Dyson V15 oder Vorwerk VK7

Dyson V15 oder Vorwerk VK7 – welcher Akkustaubsauger ist besser?

Wenn es um Staubsauger geht, sind Dyson und Vorwerk zwei beliebte Marken. Beide verkaufen die beliebten kabellosen Staubsauger, Vorwerk hat daneben noch moderne Saugroboter im Angebot und Dyson ist generell für innovative Haushaltsprodukte bekannt.

Wir wollen uns heute die beliebten Modelle Dyson V15 und Vorwerk VK7 anschauen. Sie lassen sich unter anderem gut hinsichtlich ihres Fassungsvermögens, ihrer Ladezeit und ihrer Saugkraft vergleichen.

Wir finden heraus, welches der beiden Sauger-Modelle beim Preis-Leistungs-Verhältnis insgesamt empfehlenswerter ist.

 

Welche Geräte schauen wir uns an?

Beim Dyson V15 handelt es sich um einen kabellosen Staubsauger mit drei Saugmodi: dem energiesparende Eco-Modus, dem Auto-Modus, der die Saugleistung an den Untergrund anpasst sowie dem Boost-Modus für hartnäckigen Schmutz.

Mit seinem Gewicht von etwa 3 kg und der angenehmen Lautstärke bis 70 dB kann das Gerät im Alltag vielfältig eingesetzt werden.

Der V15 besitzt einen leistungsstarken Hyperdymium Motor mit bis zu 125.000 Umdrehungen pro Minute. Er erreicht im Boost-Modus eine Saugleistung von 230 AW und arbeitet mit 14 Zyklonen, durch die Staub und Schmutz aus der aufgesaugten Luft entfernt werden, um keinen Verlust bei der Saufleistung zu haben.

Für den V15 gibt es viele modernisierte Aufsätze, die sich für Hart- und Weichböden eignen. Die Slim-Fluffy-Bodendüse zum Beispiel besitzt eine Lasererkennung für Staub und ist besonders schmal und wendig, sodass Du in alle Ecken kommst.

Bestellst Du den Dyson V15, werden dir viele Zusätze wie die Haardüse und der Flex-Adapter mitgeliefert. Außerdem erhältst Du eine Wandhalterung für die Aufbewahrung und ein Ladegerät für den Akku, der im Eco-Modus bis zu 60 Minuten durchhält.

Vorwerk vs Dyson Aufbau

Der Vorwerk VK7 ist ein kabelloser Staubsauger mit einem Gewicht von etwa 4 kg und einem Fassungsvermögen von 0,8 Liter.

Durch die 3-in-1 Filtertüten wird die Saugluft gefiltert und der Staubsauger eignet sich gut für Allergiker, was auch vom TÜV bestätigt wurde.

Es gibt viele Aufsätze für den VK7, von denen einige im Set geliefert werden. Sehr praktisch ist hier der Wischaufsatz, der sich gut für Fliesen und andere Hartböden eignet und der Aufsatz zum Fensterputzen.

Benutzt Du die EB7 Elektrobürste als Aufsatz, passt sich der Staubsauger automatisch an den Untergrund an und reinigt dadurch schonend, aber zuverlässig.

Außerdem gibt es bei der Bürste, wie auch beim V15, einen Boost-Modus für stärkere Verschmutzungen. Der Akku des VK7 hält dabei bis zu 40 Minuten und braucht rund 2 Stunden zum Aufladen.

Der Staubsauger von Vorwerk hat im Gegensatz zum Dyson V15 eine dickere, bauchartige Bauweise und passt daher nicht ganz so gut unter flache Möbel.

 

Was sind die Unterschiede zwischen Dyson V15 und Vorwerk VK7?

Unterschiedliche Akku-Leistung

Dyson vs Vorwerk Akkuleistung

Der Akku hält beim Dyson bis zu 60 Minuten, während es beim Vorwerk bis zu 40 Minuten sind.

Auch die Ladezeit unterscheidet sich deutlich. Der Akku des Vorwerk VK7 lädt sich innerhalb von 2 Stunden vollkommen auf, während es bei Dyson bis zu 4,5 Stunden dauert. Du musst also mehr als doppelt so lange warten, bis Du den Staubsauger wieder benutzen kannst.

Der Dyson V15 ist leichter
Staubsaugen kann zu einer anstrengenden Aufgabe werden – vor allem, wenn Du viele Räume und große Flächen reinigst. Daher ist es ein großer Vorteil, wenn der Staubsauger möglichst leicht ist.

Hier schneidet der V15 mit seinen ca. 3 kg besser ab als der Vorwerk VK7, der mit einem Aufsatz bei 4 kg liegt und zudem noch eine breitere Bauweise hat.

Vorwerk ermöglicht ein breiteres Einsatzgebiet
Zusätzlich zu der Funktion des Staubsaugens verfügt der VK7 auch über eine integrierte Wischfunktion. Sogar das Fensterputzen ist mit dem Vorwerk-Gerät möglich, allerdings nur mit einem speziellen Aufsatz.

Dyson hat einen leistungsstärkeren Motor
Auch beim Motor gibt es spürbare Unterschiede:

    Der VK7 hat einen wartungsfreien BLCD-Motor, der bis zu 95.000 Umdrehungen pro Minute erreicht.

    Beim Dyson findest Du hingegen einen Hyperdymium-Motor, der mit bis zu 125.000 Umdrehungen pro Minute läuft und daher eine noch gründlichere Aufnahme von Staub und Schmutz gewährleistet.

Dyson hat bessere Analyse-Features
Der Dyson V15 besitzt ein LCD-Display, das unter anderem den Akkustand und den aktuellen Saugmodus angibt. Darüber hinaus wird der aufgenommene Schmutz analysiert und angezeigt, welche Bestandteile wie zum Beispiel Bakterien und Milben sich im Schmutz befinden.

Über ein Display verfügt der VK7 zwar, allerdings nicht über eine Staub-Analyse.

Das Fassungsvermögen und das Ausleeren
Das Fassungsvermögen ähnelt sich bei beiden Staubsaugern: der V15 hat ein Volumen von 0,76 Litern und der VK7 von 0,8 Litern.

Er kann also etwas mehr Schmutz aufnehmen, dafür musst Du hier allerdings Beutel benutzen, während Du den Dyson V15 ohne Beutel verwenden und einfach ausleeren und reinigen kannst.

Der Vorwerk VK7 ist günstiger
Auch wenn die Preissituation nur eine Momentaufnahme darstellt, kostet das Gerät von Vorwerk aktuell rund 15% weniger als der Dyson V15.

 

Fazit: was ist denn nun besser – Dyson V15 oder Vorwerk VK7?

Insgesamt können wir festhalten, dass es sich hier um zwei hochmoderne und innovative Staubsauger handelt. Der Dyson V15 und der Vorwerk VK7 ähneln sich bei ihrer Lautstärke, ihrem Fassungsvermögen und der automatischen Anpassung an den Untergrund.

Allerdings lädt sich der Akku des VK7 mehr als doppelt so schnell auf wie der beim V15 und er verfügt über eine praktische Wischfunktion sowie einen Aufsatz zum Fensterputzen. Dafür analysiert der V15 den aufgenommenen Schmutz, lässt sich einfach ausleeren und reinigen, ist ca. 25% leichter und hat einen leistungsstärkeren Motor.

Insgesamt wollen wir heute keinen klaren Sieger festlegen. Der V15 eignet sich besser, wenn Du dir viel Zubehör für Hart- und Weichböden und eine sehr hohe Saugkraft in Kombination mit einer langen Laufzeit wünscht. Beim VK7 kannst Du dafür etwas Geld sparen und hast zusätzlich eine Wisch- und Fensterputzfunktion.

 

– Vorteile Dyson V15 –

  • Er besitzt eine LCD-Anzeige, die neben den aktuellen Einstellungen eine genaue Analyse des aufgenommenen Schmutzes anzeigt.
  • Der Staubsauger von Dyson ist deutlich leichter und daher angenehmer in der Anwendung (ca. 3 kg vs. 4 kg).
  • Sein Motor ist leistungsstärker als beim Konkurrenzmodell (125.000 vs. 95.000 U/min).
  • Bei einer Bestellung des V15 werden dir mehr Aufsätze und Zubehör, wie der praktische Flex-Adapter, zugeschickt.
  • Die Slim-Fluffy-Bodendüse hat eine Lasererkennung für kleine Staubpartikel.

 

– Vorteile Vorwerk VK7 –

  • Der Akku lädt sich viel schneller auf als bei Dyson (2 vs. 4,5 Stunden).
  • Der VK7 ist durch die 3-in-1 Filtertüte für Allergiker geeignet, was mit einem TÜV-Siegel zertifiziert wurde.
  • Er hat eine Wischfunktion und ist daher Staubsauger und Wischmop in einem Gerät. Außerdem gibt es einen Aufsatz zum Fensterputzen.
  • Das Gerät ist aktuell rund 15% günstiger in der Anschaffung.

Und welcher Akkusauger ist für Dich besser: Dyson oder Vorwerk?


Welcher Akkustaubsauger kommt für Dich am ehesten in Frage?

Ergebnisse anschauen


Geräte aus dem Beitrag:

Vorschau Produkt Bewertung Preis
Dyson V15 Detect 368340-01, Staubsauger, Einfarbig, 120 W, 78 Dezibel Dyson V15 Detect 368340-01, Staubsauger, Einfarbig, 120 W, 78 Dezibel 2.142 Bewertungen 899,00 EUR 729,90 EUR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert