Stahl- vs Keramikmahlwerk

Stahl- oder Keramikmahlwerk – was ist besser?

Das Mahlwerk bestimmt, wie gut die Kaffeebohnen für die Extraktion der kostbaren Substanz vorbereitet werden. Deshalb spielt die Qualität des Mahlwerks eine große Rolle bei dem Geschmack des Kaffees.

Die Mahlwerke in Kaffeevollautomaten bestehen entweder aus Edelstahl oder aus Keramik. Es wird oft diskutiert, welches der beiden Mahlwerk-Materialien leiser, hochwertiger und besser vom Preis-Leistungs-Verhältnis ist.

Mit dieser Frage beschäftigen wir uns heute und räumen nebenbei mit einigen Gerüchten auf, die sich darauf beziehen. Unter anderem mit der Aussage, dass das Mahlwerk-Material überhaupt keine Rolle für den Kaffeegeschmack spielt.

Ein Hinweis noch: wir schauen auf die Qualität der Mahlwerke in Kaffeevollautomaten an, nicht in elektrischen Kaffeemühlen. Sie sind zwar ähnlich gebaut, allerdings eben nicht zu 100% identisch.

 

Ob Stahl oder Keramik: worauf kommt es beim Mahlwerk wirklich an?

Stahl oder Keramik worauf kommt es an

Das in einem Kaffeevollautomaten eingebaute Mahlwerk schafft die Voraussetzungen dafür, dass der Kaffee möglichst leise zubereitet wird und gut schmeckt.

Wenn wir das noch etwas ausführlicher betrachten, haben wir folgende Punkte, die bei einem guten Mahlwerk erfüllt sein müssen:

  • Die Kaffeebohnen werden gleichmäßig und homogen gemahlen.
  • Die Bohnen werden fein und präzise in dem gewünschten Mahlgrad gemahlen.
  • Bei dem Mahlvorgang entsteht möglichst wenig Hitze, um den Kaffeegeschmack nicht zu verfälschen.
  • Das Mahlwerk gibt an die Bohnen beim Mahlvorgang möglichst wenig von seinem Material ab, um ebenfalls den Kaffeegeschmack nicht zu beeinflussen.
  • Die Bohnen werden möglichst leise gemahlen.
  • Das Mahlwerk weist – als ein wichtiger Bestandteil des Kaffeevollautomaten – ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis auf.

Und jetzt gehen wir auf die ausgewählten Punkte aus dieser Liste ein, um zu verstehen, welches der beiden Mahlwerke mehr davon erfüllt.


Anzeige

 

Stahl oder Keramik: in welchem Mahlwerk entsteht weniger Hitze?

Wenn man Edelstahlplatten aneinander reibt, entsteht viel mehr Hitze als bei Keramik.

Das gleiche Prinzip gilt auch fürs Mahlwerk in einem Kaffeevollautomaten: ein Keramikmahlwerk bleibt im Regelfall deutlich kühler im Betrieb als ein Stahlmahlwerk.

Keramik isoliert auch viel besser Hitze als Stahl. Man muss sich nur eine Tasse aus Edelstahl und einem Keramikbecher vorstellen. Gießt man in beide kochendes Wasser ein, kann man den Keramikbecher trotzdem gut anfassen. Die Edelstahl-Tasse hingegen nicht.


Anzeige

Weniger Hitze entsteht durch weniger Reibung. Gleichzeitig bedeutet weniger Reibung, dass weniger Energie für den Mahlvorgang aufgewendet werden muss.

Als Schlussfolgerung kann man also festhalten, dass ein Keramikmahlwerk nicht nur deutlich kühler bleibt, sondern ist meist auch stromsparender ist als ein Stahlmahlwerk.

 

Stahl oder Keramik: welches Mahlwerk ist leiser?

Keramikmahlwerke werden durchaus für ihre geringe Lautstärken geschätzt. Auch das kommt daher, dass bei Keramik im Mahlbetrieb weniger Reibung entsteht.

Darüber hinaus ist es allerdings meistens auch so, dass Keramikmahlwerke in höherpreisigen Kaffeevollautomaten verbaut werden. Und solche Geräte besitzen in der Regel auch höherwertige Gehäuse, die über eine bessere Schallisolierung verfügen.


Anzeige

Deshalb sind die meisten Keramikmahlwerke leiser als Stahlwerke.

Das heißt übrigen nicht, dass Kaffeevollautomaten mit Keramikmahlwerken durchweg leiser sind. Die Geräusche kommen nämlich nicht nur vom Mahlwerk, sondern beispielsweise auch von der Pumpe. Deshalb müsste man sich auch weitere Komponenten eines Kaffeevollautomaten anschauen, um herauszufinden, wie laut er im Betrieb ist.

Und wenn man die Komponenten in Summe betrachtet, entdeckt man auch Ausnahmen aus der Regel „Keramik ist leiser als Stahl“. So ist beispielsweise das Premiumgerät Jura S8 relativ leise, obwohl es über ein Stahlmahlwerk verfügt.

 

Stahl oder Keramik: welches Mahlwerk beeinflusst den Kaffeegeschmack weniger?

Keramik ist außerdem feiner von der Struktur her und für eine höhere chemische Beständigkeit bekannt, verglichen mit dem Edelstahl.

Das bedeutet, dass ein solches Mahlwerk im Betriebsvorgang wenig bis keine Keramik-Moleküle an die Kaffeebohnen abgibt und somit den Kaffeegeschmack nicht verfälscht.

Wenn wir im Umkehrschluss sagen, dass ein Stahlmahlwerk den Kaffeegeschmack wesentlich beeinflusst, stimmt es allerdings nicht. Man würde den geschmacklichen Unterschied wohl kaum bemerken, zumindest wenn wir von höherwertigen Kaffeevollautomaten mit Stahlmahlwerk ausgehen.

Die feine und geschlossene Struktur des Keramikmahlwerks birgt zudem einen weiteren Vorteil. Aufgrund seiner höheren chemischen Beständigkeit bleiben Kaffeeöle und Fette weniger daran haften und werden schneller entfernt. Das heißt, ein Keramikmahlwerk lässt sich grundsätzlich einfacher reinigen als ein Stahlmahlwerk.

Regelmäßig reinigen muss man beide Arten von Mahlwerken übrigens trotzdem, unabhängig vom Material. 🙂


Aktuelle Bestseller bei Kaffeevollautomaten:


 

Stahl oder Keramik: welches Mahlwerk ist langlebiger?

Keramik besitzt, wie gesagt, eine feinere Struktur und eine deutlich höhere Dichte als Edelstahl. Sie ist zudem leichter und härter als Stahl. Kratzfest ist sie auch noch und besitzt außerdem eine spiegelglatte Oberfläche.

Bei einem Keramikmahlwerk gibt es deshalb kaum bis gar keinen ordentlichen Verschleiß, sprich Materialabtrag.

Aber einen außerordentlichen Verschleiß gibt es bei Keramik trotzdem, und zwar aufgrund ihrer Brüchigkeit.

Es kann also zu Schäden an einem Keramikmahlwerk kommen, wenn sich Fremdkörper wie beispielsweise Steine in den Kaffeebohnen befinden. Treffen sie mit Schwung auf das Mahlwerk, können sie durchaus kleine Teilchen davon absplittern lassen.

Und falls sich diese Mikrosplitter und Mikrorisse häufen, kann es irgendwann dazu kommen, dass das Keramikmahlwerk seine Stabilität verliert und der Kaffeevollautomat dadurch kaputtgeht.

Ein Mahlwerk aus Stahl ist nicht so brüchig aufgrund von Fremdkörpern in den Kaffeebohnen, dafür hat er einen höheren regelmäßigen Verschleiß im Betrieb.

 

Stahl- oder Keramikmahlwerk: was ist günstiger?

Es gibt eine Tendenz, dass Keramikmahlwerke in höherwertigen Kaffeevollautomaten im Einsatz kommen. Genauer gesagt, ist das eine Marketing-Aussage der Hersteller, weil das Material des Mahlwerks nicht automatisch über den Preis des Gerätes entscheidet.

Es ist allerdings wirklich so, dass ein Keramikmahlwerk in der Regel eine Scheibenform hat und aufgrund eines bestimmten Durchmessers der Scheiben mehr Platzbedarf im Gerät hat. Ein Stahlmahlwerk besitzt hingegen in den meisten Fällen eine Kegelform und braucht nicht so viel Platz.

Das heißt, Geräte mit Keramikmahlwerken sind tendenziell größer als die mit Stahlmahlwerken. Und bei größeren Kaffeevollautomaten nutzen die Hersteller oft den für ein Keramikmahlwerk bereitgestellten Platz, um zusätzliche Features einzubauen, die die Geräte teurer machen.

Wir haben also de-facto auch hier wieder einen Marketing-Effekt, der dazu führt, dass die meisten Konsumenten Keramikmahlwerke mit anspruchsvolleren und höherwertigen Kaffeevollautomaten verbinden.

 

Fazit: was ist denn nun besser – Stahl- oder Keramikmahlwerk?

Es kommt weniger auf das Material des Mahlwerks, sondern vielmehr auf dessen Integration in das Gerät und das Zusammenspiel zwischen dem Mahlwerk und den anderen Komponenten des Kaffeevollautomaten.

Alleine die Tatsache, dass in dem Gerät ein Keramikmahlwerk verbaut wurde, sind weder ein Garant für seine Hochwertigkeit, noch dafür, dass er leise im Betrieb ist. Geschweige denn dafür, dass er einen besseren Kaffee produziert.

Es kommt also vielmehr auf die Gesamtbetrachtung eines Kaffeevollautomaten und nicht auf die Bewertung seiner einzelnen Bestandteile.

Wir fassen im Folgenden noch einmal die Vorteile von Stahl- und Keramikmahlwerken zusammen.

 

– Vorteile Stahlmahlwerk –

  • Wird in der Regel in günstigeren Geräten verbaut.
  • Splittert nicht und reduziert somit das Risiko, dass ein Kaffeevollautomat plötzlich und unerwartet kaputtgeht.
  • Braucht weniger Platz im Gerät und ermöglicht somit kompaktere Abmessungen des Kaffeevollautomaten.

 

– Vorteile Keramikmahlwerk –

  • Bleibt kühler im Betrieb und ist meistens auch etwas stromsparender, da weniger Reibung beim Mahlen erzeugt wird und dadurch weniger Energie verbraucht wird.
  • Seine höhere chemische Beständigkeit reduziert das Risiko, dass der Kaffeegeschmack aufgrund von abgegebenen Molekülen verfälscht wird.
  • Lässt sich meistens etwas einfacher reinigen, da Kaffeereste weniger stark daran haften.

Und welches Mahlwerk ist für Dich besser: aus Stahl oder Keramik?


Welches Mahlwerk kommt für Dich am ehesten in Frage?

Ergebnisse anschauen


Geräte aus dem Beitrag:

Vorschau Produkt Bewertung Preis
Jura Espresso S8 Piano Black - 15381 Jura Espresso S8 Piano Black - 15381 3 Bewertungen 1.649,34 EUR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert