Shark Hyperair oder Dyson Supersonic

Shark HyperAir oder Dyson Supersonic – welcher Haartrockner ist besser?

Die meisten Haushalte haben wohl mindestens ein Exemplar zu Hause, das täglich zum Einsatz kommt. Die Rede ist von Haartrocknern, sie sind ein alltäglicher Gebrauchsgegenstand und für die Mehrheit der Menschen unverzichtbar.

Allerdings sind die Bedürfnisse der Nutzer extrem unterschiedlich. Langes Haar, dünnes Haar, kurzes Haar, all diese Strukturen benötigen individuelle Pflege und dementsprechend auch einen geeigneten Haartrockner.

Zu den bekannten Herstellern zählen Dyson und Shark, sie bieten dir gehobene Qualität, aber haben auch dementsprechend ihren Preis.

Ob der Shark HyperAir und der Dyson Supersonic ihrem Ruf und recht hohen Preis gerecht werden, erfährst Du in unserem heutigen Beitrag.

 

Welche Produkte schauen wir uns an?

Der Lieferumfang des Shark HyperAir umfasst eine Reihe von Zubehörteilen, darunter einen Konzentrator und Diffusor. Diese Aufsätze sind zum Glätten und zum Zaubern von Locken und Volumen geeignet.

Das Gerät selbst wiegt knapp 720 Gramm, liegt ergonomisch in der Hand und wird mittels griffiger Knöpfe bedient. Eingestellt werden können sowohl automatisch als auch manuell die Temperatur, die Ionenfunktion und der Luftstrom.

Zusätzlich bietet es eine Kalttaste zum Fixieren von Frisuren oder zum Trocknen von besonders empfindlichem Haar.

Die Verwendung läuft wie bei jedem gewöhnlichen Haartrockner ab, einfach nach dem Duschen oder Baden die Haare stylen und trocknen bis zu dem gewünschten Ergebnis.

Das Supersonic Set von Dyson besteht aus 5 verschiedenen Aufsätzen, nämlich einer Styling Düse, einem Diffusor, einem Aufsatz zur Bändigung fliegender Haare, einem Kammaufsatz mit breiten Zacken und einem Aufsatz für sanften Luftstrom.

Auch dieses Gerät wiegt nur rund 0,6 Kilogramm und liegt angenehm in der Hand, problemlos lassen sich die Optionen wie Luftstrom, Temperatur und Kaltstufe regulieren.

Die Anwendung dieses Geräts funktioniert ebenso simpel, wie bei einem gewöhnlichen Haartrockner. Ein großer Unterschied ist aber die Vielzahl an Aufsätzen, die dir die Möglichkeit bieten, dich damit kreativ auszuprobieren, um eine Vielfalt an Frisuren zaubern zu können.

 

Was sind die Unterschiede zwischen Shark und Dyson?

Mehr Zubehör bei Dyson

Dyson Supersonic vs Shark Lieferumfang

Die fünf mitgelieferten Aufsätze bei dem Supersonic von Dyson sorgen dafür, dass jeder Haartyp die geeignete Pflege bekommt. Lockiges Haar kann beispielsweise mit dem Diffusor gestylt werden, widerspenstiges, gewelltes Haar knöpft sich hingegen der Kammaufsatz vor.

Besonders gut gefiel uns dabei der Stylingaufsatz, mit dem Du einzelne Strähnen zielgenau stylen und hervorheben kannst.

Die Handhabung dieser Aufsätze funktioniert reibungslos, sie lassen sich schnell und präzise Einrasten und liefern tolle Ergebnisse.

Bei dem HyperAir von Shark musst Du hingegen mit nur zwei Aufsätzen vorlieb nehmen, nämlich dem Konzentrator und dem Diffusor.

Für manche mag dies ausreichend sein, doch sind aufwändige Frisuren und die neuesten Trends mit diesem Zubehör nicht ganz so einfach umsetzbar.

Glättungsaufsatz sorgt bei Shark für tolle Ergebnisse
Natürlich haben wir auch die Glättungsfunktion des HyperAir-Geräts auf Herz und Nieren geprüft.

Überrascht waren wir von dem Ergebnis, das dem eines Glätteisens recht nahe kommt:

  • Frizz wurde zuverlässig reduziert und auch mittelstarke Locken wurden dank des Konzentrator-Aufsatzes geglättet.
  • Das Haar hatte einen frischen Gloss und sah rundum gesund aus.

Beim Konkurrenzgerät von Dyson war dieses Ergebnis leider nicht in dieser Form möglich, hier nahmen wir dann die Stylingdüse zur Hilfe und versuchten mit dieser, die einzelnen Strähnen zu glätten. Teilweise funktionierte dies auch, doch insbesondere nahe des Scheitels und der Haaransätze kam das Gerät an seine Grenzen.

Starke Locken wurden dort eher zu Wellen und das Unterfangen nahm in etwa 30 Minuten unserer Zeit in Anspruch.

Hochwertige Verarbeitung und bessere Bedienbarkeit bei Dyson
Schon beim Auspacken fiel uns die äußerst hochwertige Verarbeitung des Supersonics auf. Das Gehäuse macht einen robusten und stabilen Eindruck, die Aufsätze passen wie angegossen und auch die einzelnen Bedienknöpfe machen einen wertigen Eindruck.

Der Shark überraschte uns ebenso durch seine hohe Verarbeitungsqualität, doch ist er dem Dyson im Direktvergleich deutlich unterlegen.

Ebenso bevorzugen wir die Anordnung der Tasten beim Dyson, sie sind intuitiv erreichbar und auch mitten im Stylingvorgang gut zu bedienen.

Beim Shark missfällt uns vor allen Dingen die Position des IQ-Stylers, der sich seitlich neben dem Luftausstrom befindet.

Dyson ist leiser im Betrieb
Der Eine steht früh auf, der Andere möchte ausschlafen. Ein klassisches Szenario, oder aber dich nerven einfach laute Geräte. Hier ist uns positiv aufgefallen, dass der Dyson recht leise ist. Das ist natürlich unterschiedlich, je nachdem, welcher Aufsatz gerade angebracht ist.

Wir vergleichen hier die Lautstärke ohne Aufsätze und kommen einstimmig zu dem Ergebnis, dass der Dyson mit seinen 72 Dezibel nicht nur leiser ist als der Shark, sondern auch insgesamt angenehmer klingt.

Der Shark macht hingegen röhrende Geräusche, die teilweise merklich über 72 Dezibel liegen und die wir mitunter als störend empfanden.

Der Föhn von Shark ist deutlich günstiger
Knapp 55% Preisdifferenz liegen aktuell zwischen den beiden Geräten und erwartungsgemäß ist der Dyson teurer, sehr teuer sogar für einen Haartrockner, doch würden wir gerne nochmal auf die Unterschiede eingehen, die den Preis eventuell rechtfertigen könnten:

  • Der Dyson bietet dir für das Geld nahezu alle erdenklichen Möglichkeiten, um dein Haar schonend und modern zu stylen und auch die Verarbeitung ist, wie oben erwähnt, hervorragend.
  • Der Preis des HyperAir ist unserer Meinung nach angemessen, solltest Du lediglich deine Haare auf deine Bedürfnisse angepasst stylen und kleine Abstriche in der Verarbeitung machen wollen.

 

Fazit: was ist denn nun besser – Shark oder Dyson?

Der Dyson Supersonic begeisterte uns durch seine Verarbeitung, den vielfältigen Lieferumfang und die angenehme Betriebslautstärke.

Alle Haartypen kamen gleichermaßen auf ihre Kosten, einziges Manko war das Glätten, das nicht wie erhofft funktioniert hat. Der Preis ist vergleichsweise hoch, doch ersetzt dieser Haartrockner gleichzeitig mehrere Stylinggeräte wie beispielsweise einen Lockenstab.

Im Direktvergleich ist der Shark HyperAir dem Dyson etwas unterlegen, doch scheint dieser Vergleich stellenweise wie David gegen Goliath, da zwischen beiden Geräten derzeit rund 200 Euro liegen.

Für die alltägliche Anwendung bei kleinem Budget und ohne ausgefallene Stylingwünsche ist der Shark allerdings auch in seiner Klasse empfehlenswert.

 

– Vorteile Shark HyperAir –

  • Ein praktischer Glättungsaufsatz ist inbegriffen
  • Das Gerät ist aktuell um mehr als die Hälfte günstiger in der Anschaffung

 

– Vorteile Dyson Supersonic –

  • Deutlich größerer Lieferumfang (5 vs. 2 Aufsätze)
  • Hochwertigere Verarbeitung und bessere Bedienbarkeit
  • Angenehmere Lautstärke

Und welcher Haartrockner ist für Dich besser: Shark oder Dyson?


Welcher Premium-Haartrockner kommt für Dich am ehesten in Frage?

Ergebnisse anschauen


Produkte aus dem Beitrag:

Vorschau Produkt Bewertung Preis
Shark HD110SLEU STYLE iQ Ionen-Haartrockner und Styler Konzentrator und Diffusor Shark HD110SLEU STYLE iQ Ionen-Haartrockner und Styler Konzentrator und Diffusor Aktuell keine Bewertungen 249,99 EUR 199,98 EUR
DYSON Supersonic Haartrockner-Styling-Set, Bügeleisen und Fuchsia DYSON Supersonic Haartrockner-Styling-Set, Bügeleisen und Fuchsia Aktuell keine Bewertungen 629,95 EUR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert