamide, denn Ceramide sind Lipide bzw. Fette, die die Kollagenproduktion anregen und bewirken können, dass die Haut straffer und jünger aussieht. Dieses Produkt eignet sich demnach also eher für reifere Haut oder solche, die bereits Zeichen vorzeitiger Hautalterung aufweist.

Der Wirkstoff ist also gut einsetzbar, wenn Du gegen Falten angehen willst. Daneben fördern Ceramide die Regeneration der Haut und versorgen sie mit viel Feuchtigkeit.

Auch die Gold Kapseln nutzen wir zweimal täglich nach der Gesichtsreinigung. Das Produkt hinterlässt einen leichten Film auf der Haut, den wir aber als angenehm und feuchtigkeitsspendend wahrnehmen. Wenn Du also noch Make-Up nach der Nutzung auftragen möchtest, müsstest Du ein bisschen abwarten, bis das Serum ganz eingezogen ist.

 

Was sind die Unterschiede zwischen den beiden Produkten?

Ceramide können Falten sichtbar mindern

Ceramide vs Niacinamide Anwendung

Wie Du siehst, richten sich beide Produkte im Grunde an zwei verschiedene Hautprobleme. Niacinamide eignet sich bei unreiner Haut, Ceramide eignen sich für reife, zu Falten neigender Haut.

Aus diesem Grund haben wir den Status unserer Haut vor und nach dem Test beobachtet, um die sichtbaren Effekte der Produkte besser vergleichen zu können. Und bei den Ceramide-Kapseln von Elizabeth Arden konnten wir nach etwa vier Wochen täglicher Anwendung schon eine kleine Verbesserung der Hautfältchen im Stirn- und Mundbereich feststellen.

Die Fältchen wirkten aufgepolstert und weniger auffallend, und auch das Make-Up machte dadurch einen ebenmäßigeren Eindruck, ohne optisch zu beschweren.

Niacinamide liegt bei Hautunreinheiten vorne
Solltest Du unter Hautunreinheiten und verstopften Talgdrüsen leiden, dann sehen wir das Serum von The Ordinary vorne. Durch die Niacinamide wird die Talgproduktion reguliert, was wir insbesondere auf der Nase auch deutlich sehen konnten.

Unsere verhassten Mitesser tauchten wesentlich seltener und schließlich nur noch vereinzelt auf. Dafür mussten wir natürlich eine Weile Geduld haben, aber das Ergebnis konnte uns nachhaltig überzeugen.

Harmonischeres Hautbild durch Niacinamide in Kombination mit Zink
Pickelchen, Mitesser und unreine Haut sorgen mitunter für ein ungleichmäßiges Hautbild. Der Bereich unter der Augen ist oft dunkler und die Rötungen stören den natürlichen Teint. Die Kombination aus Niacinamide und Zink konnte bei unserer Haut ihre Wirkung entfalten und sorgte für ein ebenmäßiges Hautbild mit einem gleichmäßigen Teint.

Solche Ergebnisse kannten wir bis dahin nur von chemischen Peelings oder einem Besuch im Kosmetikstudio.

Praktische Dosierung durch Kapseln bei Elizabeth Arden
Durch die Pipette lässt sich das Serum von The Ordinary zwar gut entnehmen, aber bei der Dosierung lief es zunächst nicht wie erhofft ab. Teilweise hatten wir zu wenig Serum, manchmal aber auch zu viel und wir haben den Überschuss einfach auf den Armen verteilt.

Bei den Kapseln von Elizabeth Arden kann das nicht passieren, denn diese sind vordosiert, so dass Du immer direkt die richtige Menge hast.

Viel Feuchtigkeit und Pflege bei Elizabeth Arden
Beim Thema Feuchtigkeit offenbarte sich ein deutlicher Unterschied der Kapseln gegenüber des Serums. Trockenheitsfältchen und schuppige Haut konnten wir nicht nur sichtbar, sondern auch spürbar mindern.

Beim Serum von The Ordinary konnten wir diesbezüglich hingegen keinerlei Besserung vernehmen.

The Ordinary ist günstiger
Einer der größten Unterschiede beider Testprodukte ist der Preis. Dieser ist beim Serum von The Ordinary rund 80% niedriger als bei den Kapseln von Elizabeth Arden.


Aktuelle Bestseller bei Niacinamide-Seren:


 

Fazit: was ist denn nun besser – Niacinamide oder Ceramide?

Welcher der beiden Wirkstoffe für die Hautpflege besser geeignet ist, kommt auf dein gewünschtes Ziel an:

  • Möchtest Du Unreinheiten reduzieren, dann dürfte das Niacinamide-Produkt möglicherweise besser für dich geeignet sein.
  • Bist Du hingegen daran interessiert, trockenheitsbedingte Falten zu verringern und deine Haut förmlich zum Strahlen bringen, kommen die Ceramide-Kapseln womöglich eher für dich in Frage.

Daneben solltest Du Dir natürlich auch im Klaren darüber sein, dass die Ceramide-Kapseln eine spürbare Investition sind. Das gilt vor allem dann, wenn Du sie langfristig verwendest möchtest.

Möchtest Du hingegen gleichzeitig auch Deinen Geldbeutel schonen, ist das Niacinamide-Produkt in diesem Fall womöglich die bessere Wahl.

 

– Vorteile Niacinamide-Serum von The Ordinary –

  • Die Talgproduktion wird reguliert, was zu weniger Pickeln und Mitessern führen kann.
  • Die Haut wirkt insgesamt farblich harmonischer durch die Kombination von Niacinamide und Zink.
  • Das Serum von The Ordinary ist derzeit etwa 80% günstiger als die Kapseln von Elizabeth Arden.

 

– Vorteile Ceramide-Kapseln von Elizabeth Arden –

  • Das Produkt eignet sich für reife Haut, da es die Bildung von Lipiden und Kollagen anregt. So wird die Haut gestrafft und Falten verringert.
  • Durch die einzelnen Kapseln ist das Produkt gut dosierbar und Du erhältst es in einer edlen Verpackung.
  • Ceramide können auch dafür sorgen, dass sich die Haut schneller regeneriert und mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt wird.

Und welcher Wirkstoff ist für Dich besser: Niacinamide oder Ceramide?


Welcher Anti-Aging-Wirkstoff kommt für Dich am ehesten in Frage?

Ergebnisse anschauen


Produkte aus dem Beitrag:


Fragen unserer Leser

Ich würde sagen, dass ich im Großen und Ganzen eine Mischhaut habe. Also sowohl trockene Stellen, aber auch sehr unreine Stellen habe. Viele Produkte, die mir gut gegen Pickel halfen, sorgten bei mir leider für noch trockenere Haut und Feuchtigkeitsprodukte für Unreinheiten bis hin zu mehr Pickeln.
Was könnt ihr mit in meinem Fall konkret empfehlen?

Tatsächlich würden wir dir eine Kombination aus beiden Produkten empfehlen, da sie jeweils sehr unterschiedliche Bereiche abdecken. Sie sind aber so sanft formuliert, dass wir nicht davon ausgehen, dass beispielsweise die Kapseln noch mehr Pickel verursachen.

Wenn Du den Versuch wagen möchtest, solltest Du wegen der leichteren Formulierung zunächst das Serum von The Ordinary nehmen und danach die Kapseln. Falls Du dich regelmäßig schminkst, verzichte erst einmal darauf. Gib dem Ganzen mal mindestens vier Wochen Zeit, damit deine Haut sich akklimatisieren kann und berichte uns anschließend gerne, wie es dir ergangen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert