Retinol oder Retinoid

Um der Haut etwas Gutes zu tun und gegen verschiedene Hautprobleme vorzugehen, findest Du auf dem Beauty-Markt viele Produkte und Wirkstoffe.

Sehr verbreitet sind Retinol und Retinoid. Sie werden vor allem in Cremes und pflegenden Seren verarbeitet.

Wo ist der Unterschied zwischen den beiden Substanzen und wie wirken sie genau? Welcher der beiden Wirkstoffe ist für welche Probleme geeignet und welcher ist insgesamt empfehlenswerter? Darum geht es in diesem Beitrag.

 

Was ist der Unterschied zwischen diesen beiden Wirkstoffen?

Vergleicht man beide Substanzen miteinander, musst Du ganz am Anfang eines wissen. Retinoide sind eine Gruppe, die eine Vielzahl an Wirkstoffen beinhaltet. Dazu zählt auch Retinol. Retinol ist also Teil der Gruppe der Retinoide. Daneben findest Du zum Beispiel Retinal oder Retinsäure.

7%
The Ordinary Retinol 1 % in Squalan Öl, 30 ml
334 Bewertungen

Um den Unterschied deutlicher zu machen, kannst Du Dir zwei Beispiele anschauen. Von der Marke The Ordinary gibt es ein Retinol-Serum, das Deine Haut straffen und Falten glätten soll.

Es enthält hochwertige Inhaltsstoffe und eignet sich für verschiedene Hauttypen. Hier kann allerdings die Nebenwirkung auftreten, dass Deine Haut nach der Anwendung trocken und gereizt ist.

Daneben gibt es von der gleichen Marke ein Granactive Retinoid-Serum. Dieses soll ähnliche Effekte haben, wie das Retinol-Serum. Vor allem aufgrund des Anti-Aging Effekts ist das Serum beliebt.

Das wichtigste jedoch ist: das Retinoid-Serum hat im Gegensatz zum Retinolserum keine austrocknende Nebenwirkung und wird deshalb verstärkt bei trockener Haut empfohlen.

Das The Ordinary Retinoid-Serum lässt sich einfach auf die Haut auftragen und hinterlässt ein angenehmes, leichtes und gepflegtes Gefühl.

Im dem Retinoid-Serum ist ebenfalls Retinol enthalten, allerdings in deutlich kleinerer Dosierung als bei dem obigen Retinolserum (0,1% vs. 1%). Deshalb ist das Retinoid-Serum zwar nicht so wirksam wie das Retinolserum, auf der anderen Seite wird es jedoch als deutlich hautverträglicher eingestuft.

 

Was wirkt besser gegen Falten?

Da Retinol und Retinoid zu der Gruppe der A-Vitamine gehören, haben sie eine recht ähnliche Wirkweise. Die Substanz dringt in die oberen Hautschichten ein und entfaltet dort ihre positive Wirkung. Vor allem wird die Kollagenproduktion angeregt, was zur glatteren und strafferen Haut führt.

Trotzdem gibt es einige Unterschiede zwischen der Wirkung von Retinol und Retinoid:

  • So wird Retinol eher empfohlen, wenn es um die Bekämpfung von Aknenarben und Falten geht. Studien belegen, dass das Retinol eine höhere und stärkere Wirkung hat, als Retinoid.
  • Gegen Narben hilft das Retinol vor allem wegen seines Peeling-Effekts. Die Haut wird erneuert und so nach und nach ebenmäßiger.
  • Hast Du nur mit leichten Falten zu kämpfen, stellt auch Retinoid eine gute Lösung dar. Zwar ist die Wirkung nicht so aufgeprägt wie beim Retinol, dafür wird Deine Haut aber auch nicht ganz so deutlich ausgetrocknet oder gar gereizt, wie es bei hochkonzentrierten Retinolprodukten manchmal der Fall ist.

 

Was ist insgesamt hautverträglicher?

Verwendest Du Retinol oder ein einen anderen Wirkstoff aus der Gruppe der Retinoide, dann kann es aufgrund von Allergien oder empfindlicher Haut zu Nebenwirkungen kommen.

Die typische Nebenwirkung von Retinol ist gerötete und trockene Haut. Ist die Dosierung des Retinols über einen längeren Zeitraum zu hoch, kann es außerdem zu Übelkeit und Kopfschmerzen kommen.

Die Nebenwirkungen der Retinoide können nicht verallgemeinert werden, da jedes Retinoid individuelle Eigenschaften hat.

Allerdings gibt es viele darunter, die schonender zur Haut sind und daher nicht das Risiko von trockener Haut mit sich bringen. Trotzdem können eine höhere Sonnenempfindlichkeit und leichte Hautschuppungen auftreten.

 

Welche Alternativen zu Retinol und Retinoid gibt es?

Es gibt einige Alternativen, die Du statt Retinol oder Retinoid verwenden kannst. Vitamin C stellt eine gute Alternative dar, da es gut gegen Pickel und Unreinheiten hilft. Zudem ist das Vitamin C schonend zur Haut und bringt in der Regel kaum Nebenwirkungen mit sich.

Auch Hyaluronsäure ist eine gute Alternative, da sie die Eigenschaft der Haut verstärkt, Feuchtigkeit zu bilden. Es gibt eine Vielzahl von feuchtigkeitsspenden Cremes und Seren mit Hyaluronsäure.

In manchen Produkten werden zudem Hyaluronsäure und Retinol kombiniert, so dass der leicht austrocknende Effekt von Retinol dadurch ausgeglichen wird. Hier ist ein gutes Beispiel für ein solches hochwertiges kombiniertes Serum.

Resveratrol ist ebenfalls eine gute Alternative zum Retinol, da es die Haut nicht austrocknet. Es handelt sich hier um einen pflanzlichen Wirkstoff, der die Zellregeneration anregt und einen verjüngenden Effekt haben kann. Zudem reduziert der Wirkstoff aufgrund seiner antioxidativen Eigenschaften negative Folgen einer übermäßigen UV-Strahlung.

Eine weitere wirksame Alternative ist Niacinamide. Hierbei handelt es sich um einen Wirkstoff, der die Hautalterung verlangsamt und die Haut vor schädlichen freien Radikalen schützt. Daneben wird die Haut mit wichtigen Nährstoffen versorgt.

 

Fazit: was ist denn nun besser – Retinol oder Retinoid?

Wenn Du Retinol mit Retinoid vergleichst, musst Du beachten, dass Retinol ein Wirkstoff aus der Gruppe der Retinoiden ist. Du vergleichst also einen einzelnen Wirkstoff mit seiner Obergruppe, was nicht ganz einfach ist. Trotzdem gibt es einige allgemeine Unterschiede und Vorteile beider Seiten.

 

– Vorteile Retinol –

  • Retinol zeigt stärker ausgeprägte Ergebnisse.
  • Es ist eine gute Wahl, wenn Du gegen Falten und Aknenarben vorgehen möchtest.
  • Es gibt hochwertige Retinol-Seren, die Du in Dein tägliches Pflegeprogramm einbauen kannst.
  • Es kann gut mit anderen Wirkstoffen kombiniert werden.

 

– Vorteile Retinoid –

  • Retinoid ist meistens sanfter zur Haut und trocknet sie im Gegensatz zum Retinol nicht aus.
  • Es eignet sich daher auch für sensible Haut.
  • Es regt die Kollagenproduktion an und hat einen straffenden und verjüngenden Effekt.

Und welcher Anti-Aging-Wirkstoff ist für Dich besser: Retinol oder Retinoid?


Welcher Anti-Aging-Wirkstoff kommt für dich am ehesten in Frage?

Ergebnisse anschauen


Produkte aus dem Beitrag:



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert