Logitech oder Razer?

Logitech oder Razer

Logitech oder Razer – was ist besser?

Starcraft, Counterstrike, WoW und Co.: Eine gute Tastatur kann für dich entscheidend sein und auch mitverantwortlich dafür, ob Du als strahlender Held oder mit einer Niederlage im Gepäck nach Hause gehen musst.

Dafür vergleichen wir für dich zwei Produkte der namhaften Hersteller Logitech und Razer, die Logitech G910 und die Razer BlackWidow. Die zwei Gaming-Tastaturen mit RGB-Beleuchtung gehören eindeutig zu den Premium-Modellen.

Wenn Du also Wert auf Qualität legst und Performance bei dir oberste Priorität hat, solltest Du einen Blick auf die beiden Kontrahenten werfen, die wir dir ausführlich vorstellen.

So kannst Du dir selbst ein Bild von den Vor- und Nachteilen, den Stärken und Schwächen der beiden RGB-Tastaturen machen.

 

 

Logitech vs. Razer – worauf kommt es bei einer guten Gaming-Tastatur an?

Logitech vs Razer Features

Grundsätzlich solltest Du einige Punkte beachten, wenn Du dich nach einer passenden Gaming-Tastatur umschaust. So sind wir der Meinung, dass beleuchtete Tasten ein absolutes Muss sind. Schließlich wird ja nicht nur tagsüber gezockt (ganz im Gegenteil 🙂 ).

Dann ist es für dich wichtig, während des Spiels immer auf dem Laufenden zu sein. Das gilt umso mehr, wenn Du im Team spielst. Aktuelle Infos zum Spiel und deinen Kumpanen bietet dir beispielsweise ein Game Panel.

Das Display zeigt dir aktuelle Infos an. Nicht verzichten solltest Du natürlich auf programmierbare (G-)Tasten. So kannst Du komplexe Aktionen und Tastenkombinationen speichern, für die Du sonst wertvolle Zeit benötigst.

Kein Muss, aber wie wir finden sehr schön, sind spezielle Multimedia-Tasten. Das erspart dir den Aufwand, bestimmte Inhalte (Musik, Film) am Bildschirm oder per Maus zu steuern. Lenkt bloß vom Wesentlichen ab. 🙂

Am letzten Punkt scheiden sich ein bisschen die Geister. Aber wir sind der festen Überzeugung, dass jede gute Tastatur über mechanische Schalter bzw. mechanische Tasten verfügen sollte. Diesem Thema widmen wir einen eigenen kleinen Absatz.

Anschließend kommen wir direkt zum Tastaturen-Vergleich.


Aktuelle Top 3 Bestseller bei mechanischen Tastaturen:


 

Ob Logitech oder Razer – Vorteile von mechanischen Tastaturen

Logitech vs Razer Vorteile

Bei Tastaturen im niedrigeren Preissegment bekommst Du es mit der Rubberdomes-Technik zu tun. Das heißt so viel wie „Gummikuppel“, wobei unter den Tasten kleine Gummi- oder Silikonstücke verbaut sind.

Diese springen beim Herunterdrücken und Loslassen wieder in ihre Ausgangsstellung zurück. Die Technik ist zwar günstig, kann aber nur mit durchschnittlich 5 Millionen Anschlägen fertigwerden. Dann geht sie in der Regel kaputt.

Anders bei mechanischen Tastaturen, bei denen die Gummiteile durch kleine Metallfedern ersetzt werden. Sie sorgen aber nicht nur für ein schön gleichmäßiges Tippgefühl, sondern halten auch zehn Mal länger durch.

Bei den Gummi-Tastaturen wird das Feedback der einzelnen Tasten oft schon nach Wochen oder wenigen Monaten immer ungenauer, wobei sich die Taste unter deinem Finger immer schwammiger anfühlt.

Für dich ist ein entscheidender Vorteil mechanischer Tastaturen, dass Du mehrere Tasten gleichzeitig nutzen kannst, ohne dass Informationen verloren gehen. Du kannst circa 12 Tasten gleichzeitig drücken, die der Rechner in Echtzeit erkennt.

Von einer solchen Multi-Tasking-Fähigkeit können günstige Tastatur-Exemplare nur träumen. Auch insgesamt machen mechanische Tastaturen einfach deutlich mehr her. Sie sind wertiger verarbeitet und das kannst Du auch sehen.

Im Grunde ist es egal, ob Du Zocken oder Texte schreiben willst: es ist eine lohnende Investition.

Jetzt schauen wir uns aber endlich die beiden Tastaturen an, die wir hier im Test behandeln – schließlich bist Du ja auch deswegen hier. 🙂

 

Logitech vs. Razer – die Logitech G910 Orion Spectrum

Logitech hat im Bereich des PC-Zubehörs einen exzellenten Ruf. Kein Wunder, dass man da auch mit einer ansprechenden Tastatur im Gaming-Bereich vertreten ist: der G910 Orion Spectrum.

Neben den normalen Standardfunktionen einer Tastatur verfügt die G910 über einige schöne Extras. So gibt es beispielsweise eine dazugehörige App, die Du über dein Smartphone oder Tablet runterladen kannst. Dazu gleich mehr.

Zusätzlich findest Du erstmals die von Logitech selbst entwickelten Romer-G-Schalter (Tasten) mit einer Anschlagsdistanz von 1,5mm, die noch einmal bis zu 25 Prozent schneller auslösen sollen, als die Tasten der Konkurrenten.

Dabei versprechen sie ebenfalls eine höhere Lebenserwartung, so dass Du länger Spaß an deiner Lieblingstastatur hast. Die Schalter erinnern uns in Bezug auf Druckpunkt und Tippgefühl an die roten Cherry-MX-Modelle.

Die Tasten sind in der Benutzung angenehm leise, so dass dein Spielfluss nicht von störenden Geräuschen beeinflusst wird. Dazu findest Du auf der Orion Spectrum zahlreiche Makro- und Zusatztasten.

Neben diesen gesonderten Tasten zur Mediensteuerung und einem Lautstärkerad hat die Tastatur eine Halterung für dein Smartphone oder Tablet. So kannst Du dir über die App Informationen wie Lüfter-Drehzahlen, Temperaturen und Auslastungswerte von Grafikkarte/CPU anzeigen lassen. Einfach super. 🙂

Mit der entsprechenden Logitech Gaming Software (LGS) kannst Du beispielsweise Anpassungen bei der Beleuchtung der Tasten vornehmen. Du kannst einzelne Tasten beleuchten, spezielle Effekte erstellen oder einen Farbwechsel programmieren.

Wo es für die Beleuchtung (mit LGS) eine fast unendliche Auswahl an verschiedenen Profilen gibt, so kannst Du mit der „Heatmap“ Tastendruck und -dauer nach deinen eigenen Vorstellungen und Vorlieben einstellen.

Unserer Meinung nach das neue Flaggschiff der Logitech Gaming-Serie sehr gut gelungen. Funktionen, Verarbeitung und Design der G910 Orion Spectrum lassen kaum Wünsche offen.

Wenn Du vorher mit der Logitech G710+ gearbeitet hast, könnte dir beim Erfühlen des Schaltpunktes auffallen, dass die G910 ihn nur noch ganz leicht merken lässt. Das Feedback der Tasten kriegst Du noch, während das typische „Klacken“ wegfällt.

Das liegt übrigens daran, dass die G710+ über braune Cherry-MX-Schalter verfügt. Die G910 hat hingegen, wie gesagt, selbst entwickelte Romer-G-Schalter im Einsatz.

 

Logitech vs. Razer – was zeichnet die Razer BlackWidow V3 aus?

Auch bei der Razer BlackWidow kannst Du dank des sogenannten Synapse-Universaltreibers alle Funktionen und Beleuchtungsanpassungen einfach und übersichtlich verwalten.

Dazu musst Du allerdings ein Nutzerkonto einrichten. Das gefällt uns im Grunde nicht so gut, in diesem Falle aber kannst Du Cloud-Treibern im Nachgang an die Registrierung die Online-Funktionen verbieten. Das ist schon sympathischer. 🙂

Die Tastenbeleuchtungen selbst reichen einmal quer durchs Farbspektrum, inklusive chromatischer Farbübergänge und Atmungseffekten. Dafür fehlen aber das bei der Logitech verbaute Lautstärkerad oder eine Walze.

Das musst Du dann etwas umständlicher per Tastenkombination machen. Sollte aber kein allzu großes Manko sein. Wo wir schon einmal bei den Tasten sind: Die BlackWidow V3 ist natürlich eine mechanische Tastatur.

Du hast die Möglichkeit, mittels des SDK (Source Development Kit) die Tastatur über das normale Maß hinaus zu konfigurieren. So kannst Du zum Beispiel die Tastatur als Lebensleiste in Games oder bei Songs als Visualisierer einsetzen.

Die BlackWidow V3 wird mit grünen Razer-Schaltern ausgeliefert. Die sind unserer Meinung nach beim Anschlagen und beim Tippgefühl her den blauen Cherry-MX-Modellen sehr ähnlich. Funktioniert also sehr gut.

Einziger Nachteil ist vielleicht, dass die Geräusche von den Wänden deiner „Zockerfestung“, wenn sie unverkleidet sind, etwas stärker zurückgeworfen werden. Trifft aber eigentlich nur empfindliche Spieler.

Wenn Du da trotzdem Sorgen hast, solltest Du dir mal die Stealth-Variante der BlackWidow V3 anschauen. Bei dieser Tastatur wurde die Lautstärke der Tastenanschläge minimiert.

Insgesamt aber gefallen uns die solide Verarbeitung, das Design mit starken und hellen LEDs, die vielen zusätzlichen Anschlüsse und die ordentlichen Switches. Schade, dass die Sonderzeichen und lauter/leiser/play/stop-Tasten nicht ebenfalls beleuchtet sind.

 

Logitech G910 vs. Razer BlackWidow – wie unterscheiden sich die Tasten?

Farben mechanische Tasten

Wir greifen uns hier einen der wichtigsten Aspekte der Gaming-Tastaturen heraus und vergleichen unsere beiden Favoriten in diesem Punkt. Hier treten also die „Romer-G“ gegen die MX-Blue-ähnliche Tasten der Razer BlackWidow an.

Die MX-Blue haben ihre Vorteile in Bezug auf ihr schönes Klickgeräusch und den klar definierten Druckpunkt. Die Romer-G verorten wir eher bei den bekannten (Cherry) MX-Brown, wobei die Romer-G einen leicht höheren Druckpunkt haben.

Gegenüber den blauen Cherrys ist das Klickgeräusch jedenfalls deutlich leiser und auch höher anzusiedeln. Daran musst Du dich gewöhnen, aber das geht eigentlich recht schnell. Die Einstellungen zum Druckpunkt und die Präzision der Tasten sind klasse.

Die Tasten-Eigenkreation, die bei der Razer BlackWidow Anwendung findet, ist konkurrenzlos schnell. Die Tasten springen fast auf halber Strecke zurück, so dass Du fast ohne Verzögerung hintereinander Tastenanschläge ausführen kannst.

 

Wir sind uns einig, dass die MX-Red-Tasten (die roten Cherry-Tasten erinnern uns an die G-Schalter bei der Orion Spectrum) ein bisschen zu leichtgängig sind und wir hier einen echten Fortschritt bei Logitech haben. Die roten Cherrys sind eher für was für kombiniertes Schreiben und Zocken und nicht fürs ausschließliche Gaming.

Die schwarzen MX-Cherries fielen bei uns etwas zurück, wenn es um die Schreibarbeit ging, obwohl Auslöse- und Rückschaltpunkte recht nahe beieinander liegen. Mit ihrem deutlich größeren Widerstand als z.B. die roten Cherrys eine schöne Alternative fürs Gaming.

Apropos Alternativen … 🙂

 

Logitech G910 vs. Razer BlackWidow – gibt es Alternativen?

Corsair K63 mit Cherry MX Red Tasten

11%
Günstigere Alternative: Corsair K63
741 Bewertungen

Wenn Du eher auf kompakte Tastaturen stehst, solltest Du vor deiner Kaufentscheidung einen Blick auf die Corsair K63 werfen. Ihre mechanische Tastatur ist mit MX-Red-Schaltern von Cherry ausgestattet.

Die Gaming-Tastatur verzichtet dabei allerdings auf viele nützliche Extras, die Du bei unseren Favoriten findest. Dazu gehören die Profile, Makrofunktionen und eine ganze Reihe an Sondertasten.

Vielleicht bist Du ja schon mit der Vengeance K70-Reihe vertraut. Dazu lässt sich sagen, dass Corsair wenig bis gar nichts am Grunddesign verändert hat und Du Tastenlayout, Mediensteuerung sowie Lautstärkerad wiedererkennen solltest.

Die Beleuchtungssteuerung kannst Du über die hauseigene Software vornehmen, mit der Du umfangreiche Farb- und Beleuchtungseffekte einstellen kannst. Dazu kannst Du ganz nach deinen individuellen Wünschen über 16 Millionen Farben einsetzen.

Wenn Du beispielsweise auf Profil- und Makrofunktionen verzichten kannst und eine kompakte Tastatur bevorzugst, wirst Du hier fündig. Insgesamt überzeugt die Corsair-Tastatur durch ihre hohe Präzision, Stabilität und die umfangreich einstellbare Beleuchtung.

Vorschau Produkt Bewertung Preis
Günstigere Alternative: Corsair K63 Günstigere Alternative: Corsair K63 741 Bewertungen 89,99 EUR 79,90 EUR

 

Logitech oder Razer – was ist denn nun besser?

Es ist nicht einfach, den Testsieger im Vergleich dieser beiden Gaming-Tastaturen zu ermitteln. Ob Logitech oder Razer – man bekommt bei beiden Modellen erstklassige Gaming-Keyboards für hohe Ansprüche.

Zum Schluss haben wir noch ein paar wichtige Punkte aus dem Duell „Logitech vs. Razer“ für dich zusammengefasst.

Vorteile Logitech G910:

  • Tolle App mit vielen Funktionen
  • Selbst entwickelte Romer-G-Schalter spitze
  • Du musst kein Nutzerkonto einrichten
  • Verfügt über ein Lautstärkerad

Vorteile Razer BlackWidow:

  • Source Development Kit mit extrem vielen Anwendungsmöglichkeiten
  • Tolle Schalter und solide Verarbeitung
  • In der Stealth-Variante super leise
 

Und was ist für dich besser bei hochwertigen Gaming-Tastaturen – Logitech oder Razer?


Welche Gaming-Tastatur kommt für Dich in Frage?

Ergebnisse anschauen


Tastaturen aus dem Beitrag:


Kommentar posten

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

Kommentar *