Ergotherapie oder Physiotherapie?

Ergotherapie oder Physiotherapie

Ergotherapie oder Physiotherapie – was ist besser?

Ergotherapie und Physiotherapie – zwei Berufe, die auf einer therapeutischen Basis aufgebaut sind. In unserer modernen Gesellschaft werden sie gern gesehen und gebraucht. Aber wie entscheiden, wenn man zwischen den beiden Berufen wählen möchte?

Bestenfalls erstmal einen Überblick über beide verschaffen, und dafür bist Du hier genau richtig. 🙂

 

Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Gemeinsamkeiten Ergotherapie und Physiotherapie

Zunächst einmal zu den Gemeinsamkeiten:

  1. Bei beiden ist eine Verordnung durch einen Arzt möglich (zumindest in Deutschland)
  2. Gleiche Ziele, nämlich Verbesserung der Bewegungsfähigkeit und Ermöglichung eines weitestgehend selbständigen Lebens

Aber wenn die Ziele dieselben sind, wo sind denn dann die Unterschiede?

Nachfolgend ein kurzes Beispiel, um die Unterschiede zwischen Physio- und Ergotherapie greifbarer um machen.

Ein Beispiel

Ein älterer Patient ist in Behandlung, weil er sich eine Hand bei einem schweren Autounfall gebrochen hat. Er bekommt folgende Therapieleistungen:

  • Der Physiotherapeut vermittelt dem Patienten Übungen zur Wiederherstellung und Reaktivierung von Muskeln, Gelenken und Sehnen der Hände bzw. Finger.
  • Der Ergotherapeut hingegen übt mit dem Patienten konkrete Strategien zur Alltagsbewältigung. Etwa wie das selbstständige Anziehen mit nur einer Hand und den altersbedingten körperlichen Einschränkungen. Er bezieht dabei auch den psychischen Zustand des Patienten mit ein.

 

Der Unterschied liegt also vor allem in den Methoden der beiden Berufe.

Der funktionsorientierte Ansatz der Physiotherapie dient dazu, um (nur) körperliche Funktionen wiederherzustellen oder zu erhalten.

Und im Gegensatz dazu, der handlungsorientierte Ansatz der Ergotherapie: Mit dem Blick auf die psychische Verfassung soll die Lebensqualität insgesamt gefördert werden. Oftmals werden dabei auch kreative, handwerkliche Methoden eingesetzt, beispielsweise das Arbeiten mit Holz oder mit Ton.


Unser Buchtipp:


 

Ergotherapie oder Physiotherapie – welche Ausbildung ist besser?

Ausbildung Ergotherapie oder Physiotherapie

Eine Frage die schnell gestellt, aber leider weniger pauschal beantwortet werden kann. 🙂

Zwecks besserer Einordnung findest Du nachfolgend ein paar Facts bezüglich des Gehaltes während und nach der Ausbildung, sowie der Entwicklungsperspektiven dieser beiden Berufe.

 

Vergütung in der Physiotherapie

Die Vergütung in der Ausbildung, hängt davon ab wo Du diese machen möchtest. Sie wird von Berufsfachschulen angeboten und gestaltet sich somit schulisch. In der Regel werden schulische Ausbildungen nicht vergütet.

Glücklicherweise sind die meisten öffentlichen Berufsschulen kostenlos. Die meisten staatlich anerkannten Schulen in privater Trägerschaft hingegen leider nicht.

Allerdings erhalten die Auszubildenden die Möglichkeit einer finanziellen Unterstützung: Wenn sie die erforderlichen Voraussetzungen erfüllen, besteht ein Anspruch auf BAföG.

Wenn Du die Ausbildung im öffentlichen Dienst vollbringst, beispielsweise in einem kommunalen Krankenhaus, wirst Du nach dem geltenden Tarifvertrag bezahlt. Hier eine grobe Einordnung:

1. Jahr: ca. 900-1.000 Euro brutto monatlich
2. Jahr: ca. 1.000-1.100 Euro brutto monatlich
3. Jahr: ca. 1.100-1.250 Euro brutto monatlich

Nach der Ausbildung gilt grundsätzlich: Das Gehalt steigt mit zunehmender Berufserfahrung. Eine allgemein festgelegte Gehaltsentwicklung gibt es leider nicht.

Tarifverträge gelten nur bei den öffentlichen Trägern, das Einstiegsgehalt beläuft sich auf ca. 2.600 Euro brutto monatlich einordnen. Die Gehaltsspanne bei privaten Trägern und Praxen ist dementsprechend groß – nur nicht unter Mindestlohn natürlich. 🙂

Was super ist: Entwicklungsperspektiven sind vielfältig! Von Studium bis zu Fort- oder Weiterbildungen, sowie der Möglichkeit selbständig zu werden und eine eigene Praxis zu eröffnen. Außerdem bringt Dir natürlich jede Art von Weiterqualifikation tendenziell etwas mehr Geld am Ende des Monats ein.

 

Vergütung in der Ergotherapie

Vergütung Physiotherapie vs Ergotherapie

Der allgemeine Vergütungsrahmen bei Ergotherapie verhält sich ähnlich zur Physiotherapie.

Im öffentlichen Dienst bekommst Du dein Gehalt nach dem geltenden Tarifvertrag, wobei sich die Gehaltsspanne der drei Ausbildungsjahre nahe an den Gehältern der Physiotherapie befindet (s. oben).

Die Schulen sind hier sehr häufig von privaten Trägern organisiert, die meistens Schulgeld verlangen. Jedoch hast Du auch hier die Chance auf BAföG.

Nach der Ausbildung eröffnen sich vielfältige Möglichkeiten an Arbeitgebern und somit auch an Gehältern. Grundsätzlich muss man allerdings mit einem Einstiegsgehalt von unter 2.000 Euro rechnen.

Zusätzlich variieren die Gehälter auch nach Bundesland und Zusatzqualifikationen. Der statistische Durchschnitt beläuft sich auf ca. 2.200 Euro, was allerdings nur eine grobe Orientierung bieten soll. Denn wie gesagt, die Möglichkeiten sind vielfältig.

Folglich eröffnet sich auch eine Reihe an Entwicklungsperspektiven. Zum einen, die Option der Selbstständigkeit. Aber auch Sonderschulen, Heime, Ergotherapie-Praxen, Krankenhäuser, Reha-Einrichtungen, Kliniken und weitere soziale Einrichtungen beschäftigen oft Ergotherapeuten.

Weiterqualifikationen in Form eines weiterführenden Studiums oder Fortbildungen sind ebenfalls gern gesehen.

 

Was sind die Alternativen zur Ergotherapie und Physiotherapie?

Alternativen zu Physiotherapie und Ergotherapie

Mögliche Alternativen bieten eine Reihe anderer therapeutischer Berufe, wie zum Beispiel:

  • Heilpraktiker/in
  • Kunsttherapeut/in
  • Atmungstherapeut/in
  • Diätassistent/in
  • Logopäde/in

Natürlich sind die Berufe nicht 1-zu-1 miteinander vergleichbar. Es gibt jedoch gewisse Überschneidungen in den einzelnen Tätigkeiten oder Zielsetzungen.

 

 

Ergotherapie oder Physiotherapie – welcher Beruf ist denn nun besser?

Was ist besser Ergotherapie oder Physiotherapie

Als Vorteil der Ergotherapie könnte man aufführen, dass sie möglicherweise ein breiteres Spektrum bietet, da Psyche und Körper behandelt werden. Zum einen bringt das mehr Berufsmöglichkeiten und zum anderen, je nach Berufswahl, mehr Abwechslung in der konkreten Ausübung des Jobs.

Die Physiotherapie-Ausbildung wird allerdings häufiger von öffentlichen Berufsfachschulen angeboten und ist somit auch öfter schulgeldfrei. 🙂

Dafür hat Physiotherapie ein höheres durchschnittliches Einstiegsgehalt. Das liegt möglicherweise damit zusammen, dass die Nachfrage nach Physiotherapeuten etwas höher ist als bei Ergotherapeuten.

Welcher Beruf besser ist, mag eigentlich eher Geschmacksache sein. Wichtig ist:

  • Wo siehst Du deine Stärken, deine Interessen? Bist Du gerne kreativ und besonders emphatisch? Diese Eigenschaften sind für einen Ergotherapeuten sehr hilfreich.
  • Oder magst Du lieber Sport und liebst es andere zur Bewegung zu motivieren? Das ist bei der Physiotherapie besonders gut aufgehoben!

 

Ein Tipp: Schulen bieten in der Regel kostenlose Schnuppertage an, an denen Du meist auch gemütlich von der Couch aus über deinen Laptop teilnehmen kannst.

Dort kannst Du Fragen stellen, konkrete Infos einholen oder sogar schon einen ersten Eindruck von den potenziellen Lehrern bekommen. 🙂

Und was ist für Dich besser: Ergotherapie oder Physiotherapie?


Welcher therapeutische Beruf kommt für Dich am ehesten in Frage?

Ergebnisse anschauen


Unser Buchtipp:


 

Kommentar posten

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

Kommentar *