Stevia oder Erythrit
Stevia oder Erythrit – was ist besser?

Eine gesunde Ernährung spielt im Leben jedes Menschen eine sehr wichtige Rolle. Allerdings ist es nicht immer so einfach, sich vollkommen gesund und ausgewogen zu ernähren. Es gibt einfach zu viele leckere Dinge, die leider viel Zucker enthalten. 🙂

Zum Glück werden immer wieder neue Produkte entwickelt, die Dich dabei unterstützen sollten, Dich gesund zu ernähren und trotzdem auf nichts verzichten zu müssen.

Wenn es darum geht, den Zuckerkonsum gesünder zu gestalten, dann sind die Zuckeralternativen Stevia und Erythrit sehr beliebt. Worum genau handelt es sich bei den beiden Produkten und welches davon ist insgesamt empfehlenswerter?

 

Welche Produkte schauen wir uns an?

Für unseren Vergleich stellen wir Dir auf der einen Seite die Stevia Kristalline Streusüße von Borchers vor. Diese Zuckeralternative ist in einem großen Beutel mit 700 Gramm erhältlich.

Du kannst die Streusüße von Borchers in der Küche vielseitig anwenden. Stevia eignet sich zum Süßen von Getränken, Pudding, Joghurt und für das Backen von Kuchen und Keksen.

Dabei kann die Alternative analog zum Zucker verwendet werden. Tausche die Menge an Zucker, die in einem Rezept angegeben wird, einfach durch die gleiche Menge an Stevia aus.

Die Zuckeralternative hat die gleiche Süßkraft wie Zucker, enthält dabei aber keine Kalorien. Außerdem schmeckt Stevia angenehm süß und hinterlässt im Gegensatz zu anderen Zuckeralternativen keinen bitteren Nachgeschmack.

Für die Herstellung des Produkts von Borchers wird zudem hochwertiges Steviolglycosid Rebaudiosid A verwendet.

Das zweite Produkt, das wir uns anschauen, ist das Vegan-Erythrit von nu3. Auch hierbei handelt es sich um eine Zuckeralternative, die keine Kalorien enthält und sich daher gut für Diäten eignet.

Das Erythrit von nu3 schmeckt exakt wie Zucker und hat etwa 75% von seiner Süßkraft.

Das Produkt kann zum Süßen der verschiedensten Lebensmittel verwendet werden und hat keinen bitteren Nachgeschmack. Daneben ist es gluten- und laktosefrei und vegan, da es aus fermentiertem Mais hergestellt wird.

Wichtig zu betonen ist, dass das Erythrit einige gesundheitliche Vorteile hat. So müssen Diabetiker zum Beispiel für das Erythrit kein Insulin spritzen, da es im Körper nicht verarbeitet wird. Auch Karies wird durch die Zuckeralternative keine Angriffsfläche geboten.


Anzeige

 

Was sind die Unterschiede zwischen Stevia und Erythrit?

Erythrit vs Stevia Zuckerersatz

Wie Dir sicher aufgefallen ist, sind sich beide Produkte sehr ähnlich. Allerdings gibt es einige Punkte, in denen sie sich unterscheiden.

Hier müssen vor allem die Süßkraft und der Geschmack erwähnt werden.

Beide Zuckeralternativen überzeugen durch ihren natürlichen Geschmack. Daneben wird bei beiden angegeben, dass sie keinen bitteren Nachgeschmack hinterlassen.

Bei dem Stevia von Borchers ist das eine bedeutende Ausnahme, da Stevia von anderen Herstellern häufig einen unangenehmen Nachgeschmack aufweist.

Daneben steht die Süßkraft. Diese ist beim Stevia etwas stärker. Du musst also mehr Erythrit verwenden, um auf dieselbe Süße zu kommen, als wenn Du Stevia verwendest.

Ein letzter – allerdings kleiner – Unterschied ist der Preis:

  • Das Erythrit von nu3 ist geringfügig günstiger als das Stevia von Borchers.
  • Da Stevia allerdings mehr Süßkraft hat und dadurch ergiebiger ist, gleicht sich dieser Effekt wieder aus.
  • Somit liegen beide Produkte preislich auf dem gleichen Niveau.

Anzeige

 

Fazit: was ist denn nun besser – Stevia oder Erythrit?

Zum Schluss fragst Du Dich, welches der beiden Produkte denn nun das bessere ist. Das ist gar nicht so einfach zu beantworten, da Stevia und Erythrit recht ähnlich sind und einige positive Eigenschaften haben.

Trotzdem würden das Erythrit von nu3 als insgesamt empfehlenswerter ansehen.

Das Erythrit überzeugt durch seine hohe Qualität und den guten Geschmack. Zwar ist die Süßkraft des Erythrits etwas schwächer als die des Stevias, allerdings macht das keinen bedeutenden Unterschied.

Daneben überzeugt das Erythrit durch seinen angenehm natürlichen Geschmack, der durch die pflanzlichen Inhaltsstoffe zustande kommt und den etwas günstigeren Preis.

Trotzdem solltest Du bedenken, dass beide Zuckeralternativen sehr gut sind und bei einem maßvollen Verzehr eine Bereicherung für Deine Ernährung darstellen können.


Anzeige

 

– Vorteile Stevia –

  • Für die Herstellung von Stevia wird das hochwertige Steviolglycosid Rebaudiosid A verwendet.
  • Stevia schmeckt wie der echte Zucker und hat dieselbe Süßkraft. So kann Zucker zum Beispiel beim Backen 1-zu-1 durch Stevia ersetzt werden.
  • Stevia hat einen angenehm natürlichen Geschmack und im Gegensatz zu einigen anderen Alternativen keinen bitteren Nachgeschmack.
  • Die Möglichkeiten, Stevia in der Küche einzusetzen, sind beinahe unbegrenzt. Das Produkt von Borchers eignet sich zum Beispiel zum Kochen, Backen und für Getränke.

 

– Vorteile Erythrit –

  • Das Erythrit ist besonders gut verträglich und eignet sich für die vegane, gluten- und laktosefreie Ernährung.
  • Das Produkt hat spürbare gesundheitliche Vorteile. So brauchen Diabetiker nach dem Verzehr kein zusätzliches Insulin und auch Karies bekommt dadurch keine Nahrungsgrundlage.
  • Obwohl beide Produkte preislich nah beieinander liegen, ist das Erythrit etwas günstiger.

Und welche Zucker-Alternative ist für Dich besser: Stevia oder Erythrit?


Welches Süßungsmittel kommt für Dich am ehesten in Frage?

Ergebnisse anschauen


Produkte aus dem Beitrag:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert