4K-Beamer oder Full-HD Beamer

4K oder Full-HD Beamer – was ist besser?

Das Thema Bildqualität gewinnt immer mehr an Bedeutung. Das gilt nicht nur für Fernsehgeräte, Handydisplays und Monitore, sondern auch für Beamer.

4K und Full-HD zählen zu den beiden beliebtesten Auflösungen. Doch worin genau unterscheiden sich Beamer mit 4K und Full-HD Bildqualität? Dieser Frage gehen wir jetzt auf den Grund.

 

Was sind die Gemeinsamkeiten von 4K und Full-HD Beamern?

Um die Gemeinsamkeiten zu veranschaulichen, schauen wir uns ganz speziell zwei Modelle an: Den Samsung The Premiere Projektor mit 4K und den Acer Nitro Gaming-Projektor mit Full-HD.

Das erste, was auffällt, ist, dass sich die beiden Beamer in der möglichen Bildgröße ähneln. Beide entfalten bei ca. 100 Zoll ihr Potential am besten und überzeugen selbst bei so einem riesigen Bild noch mit guter Qualität. Der 4K-Beamer geht sogar noch weit darüber hinaus und liefert selbst bei 130 Zoll noch ein sehr überzeugendes Bild.

Beide Geräte haben eingebaute Lautsprecher und sind somit nicht unbedingt auf eine externe Soundanlage angewiesen. Das ist gerade für diejenigen, deren Geldbeutel nicht ganz so groß ist, sehr praktisch. So muss schließlich nur für den Beamer Geld ausgegeben werden, nicht noch für extra Lautsprecher.

Die Farbabdeckung befindet sich bei beiden Beamern ungefähr auf dem gleichen Niveau. Beide können die entsprechenden Inhalte klar und realistisch darstellen. Auch die Bildwiederholrate unterscheidet sich nicht und sorgt bei beiden Beamern für ein flüssiges Bild.

Dank der verschiedenen Anschlüsse ist es bei beiden Geräten möglich, Bilder von Konsolen, PCs und anderen Geräten an die Wand zu projizieren. So eignen sie sich beide für Gaming, aber auch für einen gemütlichen Film- oder Serienabend oder eine moderne Variante der Dia-Show.


Anzeige

 

4K oder Full-HD Beamer – was sind die Unterschiede?

4K oder Full-HD Beamer-Auflösung Unterschiede

Samsung hat eine bessere Bildquailität
Der erste offensichtliche Unterschied ist die Bildqualität. Der Samsung-Beamer hat eine Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln. Das ist viermal mehr als beim Acer Gaming Projektor mit Full-HD. Daher kommt übrigens auch der Name 4K.

Acer ist deutlich günstiger
Was mindestens ebenso offensichtlich ist, ist der Preis. Während der Acer Nitro aktuell knapp 700 Euro kostet, musst Du für das Samsung-Gerät fast das Fünffache davon ausgeben.

Acer braucht deutlich mehr Abstand von der Wand
Einen entscheidenden Nachteil hat der Full-HD Beamer davon abgesehen aber noch: Er muss mindestens 1-2 Meter von der Wand stehen, damit Du auf eine einigermaßen ertragbare Bildgröße kommst.


Anzeige

Bei dem Beamer von Samsung sind es hingegen nur 11 cm. Das liegt daran, dass die Lampe des Acer-Beamers vorne am Gerät ist und die des 4K-Beamers oben. Das 4K-Gerät wurde zudem extra für die Ultranah-Distanz konzipiert.

Samsung hat mehr Schnittstellen
Der Full-HD Beamer hat auf den ersten Blick zwar mehr Anschlüsse, allerdings sind diese meist gar nicht mehr nötig:

  • Ein VGA-Anschluss beispielsweise wird kaum noch genutzt, da die Bildqualität darunter leiden würde.
  • Auch eine Bluetooth-Verbindung ist bei dem Modell von Acer nicht möglich, was es erschwert, das Handy oder Tablet mit dem Beamer zu verbinden.
  • Der Vorteil an den veralteten Anschlüssen ist jedoch wiederum, dass so auch ältere Konsolen angeschlossen werden können.

Samsung hat smarte Features
Auch die Smart TV Funktionen sind beim Acer Gaming Projektor nicht vorhanden. Streaming-Dienste können so nur verwendet werden, wenn Du sie über deinen Laptop oder PC aufrufst und diesen an den Beamer anschließt. Das ist sehr umständlich und verbraucht natürlich doppelt Strom, wenn nicht nur der Beamer, sondern zusätzlich auch der PC versorgt werden muss.

Acer ist einfacher in der Bedienung
Jedoch besteht dann bei dem Full-HD-Beamer auf der anderen Seite wieder der Vorteil, dass er deutlich einfacher zu bedienen ist, weil er nicht so viele Zusatzfunktionen hat, durch die Du erst einmal durchsteigen musst.

Samsung hat einen deutlich besseren integrierten Sound
Leider hat der Beamer von Acer keine so gute Soundausgabe. Wer sein Erlebnis so richtig genießen möchte, sollte also idealerweise eine externe Soundanlage anschließen. Das Modell von Samsung hat eine spürbar bessere Soundqualität, aber auch in diesem Fall kann eine externe Soundbar wahre Wunder bewirken.

Samsung-Lampe hat eine deutlich höhere Lebensdauer
Beim 4K-Beamer von Samsung hält die Lampe ungefähr 20.000 Stunden. Das ist eine Betriebszeit von mehreren Jahren, bevor das erste Mal etwas ausgetauscht werden muss. Der Full-HD-Beamer von Acer hingegen erfordert schon nach 3.500 Stunden eine neue Lampe. Das sind bei einer Betriebszeit von 5 Stunden pro Tag nur zwei Jahre.

 

4K vs. Full-HD Beamer – was gibt es zu beachten?

Wenn Du einen Beamer in deinem Zimmer installieren möchtest, solltest Du auf einige Dinge achten. Zuerst einmal wäre da der Platz, den Du benötigst. Für den Full-HD-Beamer musst Du mindestens 1-2 Meter Abstand zu der Wand haben, auf die das Bild projiziert werden soll. Das ist nicht in jedem Raum umsetzbar und sollte unbedingt beachtet werden. Dieses Problem gibt es bei dem 4K-Beamer, der nah an der Wand stehen kann, natürlich nicht.

Auch die Größe der Wand, auf der das Bild zu sehen sein soll, spielt eine Rolle. Was bringen Dir 100 Zoll, wenn ein Schrank oder ein Regal im Weg steht und das gesamte Bild stört? Aus diesem Grund solltest Du eine freie weiße Wand mit einer Breite von mindestens 2,22 m und einer Höhe von 1,25 m haben. Andernfalls wird Dir keines der beiden Geräte viel Spaß bringen.

Was Du außerdem beachten solltest ist, was Du mit dem Beamer machen möchtest. Spielst Du sowieso nur Spiele auf Retro-Konsolen oder schaust Filme, die nicht in 4K verfügbar sind, wäre der Beamer von Samsung rausgeschmissenes Geld. Dann könntest Du direkt auf den Full-HD-Beamer zurückgreifen, ohne groß darüber nachzudenken.


Anzeige

 

Fazit: was ist denn nun besser – 4K oder Full-HD Beamer?

Grundsätzlich ist der 4K-Beamer seinem Konkurrenzmodell mit Full-HD in vielen Punkten deutlich voraus. Das zählt nicht nur für die Bildqualität, sondern auch für die Soundausgabe und die möglichen Funktionen.

Das ist auch kein Wunder, schließlich ist er technisch gesehen deutlich moderner, was alleine schon die Möglichkeit der Smart-TV-Funktionen zeigt. Wenn du also das neueste und beste haben möchtest, lohnt sich das 4K-Gerät von Samsung auf jeden Fall deutlich mehr als der Full-HD-Beamer von Acer.

Aber wie bei so vielem, kommt es auch hier ganz auf deine Bedürfnisse an. Wenn Du den Beamer sowieso nur für Dinge haben möchtest, die gar nicht in 4K verfügbar sind, musst Du nicht extra so viel Geld ausgeben, sondern kannst beruhigt auf das günstigere Modell zurückgreifen.

Natürlich besteht bei dem Beamer von Acer das Problem mit der schlechten Soundausgabe, aber dann ist es trotzdem noch günstiger, sich externe Lautsprecher zu kaufen, die Du einfach an das Gerät anschließt.

4K kommt immer mehr und wird Full-HD irgendwann komplett ersetzen, das ist klar. Das macht dem Beamer von Acer aber auch nichts aus, denn er kann 4K-Signale ganz einfach in Full-HD umwandeln und trotzdem projizieren. Es ist also nicht so, dass Du ihn in ein paar Jahren entsorgen musst, nur weil es dann Spiele und Filme möglicherweise nur noch in 4K gibt.

 

– Vorteile 4K-Beamer –

  • Deutlich bessere Bildqualität
  • Mehr Schnittstellen
  • Bessere Sound-Qualität
  • Kann nah an der Wand stehen

 

– Vorteile Full-HD Beamer –

  • Deutlich günstiger
  • Nicht alle Spiele/Filme in 4K verfügbar
  • Einfacher zu bedienen

Und welche Beamer-Auflösung ist für Dich besser: 4K oder Full-HD?


Welche Beamer-Auflösung kommt für Dich am ehesten in Frage?

Ergebnisse anschauen


Geräte aus dem Beitrag:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert