Yoga oder Pilates?

Yoga oder Pilates

Yoga oder Pilates – was ist besser?

Die indische Lehre des Yoga wird mittlerweile von sehr vielen Menschen praktiziert. Die Yogamatte wird gern ausgerollt und auch bei YouTube gibt es Unmengen an Yoga Videos. Pilates ist aber mindestens genauso beliebt.

Sich bewusst zu bewegen – das steht bei beiden Sportarten im Mittelpunkt. Aber wie genau unterscheiden sich eigentlich beide Bewegungsarten, welche davon ist besser zum Abnehmen und welche gesünder für den Rücken? Mit allen diesen Fragen beschäftigen wir uns im vorliegenden Beitrag.

 

Yoga vs. Pilates – was ist der Unterschied?

Unterschied Yoga vs Pilates

Der größte Unterschied zwischen Yoga und Pilates ist definitiv die Bedeutung, die der Körper und der Geist dabei haben. Beim Pilates liegt der Fokus in erster Linie auf dem Körper. Yoga ist schon mehrere tausend Jahre alt und hat das Ziel, den Körper mit dem Geist zu verbinden und zu einer Einheit werden zu lassen.

Yoga stammt aus dem indischen und die Übungen, die sogenannten Asanas, sind dabei Teil eines Pfades mit acht Schritten. Dies soll zur Selbsterkenntnis führen und auch Meditation, die richtige Atemtechnik und Ruhe werden dabei mit integriert.

Die Atmung ist dabei entscheidend und ein zentrales Element. Es wird dabei mit der Nase geatmet, also die Bauchatmung praktiziert. Es ist eine bewusste Übung.

Pilates gibt es erst seit dem 19. Jahrhundert. In den 1960er Jahren wurde Pilates in Amerika richtig beliebt. Der körperliche Aspekt steht hier ganz klar im Fokus. Die Bewegungen stärken die Tiefenmuskulatur und das Körpergefühl wird verbessert. Der Beckenboden, der untere Rücken und die Bauchmuskeln sind dabei die entscheiden Regionen.

Beim Pilates kommt die Zwerchfellatmung zum Einsatz. Die Atmung gibt hier nur den Rhythmus der Bewegung an und ist daher eher zweckmäßig.

Beide Bewegungsarten haben die Absicht, die Abläufe der Bewegungen des Körpers fließend und ganz bewusst auszuführen. Dabei soll die Muskulatur angespannt und gelockert werden, im Rhythmus des Atems. Sowohl Pilates als auch Yoga zielen darauf ab, den Körper auch im Alltag besser und bewusster wahrzunehmen und die Gesundheit zu verbessern.

 

Anzeige

 

Yoga oder Pilates – was ist besser zum Abnehmen?

Home Office Abnehmen

Beim Pilates werden die Muskeln, die tief liegen, aufgebaut und es eignet sich daher auch sehr zum Verbrennen von Fett. Pilates ist ein Ganzkörper-Krafttraining. In der Spitze kann man dabei bis zu 500 Kalorien pro Einheit verbrennen, wenn man regelmäßig trainiert.

Im Durchschnitt liegt der Kalorienverbrauch bei Pilates um die 300 Kalorien. Es werden auch verschiedene Hilfsmittel verwendet, welche noch mehr dazu beitragen können, mehr Kalorien verbrennen. Pilates eignet sich daher sehr gut zum Abnehmen.

Beim Yoga geht es in erster Linie darum, Verspannungen zu lösen, abzuschalten, zu entspannen und Stress abzubauen. Yoga legt den Fokus mehr auf den gesamten Lebensstil. Es ist eher ganzheitlich und damit nicht direkt eine Sportart.

Yoga kann, je nach Art der Einheit, 180 bis 600 Kalorien pro Stunde verbrennen. Man kann daher auch mit Yoga abnehmen, wenn man die richtigen Posen wählt. Mit Bikram Yoga oder Power Yoga kannst Du beispielsweise gut trainieren und auch abnehmen.

 

Yoga oder Pilates – was ist gesünder?

Was ist gesünder Yoga oder Pilates

Beide Formen der Bewegung bieten eine Menge Vorzüge. Es gibt tolle Yoga-Einheiten, die perfekt den Rücken unterstützen und dabei helfen, Rückenschmerzen loszuwerden. Yoga fördert die Beweglichkeit und ist auch während der Schwangerschaft eine gute Möglichkeit, sich zu bewegen und fit zu bleiben. Selbst als Vorbereitung auf die Geburt eignet sich Yoga bestens.

Im Vordergrund stehen dabei Entspannung und die Verbundenheit mit Körper und Geist. Yoga ist sanft zum Beckenboden und eine entspannte und gleichzeitig effektive Übungsart.

Pilates hat ebenso viele Vorzüge. Auch hier wird der Rücken bestens unterstützt und die Beweglichkeit gefördert. Vor allem die Rücken- und Bauchmuskulatur wird gekräftigt und gedehnt. Eine gesunde Körperhaltung und eine Stärkung der Tiefenmuskulatur wird beim Pilates gefördert. Auch in stressigen Zeiten ist Pilates eine wunderbare Möglichkeit zu entspannen und den Stress abzubauen.

Zum Entspannen eignen sich auch bestens Massagegeräte, die man zusätzlich zum Yoga oder Pilates nutzen kann. Das Massagegerät Beurer MG 151 wurde speziell für die Massage von Rücken, Nacken und Schultern konzipiert. Es hat acht 3D Massage Köpfe und drei Intensitätsstufen mit Richtungswechsel. Ein prima Gerät zur Begleitung von entspannenden und blockade-lösenden Übungen.

 

Welche Alternativen zu Yoga und Pilates gibt es?

Alternativen zu Yoga und Pilates

Auch andere Bewegungsarten sind gute Alternativen zum Pilates und Yoga. Zu nennen sind dabei insbesondere Qigong, Tai-Chi und Zumba:

  • Beim Qigong geht es um harmonische Bewegungen des Körpers. Sie sind fließend und langsam. Es fördert das Immunsystem, macht kraftvoll und fördert die Kondition.
  • Tai-Chi ist eine chinesische Kampfkunst und die Bewegungen sind ähnlich wie beim Qigong. Es werden dabei ganze Choreografien absolviert, die die Beine und den Rücken sehr intensiv trainieren. Aber auch die Konzentration und Koordination werden trainiert. Bei Problemen mit den Knien ist Tai-Chi allerdings nicht so gut geeignet.
  • Zumba ist eher nicht mit Pilates oder Yoga gleichzusetzen. Dabei kann man zwar viel Gewicht verlieren, weil man auch viele Kalorien verbrennt, Zumba ist aber eher ein Power-Sport. Es wird viel getanzt und man kommt ganz schön ins Schwitzen. Zur gezielten Kräftigung von Körperpartien und zur Stärkung der mentalen Balance sind Yoga und Pilates allerdings deutlich effektiver als Zumba.
 

 

Yoga oder Pilates – was ist denn nun besser?

Geschmäcker sind verschieden. Ob nun Yoga oder Pilates, beide haben ihre Vorteile:

Vorteile Yoga:

  • Yoga ist ganzheitlich zu betrachten. Es geht hierbei nicht nur um den Körper, sondern auch um den Geist und das Innere.
  • Zu sich selbst zu finden und in Bewegung bleiben, darin liegt hier der Fokus.
  • Bei der Ausführung der Übungen kommt man zur Ruhe, und trainiert gezielt die verschiedenen Regionen des Körpers.
  • Auch bei Rückenproblemen oder anderen körperlichen Beschwerden hilft Yoga wunderbar.
  • Im Alltag lässt Yoga einen bewusster durch das Leben gehen und auch die Konzentration und Koordination werden gefördert.
  • Sogar das Abnehmen ist mit Yoga möglich, allerdings nur in einem langsameren Tempo als bei dynamischeren Bewegungsarten.

 

Vorteile Pilates:

  • Es ist mehr eine Sportart, die aktiv verschiedene Muskelgruppen trainiert und anspricht.
  • Das Abnehmen geht ganz wunderbar mit Pilates, denn der Kalorienverbrauch ist hoch und der Kreislauf kommt gut in Schwung.
  • Man wird beweglich gehalten und fördert, auch wie beim Yoga, die Konzentration und Koordination.
  • Pilates lindert Rückenschmerzen und reduziert Stress.
  • Man erzielt oft auch schnellere Erfolge mit Pilates.

Beide Sportarten kann man auch bestens zu Hause machen und beide verbessern deutlich die Gesundheit. Jeder Körper ist anders, und dem einen liegt Pilates mehr, dem anderen Yoga.

Vielleicht bist Du jetzt auch motiviert und fängst mit einer der beiden Sportarten an. Auf die Matte, fertig, los! 🙂

 

Und was ist für dich besser: Yoga oder Pilates?


Welche Sportart kommt für Dich am ehesten in Frage?

Ergebnisse anschauen



Kommentar posten

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

Kommentar *