EMS oder Power Plate?

EMS oder Power Plate

EMS oder Power Plate – was ist besser?

Heutzutage ist die Zeit oft knapp und der berufliche Stress groß. Wer beruflich weiterkommen will, muss eben Einsatz zeigen. Wie schön wäre es, wenn du deinem sportlichen Ehrgeiz genau so viel Zeit widmen könntest?

Wenn das aber einfach nicht in deinen Tagesplan passt – das geht heute vielen von uns so – könntest du dir damit behelfen, einfach die Trainingszeit zu reduzieren. So kannst du schon mit einem kurzen Einsatz das gewünschte Ergebnis erreichen.

Denn sicher hast du dir schon mal vorgenommen, deinen Körper zu trainieren und wo nötig ein paar Pfunde purzeln zu lassen. Aber auch das kennst du bestimmt: Wenn es mal nicht die Zeit ist, fehlt es an Motivation.

Wenn ich an meine langen und stressigen Arbeitstage denke, ist die Motivation für Sport meist nicht mehr allzu groß. Daher spreche ich heute über spannende neue Trends auf dem Fitnessmarkt: Elektro-Muskelstimulation (EMS) und Vibrationstraining (Power Plate).

Diese neuen Fitness-Trends können helfen, die knapp bemessene Tageszeit sinnvoller zu nutzen. Du kannst so konzentriert und komprimiert trainieren und viel Zeit sparen. Und hast gleichzeitig auch noch die Möglichkeit, bessere Ergebnisse zu erzielen.

Klingt das interessant, aber du kannst dir noch nichts darunter vorstellen? Dann geht es dir wie mir zu Anfang. 🙂 Darum bringe ich dir in diesem Beitrag das Konzept, die Unterschiede und Vor- und Nachteile von EMS und Power Plate Training näher.



 

EMS oder Power Plate – was ist der Unterschied?

Bei der Elektro-Muskelstimulation handelt es sich um viele einzelne Impulse, bei denen dein Körper aufgefordert wird, die stimulierten Muskeln unbewusst anzuspannen. Diese Methode wird deshalb auch als passives Training bezeichnet.

Im Gegensatz dazu werden beim Vibrationstraining viele kleine Vibrationen ausgestoßen. Über die so genannte Power Plate ist eine dreidimensionale Wirkung auf deinen Muskelapparat möglich.

Durch die dreidimensionale Stimulation schafft es die Power Plate, deine Muskeln nicht nur hoch und runter und nach links und rechts zu bewegen, sondern hält sie auch vor und zurück auf Trapp – eben 3D. Das Gute bei dieser Methode ist, dass auch Tiefenmuskulatur angesprochen wird, die durch herkömmliches Training nicht ausreichend erreicht wird.

EMS oder Power Plate Tipp #1

Klarfit Goodvibe Vibrationsplatte (*KLICK*)

Solltest du deine Tiefenmuskulatur vermehrt trainieren wollen, dann schaue dir die Vibrationsplatte von Klarfit Goodvibe an. Sie hilft dir, deinen Körper schonend und ohne Belastung deiner Gelenke und Bänder zu trainieren.

Dabei ist es fast schon egal, ob du die Vibrationsplatte zum Aufbau deiner Muskelgruppen oder zum Kampf gegen Cellulite und schwaches Bindegewebe nutzen möchtest, denn sie ist vielfältig einsetzbar.

Wenn dich in diesem Zusammenhang vielleicht schon länger die Thematik „Bindegewebe“ beschäftigt, dann schaue dir auch meinen Beitrag zu Biotin oder Kieselerde an. Dort spreche ich ausführlich darüber.

Auch die Fettreduktion kannst du mit dem Gerät wunderbar in Angriff nehmen. Diesen Effekt kannst du sogar noch verstärken, wenn du in den Morgenstunden mit der Vibrationsplatte trainierst. Dadurch kommt dein Kreislauf bereits mit wenig Aufwand ordentlich in Schwung. 🙂

Vorschau Produkt Bewertung Preis
Mein Tiefentrainings-Tipp: Klarfit Goodvibe Mein Tiefentrainings-Tipp: Klarfit Goodvibe 11 Bewertungen 229,99 EUR

 

EMS oder Power Plate – wie sieht mein Trainingsablauf aus?

Nun zur konkreten Trainingsgestaltung. Zuallererst unterscheidet sich die Kleidung, die du benötigst, um das jeweilige Training zu absolvieren. Die gute Nachricht zuerst:
Für das Vibrationstraining brauchst du keine spezielle Kleidung.

Solltest du dich kurzfristig entscheiden zu trainieren, dann könntest du die Vibrationsübungen im Notfall sogar in deinen Lieblingsjeans absolvieren. Auch Schuhe wären dabei kein Problem – wenn man von hohen Absätzen mal absieht. 🙂

Ganz so einfach ist es beim EMS-Training leider nicht. Hierfür ist die passende Ausrüstung Pflicht. Sie besteht aus einer „Trainingsweste“ mit Elektroden. Hier kannst du dir anschauen, wie so etwas aussieht.

Vorschau Produkt Bewertung Preis
Sakobs Muskelstimulations-Gerät Sakobs Muskelstimulations-Gerät 22 Bewertungen 49,99 EUR

Das Produkt zur Elektro-Muskelstimulation von Sakobs hat sich auf Grund ihrer hochwertigen Verarbeitung und ihren Funktionen zum Muskelaufbau und zur Fettverbrennung über die Zeit einen hervorragenden Ruf erarbeitet.

Sie ersetzt viele Jogging-Runden um den Block, viele Sit-ups und unzählige Bahnen im (ohnehin häufig überfüllten) Schwimmbad. Wenn du möchtest, kannst du so sogar im Büro trainieren. Mehr als 20 Minuten pro Einheit sind nicht notwendig.

Die drei mitgelieferten Stimulatoren mit ihren 6 verschiedenen Traingsmodi kannst du für deinen Bauch, deine Arme, Hüfte und auch deine Beine einsetzen. Bleibst du dran, lässt der erste wohltuende Muskelkater nicht lange auf sich warten. 🙂

Die 20 Minuten haben auch für das Vibrationstraining ihre Gültigkeit. Hier solltest du dich allerdings zuvor gut aufwärmen und die Trainingseinheit idealerweise mit einer kurzen Gewebemassage gegen Ende abschließen. So erzielst du den optimalen Effekt.

Das Training mit der Vibrationsplatte besteht aus ca. 8 bis 9 Übungen. Dabei brauchst du dir keine Sorgen zu machen, dass du dich am Anfang etwas übernimmst. Im Rahmen der Übungen sind immer wieder kurze Pausen eingeplant, die deinen Muskeln Zeit zum Entspannen lassen.

Das Vibrationstraining solltest du insgesamt sicherlich zweimal in der Woche durchführen, um schnell einen positiven Effekt erkennen zu können. Dann bist du auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

Bei der EMS verläuft das Training hingegen etwas anders. Hier stellt sich das Gerät bei deiner ersten Benutzung auf die passende Intensität für die einzelnen Muskeln ein. Das ist aber viel weniger aufwendig, als es vielleicht klingt.

Also keine Sorge, die jeweilige Trainingsweste beinhaltet immer eine entsprechende Trainingskarte. Auf dieser Karte findet dann die anfängliche, einmalige Einstellung für deine individuellen Muskelgruppen statt.

Nachdem du die Intensität eingestellt hast, kannst du auch schon loslegen. Alle 4 Sekunden werden deine Muskeln angespannt und dann wieder für 4 Sekunden entspannt.

Durch das sehr intensive Training deiner Muskulatur reicht bei EMS schon ein Aufwand von einer oder zwei Trainingseinheiten in der Woche, damit du eine positive Veränderung an deinem Körper feststellen kannst.


 

EMS oder Power Plate – was bringt mir einen besseren Trainingseffekt?

EMS oder Powerplate Trainingseffekt

In puncto Trainingseffekt gibt es keinen systematischen Unterschied zwischen unseren beiden Varianten EMS und Power Plate. Für beide Konzepte und das Training mit ihnen ist entscheidend, worin dein Trainingsziel besteht.

Wenn du jemand bist, der im Alltag keinen Sport macht oder machen kann und über die beiden Konzepte langsam mit einem effektiven Training beginnen möchte, dann sind beide Methoden sinnvoll.

Grundsätzlich solltest du aber auch weiteren Aktivitäten nachgehen, bei denen du dich bewegst. Wenn du wie ich viel im Büro sitzt, einfach mal einen langen Spaziergang in der Mittagspause machen. Das entspannt nicht nur, sondern ist auch gut für deinen Bewegungsapparat.

Wenn du das Training als Ausgleich zu anderen sportlichen Aktivitäten nutzen möchtest, dann kann ich ebenfalls beide Methoden empfehlen. Wenn du über ausreichend Zeit verfügst und die auch investieren willst, kannst du mit einem funktionellen Training noch mehr herausholen.

Das funktionale und ausgewogene Ganzkörpertraining kann den Stoffwechsel verbessern, für Muskelaufbau sorgen und dich auch insgesamt entspannen. Daher kann man beide Varianten als Trainingseinstieg oder als Trainingszusatz empfehlen, aber eben nicht unbedingt als alleinige Trainingseinheit für einen Sportler.

Interessierst du dich für ein umfassendes Training, das möglichst viele Muskelgruppen anspricht? Dann empfehle ich dir unseren Vergleich Crosstrainer vs. Rudergerät, bei dem es detailliert um dieses Thema geht.

*Mein Vibrationsplatten-Tipp*

EMS oder Vibrationsplatte Tipp

Sportstech VP300 Power Plate (*KLICK*)

Wenn du dir etwas richtig Gutes tun willst, solltest du dir die Vibrationsplatte Sportstech VP300 anschauen. Mit ihrer 3D-Technologie (wie bereits oben beschrieben) ist sie sowohl für den Muskelaufbau als auch die Fettverbrennung ideal.

Die Vibrationsplatte bietet mit ihren zwei Motoren 120 unterschiedliche Übungsintensitäten, die vor allem zu Beginn deines Trainings zur langsamen Steigerung der Anforderungen an deine Muskulatur bestens geeignet sind.

Besonders komfortabel ist die große Trainingsfläche (80 x 45 cm), auf der du sehr angenehm und bequem dein Training absolvieren kannst. Fernbedienung, Touch-Display und Bluetooth runden das aus Deutschland stammende Qualitätsprodukt ab.

Mir gefällt hier besonders die leise daherkommende Kraft der beiden Motoren sowie die vielen individuellen Trainingsprogramme, die das Training mit der Vibrationsplatte nicht langweilig werden lassen.

Hinzu kommt, dass der Preis für ein solch hochwertiges Gerät nicht besonders hoch ist. Da werden mittlerweile ganz andere Preise jenseits der 1.000 Euro aufgerufen, für die es meiner Meinung nach keinerlei Berechtigung gibt.

 
Vorschau Produkt Bewertung Preis
Mein Vibrationsplatten-Tipp: Sportstech VP300 Mein Vibrationsplatten-Tipp: Sportstech VP300 207 Bewertungen 389,00 EUR

 

EMS oder Power Plate – was ist gesünder und besser für meinen Rücken?

Die Vibrationsplatte ist nicht nur für das reine Muskeltraining geeignet. Durch die vielen kleinen Einheiten kann es sich auch sehr positiv auf deinen Rücken und dein gesamtes Skelett auswirken.

Das EMS-Training kann für deine Rückenmuskulatur ebenso förderlich sein, wie das Vibrationstraining. Gerade dann, wenn du vermehrt Rückenschmerzen in deinem unteren Rückenbereich feststellst, könnte dir das EMS-Training helfen.

Dabei werden nämlich gerade auch kleine Muskelgruppen angesprochen, nicht nur die großen. Es ist dir so relativ einfach und mit wenig Aufwand möglich, die meist schwache Muskulatur im Lendenwirbelbereich gezielt zu stärken.

Obwohl beide Trainingsmethoden auch für die begleitende Therapie von Rückenschmerzen geeignet sein können, solltest du immer daran denken, vor einem solchen Training immer die Meinung eines Arztes einzuholen.

Sollte dieser diagnostizieren, dass die Ursache deiner Rückschmerzen tatsächlich eine schwache Muskulatur ist, so sind beide Methoden sicherlich eine mögliche Lösung zur Bekämpfung deiner Rückenschmerzen.



 

EMS vs. Power Plate – gibt es Risiken beim Training?

Nichts ist gänzlich ohne Risiko. Selbst, wenn du zu Hause bleibst, kann dir so einiges passieren. Die meisten privaten Unfälle passieren nämlich im Haushalt. 🙂 So birgt auch jedes Training ohne professionelle Betreuung gewisse Risiken.

Wenn du aber gut informiert an das Training und die Arbeit mit deinem Körper herangehst, sind sie minimal. Natürlich gibt es Fälle, in denen zu schnell zu viel trainiert wurde, was zu Schmerzen geführt hat.

Hier solltest du auf deinen Körper hören und es ganz im Sinne eines langfristigen, sichtbaren Effektes gerade am Anfang nicht übertreiben. Ergänzend solltest du dich ausgewogen ernähren und insbesondere während der Trainingsphasen viel trinken.

Daher ist festzuhalten, dass nach intensivem Informieren und kritischem Nachfragen, diese Trainingsmethoden nicht risikoreicher sind als andere, deutlich weiter verbreitete Sportarten.

Wenn du den Einstieg in die Welt des Vibrationstrainings langsam angehen möchtest, kannst du es auch für den Anfang erst einmal mit einem Schwingstab wie dem Shaky von BB Sport versuchen.

Der Stab erzeugt Schwingungen, durch die Vibration auf deinen Körper projiziert werden. Sie helfen dir, deinen Körper so anzuspannen, dass ein effektives Training von Motorik, Koordination und Balance möglich ist. Für den Kraftaufbau oder die Fettreduktion ist er aber nicht so gut geeignet.

Vorschau Produkt Bewertung Preis
Günstige Alternative: Schwingstab von BB Sport Günstige Alternative: Schwingstab von BB Sport 37 Bewertungen 23,99 EUR

 

EMS oder Power Plate – was ist denn nun besser?

Welche Trainingsvariante für dich die bessere ist, hängt ganz von deinen individuellen Bedürfnissen und natürlich deinem aktuellen Fitnessstand ab. Allerdings kann man schon den einen oder anderen Ansatzpunkt finden.

EMS ist besonders gut für Menschen geeignet, die Defizite im muskulären Bereich haben und gleichzeitig nicht über ausreichende Zeit verfügen, um diese zu beheben. Das trifft gerade dann zu, wenn du in einem Bürojob arbeitest und lange und viel sitzen musst.

Muskelprobleme können aber nicht nur auf Grund der Arbeit, sondern beispielsweise auch nach einer OP oder Krankheit zum Problem werden. Durch das EMS-Training kannst du diese Defizite schneller und effizienter ganzheitlich ausgleichen als mit den meisten anderen Trainingsmöglichkeiten.

Aber nicht nur das EMS-Training hat Vorteile, denn die Power Plate ist als alternatives Training ebenfalls empfehlenswert. Vor allem dann, wenn du gerne Gewicht reduzieren möchtest, ist die Power Plate ein wertvoller Verbündeter.

Aber sie hilft dir nicht nur, unnötige Pfunde loszuwerden, sondern stärkt auch deine Rückenmuskulatur, die durch Gewichtszunahme oder weniger Bewegung etwas nachgelassen hat. Und das sogar relativ schnell.

Um deinen Körper und vor allem deine Wirbelsäule selbst gesund zu halten, werden viele Muskelgruppen benötigt, die an der Wirbelsäule anliegen. Sind diese nur schwach ausgebildet, kann das unangenehme Schmerzen verursachen.

Somit ist die Power Plate auch als Vorsorge für eventuell zukünftige Erkrankungen gut geeignet. Darüber hinaus ist sie auf Grund ihrer Konstruktion und Funktionsweise ein wunderbares Trainingstool, um deine Beweglichkeit und deine Balance zu verbessern.

Ich hoffe, dass ich dir mit meinem Beitrag die Entscheidung für dein Trainingskonzept leichter gemacht und auf dem Weg zu einem straffen und gesunden Körper geholfen habe. 🙂 Auf jeden Fall wünsche ich dir dabei viel Erfolg!

Und was ist für dich besser: EMS oder Vibrationsplatten-Training?


Welches Fitnessgerät kommt für Dich am ehesten in Frage?

Ergebnisse anschauen


Meine Produktempfehlungen:


Kommentar posten

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

Kommentar *