Vinted oder Kleinanzeigen

Kennst Du das? Du räumst endlich mal wieder deinen Kleiderschrank auf und findest dabei einiges, das Du gar nicht mehr brauchst. Schnell sammeln sich Zuhause Berge von Klamotten und Gegenständen, die man nicht benutzt, die aber zu gut erhalten sind, um sie wegzuschmeißen. Hier kommen oft Vinted und Kleinanzeigen ins Spiel.

Wir haben uns beide Plattformen genau angeschaut und wollen unsere Erfahrungen heute mit dir teilen. Dadurch bekommst Du nicht nur einen Überblick über die beiden Portale, sondern kannst auch einschätzen, was sich für dich als Verkäufer und Käufer besser eignet.

 

Welche Anbieter schauen wir uns an?

#1: Vinted

Vinted vs Kleinanzeigen Klamotten Sortiment

Vinted ist die größere der beiden Plattformen, die wir uns heute anschauen: mit rund 65 Millionen Mitgliedern ergeben sich zahlreiche Möglichkeiten, in kurzer Zeit Kaufanfragen von potentiellen Kunden zu bekommen. Und auch, wenn Du selbst auf der Suche nach Klamotten bist, steht dir hier eine riesige Auswahl zur Verfügung.

Wenn Du bei Vinted verkaufen möchtest, kostet dich das keine Gebühren. Erst, wenn Du dir zusätzliche Funktionen wie das Hervorheben deiner Anzeige zwischen den vielen anderen Angeboten wünschst, musst Du zahlen.

Es steht dir außerdem frei, was Du auf Vinted verkaufen willst. Da die Vorgänger von Vinted allerdings Mamikreisel und Kleiderkreisel sind, liegt der Fokus nach wie vor auf dem Verkauf von Kleidungsstücken.
Daneben kannst Du Schuhe, modische Accessoires, Kosmetik- und Beautyprodukte finden.

Ebenfalls verkauft werden dürfen Haustierbedarf, Haushaltswaren, Unterhaltungsprodukte, technisches Zubehör jeglicher Art bis hin zu allem, was Eltern für ihr Kind benötigen.

Hilfreich finden wir, dass Du auf Vinted andere Verkäufer bewerten kannst. Du kannst dabei bis zu fünf Sterne vergeben und noch einen individuellen Kommentar verfassen, der für alle einsehbar ist. Das Bewerten geht allerdings nur, solange der von dir gekaufte Artikel noch online ist.

 

#2: Kleinanzeigen

Kleinanzeigen und Vinted Gemeinsamkeiten

Kleinanzeigen ist mit ca. 35 Millionen Mitgliedern nur etwa halb so groß wie die Konkurrenz. Auch hier kostet es nichts, eine Anzeige einzustellen, solange Du dich auf die Basisfunktionen beschränkst. Soll deine Anzeige hervorgehoben und vermehrt angezeigt werden, musst Du hier ebenfalls zahlen.

Außerdem fällt übrigens dann eine Gebühr an, wenn Du besonders motiviert bist und innerhalb von 30 Tagen mehr als 50 Anzeigen online stellst.

Wie bei Vinted findest Du auch bei Kleinanzeigen zahlreiche Angebote zu Kleidung, allerdings geht die Auswahl weit darüber hinaus. Tatsächlich bezieht sich ein Großteil der Anzeigen auf Immobilien, Autos und Einrichtungsgegenstände. Auch Jobs und Serviceleistungen kannst Du hier finden. Daneben ist es bei Kleinanzeigen möglich, Dinge zu verschenken oder zu tauschen.

Auch auf dieser Plattform kannst Du Mitglieder bewerten und dir ihre Profile jederzeit anschauen. Hier erhältst Du unter anderem Informationen darüber, wie freundlich die Kommunikation mit dem jeweiligen Mitglied ist und wie schnell derjenige antwortet.

 

Was sind die Unterschiede zwischen den beiden Plattformen?

Bei Kleinanzeigen findest Du oft Verkäufer in deiner Nähe
Ein großer Unterschied zwischen beiden Portalen ist, dass Kleinanzeigen lokal ausgerichtet ist. Das ist die große Stärke dieser Verkaufsplattform und heißt konkret, dass Du Kunden und Verkäufer direkt vor der Haustüre finden kannst. Beim Suchen kannst Du direkt eingeben, in welchem Umkreis Du nach Anzeigen suchst.

Verkaufst Du Produkte, sparst Du dir den Versand und somit Zeitaufwand, wenn der Käufer die Ware abholt. Du kannst im Chat ganz unkompliziert den Übergabeort und den Zeitpunkt ausmachen. Sollte etwas dazwischenkommen, gibst Du einfach kurz Bescheid. Dabei entscheidest Du, ob Du deine Hausadresse mitteilst, oder einen neutralen Ort für die Übergabe angibst.

Wenn man bei Vinted verkauft, kann man seinen Wohnort ebenfalls angeben. Allerdings ist die Plattform stark darauf ausgerichtet, dass die Produkte nach dem Kauf versendet werden. Hier kommt für dich als Verkäufer Aufwand für das Verpacken und Versenden hinzu und als Käufer musst Du den Versand bezahlen.

Kleinanzeigen hat eine größere Auswahl
Kleinanzeigen hat zwar eine kleinere Mitgliederzahl als Vinted, bietet aber ein sehr viel breiter gefächertes Sortiment an. Man könnte mit Humor behaupten: „Es gibt nichts, das es nicht gibt!“ 🙂

Denn bei Kleinanzeigen wirst Du bei den unterschiedlichsten Anliegen fündig und triffst auch häufig mal auf ausgefallene Anfragen und Angebote. Seien es die Früchte, die kostenlos abgeerntet werden dürfen, das Flugticket, das einen neuen Besitzer sucht oder der Hund, der einen neuen Gassipartner braucht. So kann Kleinanzeigen durchaus zum Helfer im Alltag werden.

Daneben kannst Du auf Kleinanzeigen auch nach Jobs und Dienstleistungen in deinem Umfeld suchen, was bei Vinted nicht der Fall ist.

Vinted ist besser für den Kauf und Verkauf von Klamotten
Während Du bei Kleinanzeigen mehr Vielseitigkeit der Angebote findest, finden wir, dass sich Vinted besser für den Kauf und Verkauf von Klamotten eignet, da sich die Plattform auf diesen Bereich spezialisiert hat.

Bei Kleinanzeigen kannst Du Ware tauschen
Eine weitere Funktion, die nur Kleinanzeigen bietet, ist der Tausch von Artikeln. Vinted hatte diese Option auch, sie wurde jedoch mittlerweile eingestellt. Daneben verfügt Kleinanzeigen über eine Kategorie, in der Dinge verschenkt werden.

Die Anzeigen bei Vinted haben keine zeitliche Begrenzung
Wenn Du eine Anzeige bei Kleinanzeigen hochlädst, hat sie eine Laufzeit von 60 Tagen. Du hast die Möglichkeit, deine Anzeige zu verlängern. Vergisst Du das, wird deine Anzeige nach 60 Tagen aber von der Plattform gelöscht.

Bei Vinted hingegen gibt es keine zeitliche Begrenzung und Du hast mehr Zeit für den Verkauf.

Bei Vinted kannst Du kostenlos mehr Anzeigen schalten
Wie bereits erwähnt, sind beide Anbieter bis zu einem gewissen Grad gratis. Stellst Du bei Kleinanzeigen innerhalb von 30 Tagen jedoch mehr als 50 Produkte zum Verkauf ein, wird für jede weitere Anzeige eine kleine Gebühr fällig.

Bei Vinted hingegen gibt es keine Kosten – hier kannst Du so viele Anzeigen schalten, wie Du möchtest.

Bei Kleinanzeigen hast Du einen kostenlosen Käuferschutz
Bei Kleinanzeigen hast Du als Käufer die Möglichkeit, deinen Kauf sicher abzuwickeln, indem Du auf der Webseite die Option “sicher bezahlen” wählst. Sollte dann der Artikel von der Beschreibung des Verkäufers stark abweichen, so bekommst Du den vollen Kaufpreis zurückerstattet.

Bei Vinted wiederum hast Du als Käufer die Wahl, den Kauf mit oder ohne einen Käuferschutz abzuwickeln. Entscheidest Du dich für diesen Schutz, so fällt eine kleine Gebühr an.

Bei Kleinanzeigen kannst Du den Verkäufer immer bewerten
Für die Bewertung steht bei Kleinanzeigen das Sterne-System mit bis zu 5 Sternen zur Verfügung und daneben kannst Du einen individuellen Kommentar hinterlassen.

Die Option des Bewertens gibt es bei Vinted allerdings nur, solange der gekaufte Artikel noch online ist – häufig löschen die Verkäufer die Anzeige erst, wenn der Artikel beim Käufer angekommen ist. Entfernt der Verkäufer den Artikel aus seinem Sortiment, kannst Du ihn nicht mehr bewerten.

Anders ist es bei Kleinanzeigen – hier kannst Du die Verkäufer jederzeit bewerten. Fällt dir ein Mitglied beispielsweise bereits beim Schreiben negativ auf, ist das Bewerten und das Melden schon vor einem Kauf möglich.


Unser Buchtipp:


 

Fazit: welcher Anbieter ist denn nun besser – Vinted oder Kleinanzeigen?

Uns haben bei Kleinanzeigen der kostenlöse Käuferschutz und die besseren Optionen für das Bewerten der Mitglieder überzeugt. Außerdem macht unserer Meinung nach gerade die Vielfalt den Mehrwert der Plattform aus. Wenn Du auf Jobsuche bist oder vor allem nach Angeboten in deiner Nähe suchst, empfehlen wir eher Kleinanzeigen.

Auf der anderen Seite kannst Du bei Vinted kostenlos so viele Anzeigen online stellen, wie Du möchtest. Außerdem musst Du die Laufzeit deiner Angebote nicht verlängern. Wir würden dir Vinted eher empfehlen, wenn Du Kleidung und Accessoires verkaufen oder kaufen möchtest.

 

– Vorteile Vinted –

  • Die Auswahl an Klamotten und Accessoires ist größer als beim Vergleichsportal.
  • Die Laufzeiten der Anzeigen müssen nicht manuell verlängert werden.
  • Du kannst kostenlos beliebig viele Anzeigen einstellen.

 

– Vorteile Kleinanzeigen –

  • Bei Kleinanzeigen findest Du häufig Anzeigen in deiner Nähe und sparst dir dadurch beim Verkaufen den Aufwand für den Versand.
  • Es gibt mehr Auswahl bei den Angeboten (darunter beispielsweise die Kategorien „Jobs“ und „Dienstleistungen“).
  • Auf dieser Plattform kannst Du Ware auch tauschen und verschenken.
  • Im Gegensatz zur Konkurrenz ist der Käuferschutz bei Kleinanzeigen kostenlos.
  • Die Verkäufer können jederzeit bewertet werden, während die Zeit dafür bei Vinted begrenzt ist.

Und welches Portal ist für Dich besser: Vinted oder Kleinanzeigen?


Welche Online-Plattform kommt für Dich am ehesten in Frage?

Ergebnisse anschauen


Unser Buchtipp:



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert