Garmin Fenix 7 oder Epix 2

Ring frei für unser nächstes Duell zweier Allrounder an Deinem Handgelenk. Die Smartwatches Fenix 7 und Epix 2 sind die beiden heutigen Konkurrentinnen aus dem Sortiment von Garmin.

Zwei Smartwatches mit allerlei Funktionen und einer Menge Ausstattung zu zwei ganz unterschiedlichen Preisen.

Welche ist Dein Geld eher wert und was brauchst Du, um Dir deinen Alltag zu erleichtern und um Deine Fitness griffbereit analysieren zu können? Wir schauen uns die Sache für Dich genauer an.

 

Welche Smartwatch-Modelle schauen wir uns an?

Wie testen für Dich die im Januar 2022 erschienene Garmin Fenix 7, die sich im gehobenen Segment des Herstellers befindet.

Dagegen tritt die Epix 2 an. Die zweite Generation der Epix-Reihe erschien fast zeitgleich mit dem Konkurrenzmodell, befindet sich jedoch im High-End Preisbereich des Herstellers.

Wie immer werden wir uns den wichtigsten Themen widmen: Verarbeitung, Funktionsumfang und Preis-Leistungs-Verhältnis. Wir gehen aber auch darauf ein, dass manche Stimmen behaupten, die Epix 2 sei die Venu 2 mit den inneren Werten der Fenix 7, doch ist dem auch so?

 

Große Ähnlichkeiten bei den Funktionen

Vorab: Beide Uhren sind ohne Solarfunktion ausgestattet, ja, sogar die Epix 2 Sapphire bietet dir kein Laden durch Sonnenenergie, obwohl anhand des Preises davon auszugehen wäre. Hier zeigt sich schon die nächste Überraschung: Im Funktionsumfang und im Tracken deiner Fitnessdaten sind beide Modelle nahezu identisch.

Also musst Du bei keiner auf die gewohnten Features aus dem Hause Garmin verzichten, wie z.B. Trainingsvorschläge, Herz- und Atemfrequenz, sowie einer Analyse deines Schlafs. Insgesamt erwarten Dich bei beiden Modellen rund 60 vorinstallierte Sportmodi.

 

Was sind die Unterschiede zwischen den beiden Modellen?

Hier hätte die Überschrift vielleicht eher lauten sollen „Was sind die wesentlichen Gemeinsamkeiten zwischen der Fenix 7 und der Epix 2“, denn Unterschiede gibt es kaum welche. 🙂

Wir gehen jetzt mal auf die einzelnen Aspekte ein und finden heraus, ob sich der satte Aufpreis der Epix 2 wirklich lohnt.

Epix 2 punktet mit ihrem AMOLED-Display

Wieder fällt uns schnell auf, wie unfassbar ähnlich sich die beiden Modelle auf den ersten Blick sehen, denn beide Uhren sind jeweils mit einem 47 mm großen Display ausgestattet und bringen ein ähnliches Gewicht auf die Waage. 70 Gramm wiegt die Fenix 2, die Epix 2 dank des Titangehäuses 9 Gramm mehr, die man aber im Alltag nicht wahrnimmt.

Doch hier haben wir direkt den ersten Unterschied für dich herausstellen können: Mit der Epix 2 bekommst Du ein AMOLED-Display. In unserem Praxiseinsatz hat sich gezeigt, dass das Memory-In-Pixel (MIP) Display der Fenix 7 da wirklich nicht mithalten kann.

Wenn Du deine Smartwatch nicht bloß als Begleiter bei deinen Abenteuern und Sporteinheiten nutzen, sondern sie auch als „Multifunktionsuhr“ verwenden willst, dann sollte dir das AMOLED-Display gefallen, das sich bei jedweden Lichtverhältnissen einwandfrei ablesen lässt. Demgegenüber kommt es bei der Fenix 7 durchaus öfter zu Spiegelungen bei sehr hellem Licht.

Die Auflösung ist bei der Epix 2 besser

Bei der Epix 2 wird dir eine bessere Qualität der angezeigten Grafiken und deiner Daten geboten. Dafür sorgt nicht nur das AMOLED-Display, über das wir bereits gesprochen haben – auch die höhere Auflösung hat in unserem Praxiseinsatz für einen höheren Bedienkomfort gesorgt. Die Auflösung bei der Epix 2 beträgt 416 x 416 Pixel.

Der direkte Vergleich für dich: Das Konkurrenzmodell ist lediglich mit 260 x 260 Pixeln ausgestattet.

Fenix 7 hat deutlich mehr Akkuzeit

So toll das AMOLED-Display auch ist, so kommt es nicht ganz ohne Nachteil aus, denn es verbraucht dementsprechend wesentlich mehr Energie.

Der Akku der Fenix 7 hält dreimal länger als der der Epix 2, nämlich ganze 18 Tage im Smartwatch-Modus und im Expeditionsmodus sogar 40 Tage, das sind gute 26 Tage mehr Power als bei dem Konkurrenzmodell.

Die Uhren verfügen außerdem über einen Energiesparmodus – stellst Du diesen ein, hält der Akku der Fenix 7 bis zu 57 Tage, während es bei der Epix nur bis zu 21 Tage sind. Verwendest Du die Uhren im GPS-Modus, reicht der Akku der Fenix 7 maximal 57 Stunden und beim Vergleichsmodell sind es gerade mal 42 Stunden.

Du siehst: In allen Modi schneidet der Akku der Fenix 7 deutlich besser ab als die Konkurrenz.

Die Epix 2 hat einen Red Shift Modus
Obwohl beide Uhren in Sachen Funktionalität fast identisch sind, sind uns kleine Unterschiede aufgefallen. Beide Uhren zeichnen deinen Schlaf auf, die Epix 2 sorgt durch eine bestimmte Funktion aber auch noch für besseren Schlaf: der Red Shift Modus. Durch diesen werden die angezeigten Farben in Rottöne umgewandelt, die die Nachtsicht unterstützen und so verhindern, dass dein Schlafzyklus gestört wird.

Es gibt einen Sensor für Umgebungslicht bei der Epix 2
Die Epix 2 bietet dir die praktische Funktion, dass das die Helligkeit des Displays automatisch an deine Umgebung angepasst wird. Das wird durch die eingebauten Lichtsensoren gewährleistet.

Die Anpassung der Verhältnisse sorgt dafür, dass Du bei starkem Sonnenlicht trotzdem alle Inhalte erkennen kannst und bei Dunkelheit nicht durch ein zu helles Display geblendet wirst.

Die Lünette der Epix 2 ist robuster
Die Lünetten beider Uhren bestehen aus Edelstahl, allerdings gibt es bei der Art des Materials trotzdem einen Unterschied.

Bei der Epix 2 handelt es sich, im Gegensatz zur Fenix 7, um passivierten Edelstahl. Dieser verfügt über eine Schutzschicht, die die Korrosion verhindert und somit für eine längere einwandfreie Optik sorgt.

Die Fenix 7 ist günstiger
Für die Fenix 7 musst Du deutlich weniger zahlen als für die Epix 2. Derzeit beträgt der Preisunterschied etwa 40%.


Aktuelle Bestseller bei den Garmin-Modellen:


 

Fazit: welche Garmin-Smartwatch ist denn nun besser – Fenix 7 oder Epix 2?

Kurzum, die Fenix 7 ist günstiger, die Epix 2 ist hochwertiger, edler und vor allen Dingen eins: teuer.

Zwar verfügt sie über einige wenige zusätzliche Funktionen wie den Red Shift Modus, allerdings liegt die Fenix 7 beim Preis-Leistungs-Verhältnis für uns vorne. Es stellt sich in Bezug auf die Funktionalität die Frage, wofür Garmin fast den doppelten Preis verlangt und ob Du bereit bist, diesen zu bezahlen.

Das bringt uns auch wieder zum Thema Akku, selbst der Gelegenheitssportler sollte inzwischen längere Ladungsintervalle gewohnt sein und nicht alle sechs Tage seine Smartwatch einstöpseln müssen. Selbstverständlich sind das gute Saphirglas und das Titangehäuse kostspielig, aber für den durchschnittlichen Benutzer doch eher kein Must-Have.

Insgesamt geht für uns eher die Fenix 7 als Gewinner aus dem heutigen Vergleich hervor – Du sparst damit viel Geld und musst dafür nur wenige Abstriche bei der den Funktionen und der Verarbeitung machen.

 

– Vorteile Garmin Fenix 7 –

  • Die Akkuleistung ist besser (18 vs. 6 Tage).
  • Die Uhr ist derzeit rund 40% günstiger in der Anschaffung.

 

– Vorteile Garmin Epix 2 –

  • Die Epix 2 besteht aus einem hochwertigen Titangehäuse, während es bei der Fenix 7 ein Kunststoffgehäuse ist.
  • Mit 70 Gramm ist das Modell 9 Gramm leichter als die Fenix 7.
  • Die Uhr hat eine deutlich höhere Auflösung als die Konkurrenz (416 x 416 Pixel vs. 260 x 260 Pixel).
  • Die Lünette besteht aus passiviertem und somit robusterem Edelstahl.
  • Die Epix 2 verfügt über ein Saphirglas – beim Vergleichsmodell ist es Gorilla Glass DX.
  • Die Uhr punktet mit ihrem AMOLED-Display.
  • Der Red Shift Modus unterstützt gesunden Schlaf.
  • Durch den Sensor für Umgebungslicht wird die Bildschirmhelligkeit automatisch an deine Umgebung angepasst.

Und welche Garmin-Smartwatch ist für Dich besser: Fenix 7 oder Epix 2?


Welche Smartwatch kommt für Dich am ehesten in Frage?

Ergebnisse anschauen


Smartwatch-Modelle aus dem Beitrag:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert