Dyson V12 oder V15? (Akkustaubsauger)

Dyson V12 oder V15

Dyson V12 oder V15 – welcher Akkustaubsauger ist besser?

In unserem heutigen Vergleich geht es um zwei Dyson Staubsauger, nämlich das „Basismodell“ Dyson V12 und das etwas größere „Premiummodell“ Dyson V15.

Wir gehen auf die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen diesen beiden Akkusaugern, stellen einige interessante Features vor und schauen natürlich auch auf das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Welcher der beiden Dyson-Akkusauger ist der bessere? Das werden wir heute herausfinden.

 

 

Was sind die Gemeinsamkeiten von Dyson V12 und V15?

Nachdem Dyson die Produktion der Akkustaubsauger V8 und V11 eingestellt hat, stellen die beiden Modelle V12 und V15 nun die aktuelle Auswahl von Dyson dar.

Beide Geräte verfügen über einen Akku mit einer Betriebsdauer von etwa 60 Minuten. Dabei hat das kompaktere und etwas leistungsschwächere Modell V12 auch einen etwas kleineren Akku, der jedoch trotzdem für 60 Minuten reicht.

Beide Akkusauger verfügen über ein Verlängerungsrohr und eine Reihe von Aufsätzen für unterschiedliche Oberflächen.

Von den Betriebsprogrammen her gibt es bei beiden Geräten folgende Varianten: Eco, Medium und Boost.


Anzeige

Die Wahl des Betriebsprogramms hat logischerweise auch Auswirkungen auf die Lautstärke, Stromverbrauch und Akkudauer.

Die Betriebsprogramme kann man übrigens bei beiden Modellen bequem am Display einstellen.

Auch der Filter ist bei beiden Akkusaugern Dyson-typisch auswaschbar und auswechselbar. Dadurch halten sich bei beiden Geräten die Folgekosten in Grenzen.


Aktuelle Bestseller bei Akkustaubsaugern:


 

Dyson V12 vs. V15 – was sind die Unterschiede?

Der Dyson V15 ist spürbar größer und schwerer als der V12. Während der V15 ohne Verlängerungsrohr etwa 2 kg auf die Waage bringt, ist der V12 mit 1,5 kg etwa 25% leichter. Das macht sich vor allem beim längeren Staubsaugen bemerkbar.

Auch der Akku ist beim V15 deutlich größer und fast 40% schwerer. Kein Wunder, denn er muss einen deutlich leistungsstärkeren Motor bedienen.

Der V15 kommt nämlich mit 230 AW Saugkraft, während der V12 mit 150 AW deutlich schwächer ausfällt.

Der V12 hat einen großen Vorteil im Saugmodus, und zwar verfügt er über einen An- und Ausschaltknopf. Im Gegensatz dazu muss man beim V15 ständig auf den „Abzug“ drücken, damit er weitersaugt. Auch das kann sich beim längeren Staubsaugen bemerkbar machen.

Dafür hat der V15 einen deutlich größeren Staubbehälter, der dementsprechend deutlich seltener geleert werden muss. Sein Behältervolumen von 0,77 Litern ist mehr als doppelt so groß wie beim V12 mit seinen 0,35 Litern.

Der Dyson V15 hat zudem zwei interessante Zusatz-Features, die der V12 nicht hat:

  • Automatische Regulierung der Saugleistung: das Gerät schaltet mehr Power ein, wenn es größere Schmutzpartikel auf dem Boden identifiziert. Ein sehr nützliches Feature, weil es Leistung nach Bedarf abruft und dadurch die Effizienz erhöht.
  • Automatische Erkennung der Größe von eingesaugten Partikeln und Ausgabe der entsprechenden Statistik auf dem Display. Ist zwar im Grunde eine pseudowissenschaftliche Spielerei, aber dennoch sehr interessant konzipiert. 🙂

Von der Lautstärke im Normalmodus her unterscheiden sich die beiden Dyson-Modelle übrigens kaum. Das Geräuschniveau liegt in beiden Fällen bei etwas über 80 dB.

 

Fazit: was ist denn nun besser – V12 oder V15?

Der V12 ist der leichteste kabellose Staubsauger von Dyson und stellt eine kompaktere und etwas abgespeckte Version von V15 dar.

Allerdings schlägt sich der V12 im täglichen Betrieb trotz seiner schwächeren Motorleistung ganz wacker. Uns fallen ehrlich gesagt keine Alltagssituationen ein, in denen wir unbedingt zum V15 statt v12 greifen müssten.

Der V12 ist zudem deutlich handlicher und vor allem auch spürbar günstiger in der Anschaffung.

Wir fassen nun die Vorteile der beiden Modelle noch einmal zusammen.

Kennst Du dich bei bestimmten Themen gut aus und möchtest andere daran teilhaben lassen? Wir suchen Expert*innen auf verschiedensten Gebieten als Texter*innen. Komplett von Zuhause aus und selbstverständlich bei freier Zeiteinteilung.
Schreib uns
 

 

– Vorteile Dyson V12 –

  • Leichter, kompakter, verbraucht weniger Strom
  • Die Power-Taste muss im Betrieb nicht ständig gedrückt werden
  • Etwa 100 Euro günstiger als der V15

 

– Vorteile Dyson V15 –

  • Mehr Power (230 vs. 150 AW)
  • Größerer Staubbehälter (0,77 vs. 0,35 l)
  • Automatische Regulierung der Saugleistung (nützlich)
  • Automatische Erkennung der Partikelgröße (eine Spielerei)
  • Insgesamt mehr Einstellmöglichkeiten
 

Und welcher Akkusauger ist für Dich besser: Dyson V12 oder Dyson V15?


Welcher Akkustaubsauger kommt für Dich am ehesten in Frage?

Ergebnisse anschauen


Geräte aus dem Beitrag

Vorschau Produkt Bewertung Preis
Dyson V12 Slim Motorhead Stielstaubsauger, nickel Dyson V12 Slim Motorhead Stielstaubsauger, nickel 3 Bewertungen 798,99 EUR
Dyson V15 Detect 368340-01, Staubsauger, Einfarbig Dyson V15 Detect 368340-01, Staubsauger, Einfarbig 418 Bewertungen 829,00 EUR

2 Kommentare zu Dyson V12 oder V15? (Akkustaubsauger)

  1. Alex
    30. Oktober 2022 at 12:07 (4 Wochen ago)

    Passen denn die Aufsätze des Dyson V12 auf den V15?
    Gruß, Alex

    Antworten
    • Team
      31. Oktober 2022 at 18:53 (4 Wochen ago)

      Hallo Alex,

      das ist übrigens ein sehr wichtiger Punkt, der leider bei uns eine gewisse Enttäuschung verursachte.

      Das Zubehör des V12 passt nämlich leider nicht auf den V15, was sowohl umwelttechnisch als auch bezogen auf die ansonsten hohe Fortschrittlichkeit des Herstellers sehr schade ist.

      Viele Grüße
      Dein Was-Ist-Besser Team

      Antworten

Kommentar posten

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

Kommentar *